Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
goodwell

Anfangsprobleme und welche Software nimmt man

Recommended Posts

Hallo und Guten Tag,

dann wollen wir mal das ganze Anders angehen und Probleme mit dem UM besprechen und gemeinsam Lösen.

Desweiteren kamen Fragen zur Software auf die man hier auch noch ansprechen kann.

Ich wünsche viel Spass, Erfolg und viele gute Diskusionen mit hoffentlich auch tollen Lösungen.

Den ursprünglichen Text hab ich bewusst gelöscht, ich denke da sind wir mit durch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich dachte eigentlich das man diesen Abschnitt als German-Forum eingerichtet hat, damit die, die dem Englischen nicht so mächtig sind, es leichter haben sich mitzuteilen und auszutauschen.

Doch der erste beitrag ist gleich mal wieder in Englisch.

Haben wir denn keine eigene Sprache mehr????

Als "kaum-noch-deutsch-sprechender" UM benutzer kann ich sagen das die UM community international ist, und als solche englisch als austauschmedium benutzt, wie viele andere auch auf dieser welt. englisch ist im moment die demokratischste aller sprachen, viele sprechen es, und keiner regt sich auf wenn das englisch nicht perfekt ist, es ist viel wichtiger die information rueber zu bringen, als sich unnoetigerweise an seiner muttersprache festzuklammern, und damit die informationsgrundlage zu verkleinern.

Leider muss ich sagen das dein post eine der groessten faehigkeiten von deutschen widerspiegelt: sich zu beschweren, ohne wirklichen grund, ohne wirklich eine loesung zu haben, sondern einfach nur so. glueckwunsch.

Wenn du fragen in deutsch hast, kannst du sie gerne in diesem forum stellen, dafuer ist es da, du wirst aber mehr brauchbare antworten kriegen wenn du deine posts auf englisch machst. aber mit der ersten beschwerde gleich festlegen zu wollen das das German forum nur deutschsprachige eintraege haben kann, ist bodenlos unhoeflich, jeder kann doch noch in jeder sprache schreiben in der er/sie will. dazu kommt noch das ian's post wahrscheinlich vorher in einer anderen sektion war, und beim forumumbau hier gelandet ist.

 

Entschuldigt wenn ich etwas energisch reagiere, aber ich find es einfach schade, die auszuschliesen die dem Englischen nicht so angetan sind und in ihrer Muttersprache sich besser verständigen und verstehen können. So, ich denke jetzt bin ich wieder einigen auf den Schlips getreten :roll: , nur wenn man nie sagt was einen stört wird sich nie was ändern.

whatever.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo flouSH,

danke für die tröstenden Worte :D .

Ich weiß, mein erster Beitrag war nicht so der Hammer, an dem Tag war ich wohl gefrustet :? wegen noch ein paar anderen Dingen in dieser Richtung.

 

Hast du einen Ultimaker?

Ja, ich habe schon seit längerem einen Ultimaker, nur bei den Druckzeiten von bis zu teilweise 6 Stunden, komme ich nicht oft dazu ihn zu benutzen.

Hin und wieder versuch ich mich mal am Druck, die Trillerpfeiffen von Thingiverse klappen schon ganz gut.

Meine Probleme liegen eher im finetuning von Netfabb.

 

Woher kommst du?

Ich komme aus Waiblingen bei Stuttgart.

 

@Goodwell: Falls du mal jmd. auf Deutsch brauchst schreib halt einfach auf Deutsch. Die Leute werden es dann schon uebersetzen bzw. direkt auf Deutsch antworten koennen.

Natürlich schreib ich ab und an auch im englischen Forum und les da auch hin und wieder die Beiträge, aber manches versteh ich nicht so ganz und bei dem kauderwelsch von Googletrans komm ich dann auch oft nicht weiter.

So aber jetz genug von meinen ersten Auswüchsen, auch mal was Positives:

Einige Tipps und Ideen hab ich auch schon aus dem Forum mit genommen und umgesetzt.

Danke an der Stelle an all die Authoren, die hier kräftig die Leute Unterstützen.

Derzeit teste ich grad den Unterschied zwischen dem M92 E14 und einem E12 im Startcode von Netfabb, hab festgestellt dass ich da weniger Fäden hab zwischen den einzelnen Sprüngen.

Das ganze mit SD Card und dem Ulticontroller.

Beim Ulticontroller fehlt mir eine manuelle Fahr möglichkeit der X, Y, Z -achsen bzw. ich hab sie noch nicht gefunden.

Es dauerte etwas bis ich die Marlin -Firmware für den Controller zum laufengebracht habe, aber nun klappts prima.

