Jump to content
Cura Connect | Survey Read more... ×
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
aiz0101

Vertikale Rillen

Recommended Posts

 

Hallo Leute,

Wir haben im Büro seit nem knappen Monat nen Ultimaker 2. Nach paar anfängliche Schwierigkeiten wie schwinden der ersten 5mm wegen zu hohen Plattentemperatur haben wir ganz gute ergebnisse erzielt.

Beim letzten experiment, ( gebäudeteil 1:200, Fassade, Decke und Wände separat gedruckt zum zusammenkleben) wurden bei den Vertikalen Teilen(Wände) Rillen Reingedruckt. hier dazu ein paar Bilder:

 

 

IMG 2582IMG 2584IMG 2586

 

 

ich würde mich sehr freuen, wenn jemand nen Idee hätte, woran es liegen kann und wie man sowas beheben könnte.

hier sind meine einstellungen womit ich gedruckt hab:

Material: PLE Weiß

Temperature 201 C

Buildplate temp. 60 C

Cura 14.03

Basic

Quzality

Layer height (mm) 01

Shell thickness (mm) 0,8

Enable retraction yes

Fill Bottom/Top thickness (mm) 0,8

Fill Density (%) 20

Speed and Temperature

Printspeed (mm/s) 35

Support Type Everywhere

Platform adhesion type Brim

Advanced

Machine

Nozzle size (mm) 0,4

Quality

Initial layer thickness (mm) 0,2

Cut off object bottom (mm) 0,0

Dual extursion overlap (mm) 0,15

Speed

Travel speed (mm/s) 100

Bottom layer speed (mm/s) 20

Infill speed (mm/s) 35

Outer shell speed (mm/s) 35

Inner shell speed (mm/s) 35

Cool

Minimal layer time (sec) 5

Enable cooling fan yes

Ich freue mich über jeden Kommentar und Vorschläge, wie ich meine Einstellungen optimieren kann.

Danke im Voraus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du "enable combing" aktiviert? Wenn ja, probiere einmal, das zu deaktivieren. Dadurch müsste der Drucker dann öfters "retracten", könnte aber zu einem besseren Ergebnis führen.

Wenn du in Cura die "Layer view" aktivierst, dann siehst du vermutlich viele dünne, blaue Linien. Das ist "travel", sprich der Druckkopf muss von einem Ort zum nächsten springen, ohne zu drucken. "Combing" macht, dass der Drucker dabei versucht, nicht "aus dem Teil hinaus" zu fahren, sondern im Innern des Teils zu fahren. Bei deinen dünnen Wänden könnte das solche Probleme verursachen.

Wenn das nicht hilft, könntest du es mit Cura 14.01 versuchen, statt der neuen 14.03. Es gab da ein paar grosse Änderungen. Ich hatte das Gefühl, da gibt's ein paar neue Fehler, welche in 14.01 nicht waren. Auf jeden Fall bleibe ich bei 14.01, bis die nächste Version erscheint...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das liegt vermutlich an deiner xy acceleration speed. In den Druckereinstellung am UM2 unter acceleration solltest du den entsprechenden Eintrag auf 3000 oder sogar auf 1500 umstellen. Die Achsen Beschleunigen zu schnell und dadurch kommt es zu diesen vertikalen Streifen.

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Markus,

Travel Speed ist ja eigentlich was komplett anderes.

Die Acceleration Speed gibt an, wie schnell sich der Druckkopf aus z.B. einer Ecke auf eine gerade wieder beschleunigt. Umso höher der Wert, umso schneller beschleunigt er. Testweiße könnt Ihr mal 5000 mm/s probieren, da kommen einige Vertikalen Streifen mehr dazu. Erst bei ca. 1-2 cm von der Ecke entfernt, gehen diese wieder weg. Bei 3000 mm/s sind diese so gut wie gar nicht mehr sichtbar und falls doch, dann mal auf 1500 mm/s runtergehen.

Die Travel Speed gibt an, wie schnell sich der Druckkopf bewegt bei nicht extrudierenden fahrten. Also wenn er über das Objekt fährt ohne zu drucken.

Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi jamboy

Geht es immer um den Richtungswechsel des Druckkopfs und der darauf folgenden Beschleunigung? Welche Werte bezüglich Acceleration, bezogen auf den UM2, sind Deiner Meinung nach optimal? Irgendwas zwischen 3000 >>> 1500 mm/s ?

Oder sind die Basiswerte im Auslieferungszustand soweit OK, Deiner Meinung nach?

Hast Du zufällig Beispiel-Bilder (Link) für die nähere Betrachtung von Auswirkungen schlechter/guter Settings?

Was sollte ich für Einstellungs-Zwecke bestenfalls drucken?

Sorry für die ganze Fragerei.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Markus,

genau immer beim Richtungswechsel. Ja genau, 3000 mm/s und unten drunter sind gut.

Auslieferungszustand kommt drauf an. Ich hatte damals einen der ersten UM2 bekommen und bei mir war 5000mm/s eingestellt. Damals sind genau diese Probleme bei mir aufgetreten. Als ich es dann auf 3000mm/s runtegeschraubt hatte, waren die Ergebnisse nicht perfekt aber vollkommen ausreichend.

Einige im Forum sind sogar auf 1500 mm/s runtegagen, aber am Ergebnis ändert dies wohl nicht mehr viel.

http://gr5.org/ulti/temperature.jpg

Das könnte evtl auch noch Interessant sein. Links habe ich leider gerade keine.

Gruß

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur als Hinweis:

In den aktuell ausgelieferten UM2 (vor knappen Monat erhalten) ist der Wert für "Acceleration Speed" schon auf 3000mm/s² eingestellt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jepp, das hilft zu verstehen. :-P

Stimmt, bei meinem UM2, der wohl auch zu den ersten (älteren) gehört, waren es 5000.

Ich bin denn mal runter von den voreingestellten 3000 auf 2500, mal sehen wie es wirkt. :arrow: :roll:.

Super informativ jamboy, danke auch an Dich Conz. :cool:

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 31 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!