Jump to content

veltru

Dormant
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

    Never

Community Reputation

0 Neutral
  1. Wie gesagt ich ducke schon einige Jahre mit verschiedenen anderen Druckern... Dabei hatte ich noch nie das Problem, dass zuwenig Material in die Düse gepresst wird. Um ehrlich zu sein glaube ich auch nicht, dass der Austausch des Sensors die geringe Extrudiermenge beheben kann, da ich auch bei 235° (also ca. 220°C) hin und wieder ein zurückschnappen habe. Auch das Beladen des Materials führt bei erhöhter Temperatur immer noch zu einem zurückschnappen... Diese Fakten sprechen also klar für eine mangelde Konstruktion und dass sich Ultimaker nicht mehr meldet spricht für sich selbst! Es sieht für mich stark nach Zeitschinderei aus denn mittlerweile läuft schon bald die dreimonatige Garantie aus....
  2. Hallo Wie bereits beschrieben ist mein Problem der Temperatursensor. Der Support von Ultimaker hat mir versprochen einen neuen zusenden, auf Kosten von UM. Seither ist nichts mer geschehen, ich habe bereits zwei mal nachgefragt und bekomme keine Antwort mehr. Ein eröffnen eines zweiten Tickets nützt ebenfalls nichts (keine Antwort). Meine Druckprobleme sind nach wie vor unverändert, was kann man sonst noch tun um UM zu motivieren endlich die Teile zu senden?
  3. cool danke dir, das probiere ich morgen gleich mal aus
  4. Ich habe hier nochmals eine Frage bezüglich Rückzugs. Mir ist aufgefallen, dass der Rückzug nicht in jedem Fall aktiviert wird, wenn z.b. eine volle Deckfläche gedruckt wird welche Löcher besitzt. Das Problem dabei ist, dass beim ersten Layer Streifen von Loch zu Loch entstehen, welche zu einer unschönen ersten Layer führen. Bei der Deckschicht entstehen folglich sichtbare Striemen von Loch zu Loch. Gut zu erkennen ist das auch bei der Wabenbildung, dort wird das Material einfach abgestreift, was nicht weiter relevant ist. Wenn möglich möchte ich diese Striemen wegmachen. (Wie) kann ich den Rückzug einstellen, dass dieser auch im „Eilgang“ aktiv ist? Hier noch 2 Fotos zur Verdeutlichung… https://www.dropbox.com/s/8e5uwcs7d01zovd/erstes%20layer.JPG?dl=0 https://www.dropbox.com/s/ruryukazdmbdi9x/wabe.JPG?dl=0 Vielen Dank für Eure Hilfe!
  5. hallo und nochmahls danke für eure Hilfe! I use the blue and white um fillament which has around 2.88 mm, so the fillament should be ok. To summ up, it must be the temperature and maby the slightly scratched tube which causes a higher friction... Getestet habe ich das mit a Wasser und b mit einem normalen Multimeter. Habe heute Nachmittag noch den Support von UM kontaktiert, die haben mir bestätigt, dass wahrscheindlich der Temp. Sensor deffekt ist und senden mir ein Ersatz. Ich hoffe damit löst sich das Problem... Vielen Dank, werde mich nochmahls melden wenn ich den neuen Sensor verbauen habe. Lorenz
  6. Vielen Dank für die raschen Antworten I already tried to clean to nozzle, and I just repeated it with the atomic method, there was still a little bit of dirt but not as much… now it is clean... I then disassembled the hot-end and checked the PTFE part which looks good. I also checked the temperature which seems to be a little bit too low on the end of the nozzle (around 10 deg difference) But still the same, when I load the filament, the stepper snaps back every second (around). Do you have any other ideas ? Thanks, Lorenz
  7. Hallo Seit einem Monat besitzen wir einen UM2 und sind sehr zufrieden mit der Druckqualität. Allerdings war seit jeher die extrudierte Materialmenge etwas gering. So führte ein Druck mit "niedrige Qualität" immer zu "under extrusion" und zu einem zurückspringen des Steppers. Dies hat sich nun soweit verschlimmert, dass nicht mal mehr der Materialwechsel richtig funktioniert. Sprich beim beladen von neuem PLA springt der Stepper im Sekundentakt zurück. Drucken kann ich nur noch sehr langsam bei 0.1mm und 230°, ein "durchspülen" der Düse hat keine Verbesserung gebracht. Die Düse habe ich gereinigt (wie im Forum beschrieben), die manuelle Zufuhr von Material Funktioniert. So bleiben also eigentlich nur noch 3 Möglichkeiten, 1. Die Düse ist nach wie vor verstopft 2. Der Stepper bringt nicht genügend Druck auf die Düse 3. Die Temperatur an der Düse ist tiefer wie die Gemessene Ich drucke nun schon seit 1.5 Jahren mit einem Duplicator, ein Verstopfen der Düse ist mir neu.... Was denkt Ihr? Was kann / muss ich tun um wieder normal drucken zu können Vielen Dank für Eure Hilfe!! LG Lorenz
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!