Wie man wohl merkt, komm ich nicht aus dem Fachbereich, ich hab es mir soweit erlesen oder durch versuche hinbekommen, manches lief auch gleich von selbst.

Daher sind meine Posts auch so rar, weil ich selten bis garnicht helfen kann.

 

Hier wird doch niemand auf der Strecke gelassen.

Noch mal Danke flouSH für das Trösterle, und ich glaube auch nicht das hier jemand auf der Strecke gelassen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

war heute schon viel zu lange online, daher etwas kuerzer als sonst:

- Netfabb stinkt zur Zeit. Ich hoffe (wie so viele) auf das naechste Update. In der Zwischenzeit kannst du sicher mal in Cura reingucken:

https://github.com/daid/Cura/downloads

Die Windowsversion laeuft wie ein Traum, Mac kommt auch bald in einer einfach zu installierenden Version. Netfabb macht zur Zeit keine "richtige" Retraction, zieht also nicht das Filament zurück wenn ein Sprung kommt.

Hier kannst du mal sehen, wie das richtig auszusehen hat. Wir sind gerade dran die Profile für Cura fertig zu machen. Wenn Netfabb das dann auch mal kann wirds super!

https://plus.google.com/116416453568555 ... ihtSQ7mtAw

https://plus.google.com/116416453568555 ... RCgpXPW1y9

Bzgl. der Achsenbewegungen am Panel: Control --> Motion --> da findest du die Achsenbewegungen. Aber wirklich brauchen tut man die doch überhaupt nicht. Bei "Tune" gibts glaube ich "Disable Steppers", dann kannst du doch alle Achsen per Hand bewegen.

Ansonsten schönes WE noch und trainier dein Englisch, dann kannst haben wir alles zusammen in einem Platz. Es ist echt schwierig das viele Wissen in allen Sprachen zusammenzubringen. Verrückte Welt!

Gruss

Flo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi flouSH,

ja das kenn ich aber in der Kürze.... nein, Spaß.

Mit Cura hatte ich auch schon einen Versuch,

5a330cb22107f_ConvertimageCura.png.a52abef2dacfd56e07b459c5c9b41eae.png

Ich gestehe, das ich damals keine großen Einstellungen verändert habe.

Der Zweite Frosch ist aus Netfabb, hmmm... welcher nun :roll:

Auf grund des Ergebnisses bin ich mmomentan noch bei Netfabb, mit dem Progi komm ich gut zu recht und (schwabe) bezahlt ist es auch. :D

Noch eine Nahaufnahme :

Vacancy_Electronics Engineer.pdf

Vacancy_Financial Administrator.pdf

Ich muss dann mal noch einen neuen Versuch starten mit Cura RC4, vielleicht ist es dann besser.

Netfabb ist aber meines erachtens noch nicht ganz ausgereizt, man darf nicht vergessen, das es sich noch in einer besseren Beta phase befindet (soviel ich weis).

Es steckt aufjedenfall viel Potential in beiden und Cura läufft alle mal stabieler als RapG und ab und an auch als Netfabb :oops: .

 

Bei "Tune" gibts glaube ich "Disable Steppers", dann kannst du doch alle Achsen per Hand bewegen.

Klar geht das, aber ich bin bequem :D und von Netfabb und RapG verwöhnt :lol:

 

Ansonsten schönes WE noch und trainier dein Englisch, dann kannst haben wir alles zusammen in einem Platz. Es ist echt schwierig das viele Wissen in allen Sprachen zusammenzubringen. Verrückte Welt!

 

Ja , kann ich nach vollziehen, aber die nächste Generation hats wohl leichter, da sie Englisch in schon ab der Grundschule haben.

Meine Generation hat es etwas Später gelernt und selten gebraucht :cry:

werde mich aber Anstrengen ;)

Schönen Wochenstart noch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind ja enorme Qualitätsunterschiede zwischen den Programmen! Hätte ich nicht gedacht.

Will nachher meinen ersten Druck machen und benutze ReplicatorG. NetFabb soll so mit das beste Programm sein, stimm das?

Und noch eine Frage: Man kann den gcode in RepG ja mit "slic3er" oder mit "skeinforge" erstellen lassen. Wo ist der Unterschied und was ist besser? Und wieso motzt er bei mir wenn ich skeinforge wähle, daß Python installiert sein muss, obwohl ich es (nach Anleitung in der Wiki) installiert habe?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen Udo,

ganz kurz zur Software: Tu dir selbst bitte einen Gefallen und benutze Cura zum Einstieg. RepG ist bei weitem nicht das Beste und wird in absehbarer Zukunft auch von Ultimaking "fallen gelassen". Falls du Windows benutzt ist Cura super einfach zu installieren, bei OSX brauchst du ein paar Terminalbefehle (das ist auch der Grund warum der offizielle Wechsel noch nicht vollzogen ist...) - diese sind aber sehr gut dokumentiert.

