Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
maggiman2001

Ultimaker 2 Wartung, wann?

Recommended Posts

Moin!

Habe jetzt meinen Ultimaker2 gute zwei Wochen und hat jetzt seine 100 Druckstunden hinter sich.

Mal eine Frage: Wann soll ich denn die X uns Y Achsen ölen mit Nähmaschinenöl?

Was haben Eure Ultimakers denn schon für eine Gesamtdruckdauer, nur mal so aus Neugier?

Danke schonmals

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Marco

Mein UM2 ist ziemlich genau am 19. Dezember 2014 ein gutes Jahr alt. Seit etwas mehr als 4 Monaten habe ich einen externen Betriebsstundenzähler installiert, der die reine Arbeitszeit der UM2-Mechanik erfassen kann. Dieses digitale Zählmodul startet immer dann, wenn das Druckbett seine Grundposition verlässt, das ist für meine Anforderungen völlig ausreichend. Ein eBay Händler hatte ein zweizeiliges LCD-Modul mit blauer Hintergrundbeleuchtung und weißer Schrift inklusive individueller Programmierung für 20 Euro in seinem Angebot. Neben der Zählung von Betriebsstunden zeigt mir ein zusätzlicher 72 Stunden Countdown wann es wieder höchste Zeit für eine Wartung ist.

Also so zwischen 35 und 70 Betriebsstunden ist eine Wartung regulär erforderlich. Neben Druckgeschwindigkeit, Verarbeitungsqualität, sowie Materialgüte der Maschine sind die Umgebungsbedingungen entscheidende Faktoren bei der Häufigkeit von Wartungsintervallen. Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Staub, usw. können erforderliche Wartungsintervalle verlängern und auch extrem verkürzen, darum beobachte Deine Linearführungen bezüglich Verschmutzung / Abnutzung genau. Nahe der Enden von Linearwellen lagern sich schnell Verunreinigungen ab. Und es gibt auch deutlich erkennbare Unterschiede bei trockenen, sowie gut geölten Wellen. Leichte Verfärbungen auf den Wellenoberflächen, ähnlich eines Regenbogens / Ölfilm auf Wasser, geben erste Hinweise auf eine erneut erforderliche Wartung.

Seit einiger Zeit kann die UM2-Firmware die Einschaltzeit, Druckdauer, und durchlaufene Meter Material erfassen:

ADVANCED > Runtime stats ;Dort lese ich aktuell 860h / 425h / 246m. Also demnach ist mein UM2 zur Hälfte im Leerlauf und zur anderen Hälfte bei der produktiven Arbeit. Schade, daß die angezeigten Werte mir nicht den gesamten Nutzungszeitraum seit UM2-Kauf zeigen, so kann ich nur Schätzungen angeben.

Ähnlich verhält es sich mit meinem externen Zähler, der ja auch nicht seit Anbeginn dabei ist, dort sind es aktuell fast 600 Betriebsstunden.

Basierend auf den UM2-Runtime stats und meinem tatsächlichen Materialverbrauch schätze ich etwa um den Faktor 4.4 höhere Gesamtwerte: 3784 Std. Einschaltzeit / 1870 Std. Druckzeit / 1080 Meter Material.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

ich Öle immer nach Bedarf. Wenn man sieht dass die Wellen trocken aussehen gibt's wieder nen tropfen Öl. Nur vorher den Dreck entfernen nicht vergessen :wink:

Aber spätestens wenn deine Mantelfläche vom Teil nicht mehr so gut aussieht (wellenbildung) dann wird es Zeit für Öl.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank Euch beiden!

Habe mir ne kleine Flasche Nähmaschinenöl gekauft und nen Tropfen auf die X- und Y Achste getropft, davor natürlich gereinigt. Der Ultimaker steht im Wintergarten im Raucherfreien Haushalt. Hin und wieder entferne ich die Schmutzstellen an den Enden der X- und Y-Achsen, der sich ansammelt.

Bin immernoch am testen, welche Einstellungen optimal sind für meine Ansprüche. Zur Zeit spiele ich eher noch damit rum, probiere 3D-Modelle von Thinkiverse auszudrucken, was auch schon recht zufriedenstellend funktioniert. Zur Zeit bemale ich einen ausgedrucken T-800 Kopf. Wenn er fertig ist, stelle ich ihn mal hier rein.

Ciao

und ein schönes Wochenende

Marco

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!