Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
dirkdirk

"WerkzeugOffset" ???

Recommended Posts

Hi,

ich bin mit dem UM2 wirklich zufrieden, allerdings nervt es mich dass ich meine Bauteile immer im CAD etwas größer machen muss wenn es passen soll.

Bei einem Winkel oder ähnlichem mag das egal sein, aber oft brauche ich "Passungen" die dann erst beim 2. Druck passen wenn ich nicht das Offset mit verrechnet haben. Bei mir liegt das ziemlich genau bei 0.1mm im Durchmesser. Also nen 10er Schaft oder eine 10er Bohrung zeichne ich auf 10,1 und dann passt z.B. das Lager mit etwas Kraft rein/drüber.

Diejenigen von euch die mit CNC zu tun haben kennen ja das normale Offset für die Werkzeugkorrektur.

Gibt es eine Möglichkeit sowas in Cura auch zu verrechnen? Also ich würde gerne meine Bauteile auf das wirkliche Sollmaß zeichnen und dann in Cura einfach den entsprechenden Wert, bei mir 0.05mm im Radius, eingeben und verrechnen lassen? So ne Art Bahnkorrektur...

Danke euch

Gruß Dirk

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

Tja, das Problem kenn ich auch - wie so ziemlich jeder, der technische Teile druckt.

Das Problem ist, dass es mit einem fixen Faktor nicht gegessen ist. Die Massunterschiede kommen durch das Material bzw. die (ungleichmässige) Schrumpfung, die stark von der Geometrie und der Temperatur abhängt. Das ist in etwa so, wie bei der Formerstellung für's Giessen.

Die einzige Chance, die du hast um masshaltige Teile zu bekommen ist, das im CAD entsprechend zu berücksichtigen - d.h. Bohrungen entsprechend grösser zu dimensionieren um das Zusammenziehn des Materials zu berücksichtigen - oder gleich so klein zu machen, dass du es nacharbeiten/aufbohren kannst...

Die Idee mit der Bahnkorrektur ist somit nur schwer umzusetzen - leider mehr variablen als nur der Fräserdurchmesser...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

also bis jetzt waren es bei mir, unabhängig von Farbe oder größe des Bauteils, immer ziemlich genau 0.1mm ±0.02mm.

Die zwei hundertstel empfinde ich jetzt nicht als ganz so tragisch, denn die lassen sich im Kunststoff locker wegdrücken :wink:

Aber selbst wenn wie Abweichung unterschiedlich wäre ist doch ein Maß schneller im Cura korrigiert als im CAD?!

Ein weiterer Vorteil wäre, dass die Bauteile, und die daraus resultierenden Zeichnungen, auf dem wirklich Maß bleiben.

Kann man das nicht evtl. über den Durchmesser der Düse regulieren?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön wäre es... aber so einfach wird es sich leider nicht lösen lassen...

vorschlag: Mach doch mal ne messreihe.

Ich hab jeweils quader von 10mm, 20mm, 50mm und 100mm seitenlänge (ok, die letzten beiden nur 20mm hoch) gedruckt und die Faktoren ausgerechnet. Bei mir kam keine lineare schrumpfung heraus. Weit interessanter ist es, wenn es teile mit rundungen sind - da war's dann wirklich stark von der geometrie und dem jeweiligen abkühlverhalten im bauteil abhängig.

Wie gesagt, ist direkt vergleichbar mit dem formenbau beim giessen (sofern du weist was ich meine). Komplexes thema... Da ist wandstärke, temperaturverlauf, fliesrichtung der schrumpfung etc. zu berücksichtigen.

Bzgl. material - es kann je nach farbe und produktionsbatch auswirkungen auf das schrumpfverhalten haben.

Übrigens gibt es auch einige posts mit tests und guten erklärungen/beschreibungen auf den englischsprachigen seiten des forums - da hatten schon einige die gleichen gedankengänge wie du (und ich) :-)

Ich kann dir nur raten, probier mal ein wenig rum, mach messreihen auch unterschiedlicher geometrien und materialien/farben du wirst verblüfft sein, was es da nicht alles für effekte gibt :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 95 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!