Du bekommst alles hier:

http://daid.github.com/Cura/

Installation einfach immer "weiter" klicken und auch die Treiber mitinstallieren.

Beim ersten Start gibt es ein paar Dinge zu beachten:

- Ultimaker waehlen

- Firmware upgraden (dann hast du die _wirklich neuste_ Firmware!

- Die "Checks" kannst du versuchen, bei mir haben sie bisher noch nie funktioniert. Also nicht erschrecken und im Zweifel einfach ueberspringen. Die richtige Motorenrichtung hast du ja schon in RepG geprueft. Endstops kannst du ausserdem ja einfach pruefen indem du Sie waehrend einer kleinen Bewegung manuell ausloest!

- Den Durchmesser deines Filaments moeglichst genau angeben

- Im naechsten Schritt ("Extrude 100mm") einfach ueberspringen, da die 865.xx Zahl fuer dein Setup stimmt.

- Fertig!

Ab dann ist der "Easy mode" selbsterklaerend! Der Expertenmodus ist auch sehr schoen zu bedienen, insbesondere der Project Planner unter "File" ist genial. Damit kannst du das ganze Druckbett volldrucken mit mehreren Teilen die NACHEINANDER gedruckt werden. Super! MIt Kollisionserkennung.

Bzgl. Netfabb: War frueher im Vergleich unschlagbar, heute bei weitem nicht mehr. Hat immernoch einen sehr guten Gcode Output, aber es fehlen wichtige Features wie "Retraction". Nicht kaufen, bevor das nicht drin ist!

Bzgl. RepG: Versuch das gerne mal, aber sei bitte nicht frustriert wenn einfach gar nichts geht oder das Ergebnis bescheiden aussieht. Skeinforge braucht Python im Hintergrund. Slic3r nicht und ist bisschen schneller in der Generierung. Nebenbei: Cura benutzt auch Skeinforge im Hintergrund, bringt aber ein optimiertes Python aber mit - deswegen geht das auch ertraeglich schnell beim Slicing.

Wenn du fortgeschrittener bist gibt es noch viel zu entdecken: Slic3r Standalone oder Kisslicher zum Beispiel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Udo,

da kann ich flouSH nur beipflichten.

Netfabb ist gut um zu prüfen ob dei STL datei fehler im Mesh hat oder Irgend welche löcher.

Mann kann dort auch gut Skalieren. Den Gcode berechnet er auch sehr schnell nur wie schon flouSH gesagt hat ist das Druck ergebnis wegen dem Retraktion nicht so das non plus ultra.

Zum Gecode berechnen nehm ich momentan auch Cura und druck tu ich über Ulticontroller (SD-Card).

Gibt echt schöne Ergebnisse vorallem kaum Strings, nur ab und an schließt es die Oberfläche nicht ganz (flouSH kann man da noch was einstellen?).

RepG hatte ich am anfang auch, war aber nicht so zurecht gekommen, da es keine bessere alternative vor einem Jahr gab hab ich mir Netfabb geholt, da war ich echt begeistert, da es einfach zu bedienen war und die Druck ergebnisse besser aussahen.

Mitlerweile ist es tatsächlich so das Cura in diesem Punkt Netfabb überholt hat.

Viel Erfolg und Spaß mit deinem ersten Druck, kannst ja Melden wies geklappt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke euch vielmals für die ganzen Tipps, vor allem auch flouSH für die tolle Anleitung!

Habe Cura runtergeladen und werde mich gleich damit auseinandersetzen...hätte nicht gedacht, daß es bei der Software soo viel zu lernen gibt - da hat man das Gerät endlich zusammengebaut und nun braucht es nochmal so lange für die Software :-)

[Edit]

@Goodwell

Den Ulticontroller habe ich auch gleich mitgekauft. Werde ihn aber erst anbauen, wenn ich mit dem ganzen Gerät und der Software grundsätzlich zurecht komme.

Gibt es eigentlich irgendwo eine Anleitung für das Teil? Also für Aufbau und inbetriebnahme?

[nochmal Edit]

Juhuuu, er lebt - ähh druckt! Und für einen ersten Versuch ist es erstaunlich gut geworden. Danke übrigens nochmal für den Tipp mit Cura, das ist echt besser, allein schon von der Bedienung und Optik her..

