Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
donmiguel

Feeder frisst Filament -> Kein Materialfluss

Recommended Posts

Hi zusammen. Ich hab wieder ein Problem mit dem UM2.

Ich schätze das hängt mit den Filament zusammen sicher bin ich aber nicht. Und zwar benutze ich das NuNus3D Filament was man günstig über Amazon beziehen kann. Recht gutes zeug jetzt habe ich das gründe minimal selbstleuchtene gekauft und hier tauchen einige Probleme auf. Ich hab am Anfang direkt gemerkt das es sich scheinbar um relativ weiches Filament handelt.

Denn schon beim ersten Einzug reibt sich der Feeder durch. Es wird dann kein Material mehr transportiert. Erneuter Versuch: Material wieder raus, neu abgeschnitten und nochmal. Soweit so gut, jetzt ging es. 8 Stunden Druck kein Problem.

Ein paar Stunden Pause und erneuter Druck gestartet das gleiche Problem, das Material wird vom Feeder kaputt gefressen. Sporadisch. Am anfang lief er noch, aber dann nach der zweiten oder dritten schicht, erneut. Das passiert jetzt ständig beim starten des Drucks. Wenn ich das Filament von hinten etwas per Hand nachdrücke geht es weiter aber auch nicht lange, denn kaum lasse ich los reibt er sich wieder rein anstatt das Material weiter zu transportieren.

Hat jemand eine Ahnung woran das liegen könnte? Ist das Material einfach scheiße oder muss man den Feeder irgendwie nachspannen oder muss man bei diesem Material an irgendeiner Stellschraube was verändern? Ich hab auch hin und wieder das der Feeder wahrscheinlich absichtlich durchrutscht wenn der Druck zu stark wird. Hat das irgendwas zu sagen? Ist da vielleicht was an der Bauplatte zu tief konfiguriert?

Die Drucktemperatur ist laut Packung bis 210°C maximal freigegeben. Habe ich mal hochgestellt, damit der Fluss besser wird. Aber das hat keine Besserung gebracht.

Das gleiche Problem hatte ich schonmal bei dem originalen Filament, da kann es jedoch da kann es jedoch sein das die Drucktemperatur zu niedrig war und deswegen der wiederstand am Feeder zu groß wurde. Aber das Problem hatte ich jetzt lange nicht mehr.

Nachtrag:

Ok scheint doch am Feeder zu liegen, denn jetzt habe ich bei anderen Material das gleiche Problem nach dem langen Einfädeln klackert der Feeder am stück und es bewegt sich nichts mehr. Da brauche ich jetzt dringend hilfe was ich da machen kann, denn das hat ich noch nie.

Was mit auch aufgefallen ist, beim ausfädeln des Materials brauche ich immer zwei anläufe um das komplette Filament wieder raus zu holen. Der UM2 holt nicht alles in einem Zug raus, dreht sich nicht lang genug. Sieht aber auch nicht so aus als würde er dabei durchrutschen.

Lg Stefan.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein hat nicht mehr als 3mm. Ich habe das Problem gefunden. Das solltet Ihr bei eurem Ultimaker 2 auch überprüfen wenn Ihr so ein Problem habt. Und zwar ist das Förderrad nicht weit genug auf die Narbe geschraubt das Filament greift nur auf den letzten mm vom Förderrad und kann sehr leicht abrutschen und durchdrehen. Lösung wäre den Feeder komplett abmontieren und das Förderrad weit genug auf die Nabe schieben. Dann ist das Problem behoben. Nur noch richtig nachspannen dann passt das.

Das wurde ab Werk nicht ordentlich gemacht. Leider ist meine Schraube dahin weil man die bei der Montage schon kaputt gedreht hat. Kein wunder ist ja auch schraubenkleber oder dichtmasse mit reingeschraubt worden. Das heißt ich werde den UM2 nach Absprache zur reparatur schicken.

Viel Erfolg beim Drucken :-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
      • 1 reply
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!