Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
dirkdirk

Filament bleibt an Düse hängen...

Recommended Posts

Hi,

ich habe seit kurzem das Problem dass das Filament an der Düse zu beginn des Druckes hängenbleibt und somit der erste Layer versaut ist.

Hatte das Problem sonst (fast) nie, jetzt passiert das bei 90% meiner Drucke.

https://www.youtube.com/watch?v=wXTJE-ibxeA&list=UUweGuByRLI7HhIfmU2Zwctg&index=1

Wenn ich mich richtig erinnere dann hat das Problem angefangen nachdem ich ein Teil mit 0.02mm Layer gedruckt habe. Seltsamerweiser hat auch danach die Düse, also vor dem nächsten Druck, etwas geraucht und das PLA hat vorne wie geblubbert. Als ob es zu heiß wäre oder zu flüssig ist. Kennt das Problem jemand?

Jemand ne Idee? Habe schon versucht die Düse außen im heißen Zustand zu reinigen. Allerdings ohne Erfolg :-|

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi dirkdirk, grüß Dich.

Vermutlich ist deine Düse "vermackt", aus welchem Grund auch immer, (die Bohrung ist nicht mehr Zylindrisch) od.

eine unangenehme Berührung mit dem Heizbett gemacht. Soll heißen, der Düsenausgang sieht so aus dass die Schmelze nicht mehr gerade aus der Bohrung fließen kann. Sie bekommt einen Drall, kringelt sich und muss unweigerlich am Heizklotz od. Düsenkörper kleben bleiben.

Ist vielleicht auch beim Reinigen passiert. - Düse austauschen, od. mit entsp. Werkzeug nacharbeiten, dann geht´s wieder.

Gruß Didi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Danke für eure Antworten. Kontakt hatte ich noch keinen mit dem Bett. Konnte also nur Dreck oder Material sein.

Scheinbar hatte sich in der Düse etwas Material "eingebrannt". Ich denke das kam wirklich davon dass ich mit 0.02mm Layer gedruckt habe. Vielleicht war da der Durchfluss so gering dass so etwas passieren konnte.

Habe mir nun aus meiner Firma (Mikromechanik) einen Dorn mit 0,4mm Durchmesser machen lassen.

Nachdem ich die Düse aufgeheizt und das Material entfernt hatte konnte ich die Düse perfekt mit dem Dorn reinigen. Man hat richtig leichten Widerstand gemerkt.

Nun fließt wieder alles so wie es soll..

Danke euch

Gruß Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 2 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!