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Udo,

Anleitung kuckst du

http://wiki.ultimaker.com/UltiController_v1

, da ist die gesamte Anleitung hinterlegt.

Einlernen brauchst du beim Ulticontroller fast nichts, der erklärt sich beinahe von selber.

Was du schauen musst ist welches Mainboard du auf dem Arduino hast, u.U. musst du die Stromversorgung noch umarbeiten ( aber bei den ganz neuen Boards glaub ich nicht mehr). Das ist aber auch kein Problem.

Also dann noch viel Spaß beim ausprobieren und Drucken :)

Grüße

Goodwell

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist bei den >= 1.5.6 Boards nicht mehr noetig, also einfach zusammenbauen und Spass mit haben!

Und nicht zulange damit warten, denn neben dem grundsaetzlich besseren Workflow (der Computer muss ja dann gar nicht mehr angeschlossen sein, du kann "Livetunen", etc.) ist die Druckqualitaet auch nochmal ein kleines Stueckchen besser, da die USB Verbindung einen Flaschenhals darstellt bei Modellen mit hoher Polygonanzahl.

Kleiner Tipp: Im neusten Cura gibt es unter File --> Preferences die Moeglichkeit die Speicherung auf SD Karte zu aktivieren. Leider nicht per USB Kabel, aber immernhin muss man dann nicht mehr per Hand mit der Datei rumhantieren. Sehr praktisch!

Gruss

Flo

PS: Erster Druck = Foto, bzw. Link zum "Print Thread Post" ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super - Danke!

War wohl zu doof die Anleitung selber zu finden..

Wird der Druck wirklich qualitativ besser durch den Controller?

Das mit dem Workflow glaub ich aber sofort, den PC anzuschließen nervt sogar jetzt schon ein klein wenig.. :-)

 

PS: Erster Druck = Foto, bzw. Link zum "Print Thread Post"

Jo, mach ich - Nur etwas Geduld bitte noch, habe hier nur eine echt miese Handy-Kamera :-)

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hihi :) Ich bin kein grosser Fan von "Vodoo-tipps", wenn ich also sage, dass die Druckqualitaet bei Modellen mit hoher Polygonanzahl besser wird, dann ist das so ;)

Liegt an folgendem (vereinfacht dargestellt): Pro Polygon gibt's eine neue Zeile Gcode. Die muss per USB uebertragen werden. Da das elend langsame Arduino etwas begrenzt in seiner USB Empfangkapazitaet ist kann es hier also dazu kommen, dass der Drucker nicht schnell genug die neuen Daten bekommt. Das war frueher richtig schlimm, seitdem aber in Marlin eine Art Puffer eingebaut ist der einfach den Druck verlangsamt, falls die Daten nicht schnell genug kommen ist es besser. Dennoch kann es auch beim neusten Marlin passieren, dass dieser Puffer leer laeuft, bzw. du es im Duckbild siehst wenn auf einmal langsamer gedruckt wurde.

Wenn du ambitioniert bist einfach mal ein sehr detailreiches Modell (meistens zu erkennen durch verhaeltnismaessig hohe Dateigroesse der STL Datei) einmal ueber USB druckst und einmal ueber SD Karte. Am besten waehrend dem USB Job noch deinen Computer mit nem CAD Programm, Photoshop, einem grossen Slicingauftrag und sonstigen arbeitsintensiven Programmen nerven und du wirst es hoeren, dass der Drucker nachgibt.

Gruss

Flo

PS: Dann poste mal ein Foto sobald du etwas schoenes hast ;) Bzw. konkrete Fragen zu Schwaechen im Druckbild hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hihi :) Ich bin kein grosser Fan von "Vodoo-tipps", wenn ich also sage, dass die Druckqualitaet bei Modellen mit hoher Polygonanzahl besser wird, dann ist das so ;)

Das ist beruhigend.. :-)

 

....

....

Dennoch kann es auch beim neusten Marlin passieren, dass dieser Puffer leer laeuft, bzw. du es im Duckbild siehst wenn auf einmal langsamer gedruckt wurde.

 

Ah ok, ja das klingt plausibel. Hatte erst gedacht, "der erzählt mir hier doch voodoo!" ;-)

 

Wenn du ambitioniert bist einfach mal ein sehr detailreiches Modell (meistens zu erkennen durch verhaeltnismaessig hohe Dateigroesse der STL Datei) einmal ueber USB druckst und einmal ueber SD Karte. Am besten waehrend dem USB Job noch deinen Computer mit nem CAD Programm, Photoshop, einem grossen Slicingauftrag und sonstigen arbeitsintensiven Programmen nerven und du wirst es hoeren, dass der Drucker nachgibt.

