Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
doc-biber

Landschaftsmodell mit Sketchup

Recommended Posts

Hallo

ich bin langsam echt am verzweifeln... Habe mir in sketchup eine Geolocation erstellen lassen.

Wenn ich diese dann als stl-file exportiere, bekomme ich eine tolle 3d-abbildung der Landschaft.

Versuche ich diese zu drucken, so habe ich das Problem, dass Cura die Topografie nicht füllt, sondern nur eine Hülle druckt.

Ich müsste also Unmengen an support einfügen, damit ich ein druckbares Ergebnis bekomme.

Geht es nicht einfacher? Man müsste so eine Datei doch eigentlich irgendwie füllen können...

Habe bereits versucht, eine Ebene einzufügen, um dann unterhalb eine Basis zu bekommen. Aber die topo ist immer noch hohl.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi craftsman,

ich bin wie folgt vorgegangen:

1.) Ich habe in Sketchup per Geolocation einen Ort hinzugefügt.

2.) Danach wurde der Ort 3-Dimensional dargestellet (bei Geo-location ->Show Terrain)

3.) Nun habe ich ein Rechteck über das ganze Modell gelegt und verschoben, bis es unterhalb des Modells liegt.

4.) Dieses Rechteck habe ich dann verschoben und kopiert (in Z-Richtung), dazu per Zifferneingabe den Abstand festgelegt auf 2,5m. Dann Eingabe 100x. Das wiederholt den kopiervorgang 100x. Sollte noch nicht das ganze Modell bedeckt sein, einen höheren Wert wählen.

5.) Die Rechtecke gruppieren.

6.) Jetzt die Rechtecke mit dem Terrain schneiden (Intersect Faces with Model)

7.)Die Rechtecke entfernen.-> Jetzt hat man ein Modell, bei dem man die Höhenlinien sieht.

8.) Die Höhenlinien markieren und mit dem Sanboxtool bearbeiten: Create Sandbox from Contours.

9.) Jetzt kann man die Höhenlinien entfernen und hat einen Solid, der sich an den Höhenlinien orinetiert hat.

10.) UNterhalb dieses Modells nochmals ein Rechteck anbringen und extrudieren, bis die gewünschte Höhe der Basisplatte erreicht ist.

11.) Eventuell noch skalieren, dann exportieren als STL.

Fertig

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi craftsman,

ich bin wie folgt vorgegangen:

1.) Ich habe in Sketchup per Geolocation einen Ort hinzugefügt.

2.) Danach wurde der Ort 3-Dimensional dargestellet (bei Geo-location ->Show Terrain)

3.) Nun habe ich ein Rechteck über das ganze Modell gelegt und verschoben, bis es unterhalb des Modells liegt.

4.) Dieses Rechteck habe ich dann verschoben und kopiert (in Z-Richtung), dazu per Zifferneingabe den Abstand festgelegt auf 2,5m. Dann Eingabe 100x. Das wiederholt den kopiervorgang 100x. Sollte noch nicht das ganze Modell bedeckt sein, einen höheren Wert wählen.

5.) Die Rechtecke gruppieren.

6.) Jetzt die Rechtecke mit dem Terrain schneiden (Intersect Faces with Model)

7.)Die Rechtecke entfernen.-> Jetzt hat man ein Modell, bei dem man die Höhenlinien sieht.

8.) Die Höhenlinien markieren und mit dem Sanboxtool bearbeiten: Create Sandbox from Contours.

9.) Jetzt kann man die Höhenlinien entfernen und hat einen Solid, der sich an den Höhenlinien orinetiert hat.

10.) UNterhalb dieses Modells nochmals ein Rechteck anbringen und extrudieren, bis die gewünschte Höhe der Basisplatte erreicht ist.

11.) Eventuell noch skalieren, dann exportieren als STL.

Fertig

 

Hi,

ich wollte das auch mal testen, allerdings komme ich bei Schritt 4 nicht weiter. Kenne mich mit sketchup gar nicht aus.

Wo kann ich den Abstand eingeben und die Anzahl der einzufügenden Objekte?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich beschreibe hier mal meine bisherige Vorgehensweise...

Wenn Du zum Beispiel ein Rechteck aufziehst, dann kannst Du:

- während des Aufziehens

- nach dem loslassen des Mauszeigers

- und solange der virtuelle Zeichenstift nicht den Fokus verloren hat

;Direkteingaben machen, die zum Beispiel wie folgt aussehen können:

- " 10;10 "...entsprechend Deiner Vorgaben in: FENSTER > MODELLINFORMATIONEN > EINHEITEN.

- " 10mm;10cm "

- " 10; " oder " ;10 " für die Veränderung jeweils einer Achse

Leider funktioniert das Aufziehen der Z-Achse nicht so: " 10;10;10 " ;sondern nur mit dem: "Drücken/Ziehen" ;Werkzeug durch anklicken der gewünschten Oberfläche und entsprechenden Mausbewegungen, wobei dann aber wieder eine Direkteingabe das endgültige Maß bestimmen darf.

Bei Kreisform- und VielEck-Werkzeugen kann mittels der Direkteingabe von zum Beispiel: " s45 " ;die Anzahl der Segmente für jedes einzelne Werkzeug bestimmt werden. Allerdings sind diese Einstellungen nur temporär und müssen bei jedem Start von SketchUp erneut gemacht werden.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube ich nutze ein anderes Programm als ihr :mrgreen: irgendwie finde ich die Funktionen nicht. Ich habe sketchup make v15 installiert. Liegt evtl hier das Problem?

Das kopieren des Rechteckes mit Abstandsangabe und Wiederholungen bekomme ich nicht hin. (Schritt 4)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht, denn ich komme ab Schritt 4 ebenfalls nicht weiter. :unsure: Im vorherigen Post wollte ich nur ein paar grundlegende Dinge von SketchUp darlegen.

Und ja, ich glaube es sollte in SketchUpMake 2015 gelingen, sofern keine speziellen Volumenkörperfunktionen und Erweiterte Kamera-Tools dafür erforderlich sind. Das sind wohl die wesentlichen Einschränkungen der freien Version denke ich.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi dirkdirk und mnis,

ich habe das mehr oder minder so gemacht, wie es hier im Video dargestellt wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=y4J9sWEZR6E

Da wird auch der 4.Schritt gezeigt.

Das verschieben und kopieren in Z-richtung funktioniert mit dem Move-Befehl. Dazu einfach das Objekt, das man kopieren will, auswählen. Mithilfe der Strg-Taste verschiebt man das Objekt nicht nur, sondern erzeugt eine Kopie.

Wenn man das Teil auf der Z-Achse verschoben hat (bei mir ist das dann eine blaue gestrichtelte Linie) kann man, wenn das Teil noch nicht abgelegt wurde, einfach per Ziffern den Abstand eingeben. Nach betätigen der Enter-Taste erscheint die Kopie. Danach kann wieder durch direkte Zifferneingabe die Wiederholungen festlegen. Dazu nach der Zahl noch ein "x" eingeben. Für 10 Wiederholungen also "10x" eingeben. Jetzt sollten 10 Ebenen erschienen sein.

Vielleicht ist es jetzt etwas klarer geworden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!