 

Nein nein, ich glaube dir auch so. Morgen bau ich den Controller an und probiere ihn aus - bin echt gespannt!

Danke dir!

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein nein, ich glaube dir auch so. Morgen bau ich den Controller an und probiere ihn aus - bin echt gespannt!

 

Erwarte jetzt nicht das alles magischerweise viel besser aussieht (Achtung Voodoo! ;)). Du siehst nur direkte Verbesserungen wenn du davor auch tatsaechlich Bufferunderruns oder Slowdowns aufgrund von USB drin hattest. Falls nicht schon passiert waere dir das frueher oder spaeter sicher mal passiert bei hoch augeloesten Modellen.

Also fuer dich eine moeglicherweise hypothetische Verbesserung (die sich dennoch praktisch beweisen laesst ;)). Ganz nebenbei macht ja zum Glueck auch einfach die Benutztung des Panels Spass!

PS: Wir sollten eigentlich mal gucken, dass wir die Diskussion in einem passenden neuen Thread weiterfuehren... so geht das ziemlich schnell fuer andere Leser verloren!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@floush

..jaja und schon relativiert er seine anfänglichen Behauptungen, das haben wir gern! ;-)

Nein, mach dir keine Sorgen, ich erwarte außer einer besseren Bedienung, bessere Optik und einfach mehr Spaß eigentlich nix. Habe das mit dem USB-Flaschenhals schon richtig verstanden.

@Goodwell (und floush)

Wäre evtl tatsächlich keine blöde Sache, den Titel hier zu ändern oder einen neuen Thread aufzumachen. Machen wir das doch gleich als nächstes - ich denke den Titel zu ändern ist am besten. Jetzt redet hier eh jeder deutsch, das Englisch-Problem dürfte sich erledigt haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Goodwell

Ja der Titel klingt gut :-)

Du meinst mit Cura? Gut, ist ja sehr einfach gehalten, da steigt man doch recht schnell durch - wie ich finde, ebenso bei PrintRun. In Cura hatte ich schon 1 oder 2 mal ein Bug und musste neustarten, wobei aber nix schlimmeres passiert ist.

Allerdings ist die Einfachheit auch ein wenig der Haken, denn es gibt einige Funktionen, die ich mir wünschen würde, z.T. auch nur Kleinigkeiten. Aber die kommen sicher irgendwann, Cura wird ja glaub gut weiterentwickelt.

Der Ulticontroller ist super! Sieht toll aus, lässt sich sehr leicht bedienen und endlich kein USB-Kabel mehr :-) Allerdings würde ich mir auch hier mehr funktionen wünschen. Mehr habe ich für eine Version 1.0 -also füre den Anfang- aber auch ehrlich nicht erwartet. Sehr wünschenswert wäre z.B., wenn man (auch) über ein USB-Kabel die SD-Karte bespielen könnte. So muss ich sie immer rausmachen und in den Rechner...und wieder zurück. *Faulheit*

Oh, ich sehe gerade, daß ich schon wieder voll am labern bin, sorry :D

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja die eine oder andere sache könnte noch verbessert werden an Cura, aber im Vergleich zu den ersten Ausgaben hat es sich schon ganz schön gemausert.

DA ich ja anfangs mit Netfabb bessere Ergebnisse hatte als mit Rapg und es schon gekauft habe, nutze ich es wenigstens um zu schauen ob die STL files in ordnung sind.

So ab und an finden sich da schon mal kleine Fehler in der Mesh oder Löcher, die lassen sich dann prima mit Netfabb beheben.

Zum Gcode berechnen nehm ich dan Cura. Mittlerweile hab ichg da auch schon besser ergebnise erzielt als am Anfang.

Aber ganz happy bin ich noch nicht mit den Software, dnn ab und an schließen sie die Oberfläche nicht sauber ab.

Das ist sicherlich noch eine Sache des fine tunings, aber da hab ich zu wenig ahnung von und mit den Englischen Anleitungen steh ich auf Kriegsfuß.

DAs mit der SD-Card rein und raus, das ist was an das man sich gewöhnt.

Meistens mache ich mehrere Gcodes und lad die dann zusammen auf die SD-Card, dann brauch ich nicht zu oft wechseln. Das ist auch eine Art Faulheit :lol:

Es gibt da übrigens schon wieder einen neuen Extruder hab ich gesehen den H3, sieht interessant aus.

Was meinst du?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 26 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 23 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!