Jump to content

Hektor1987

Dormant
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Country
    DE
  1. Hallo, erst mal danke für die Hilfe. Habe es mit dem manuellen kalibrieren versucht, mit mäßigem Erfolg (siehe Bild). Habe zur Zeit noch einen Druck in Arbeit, werde danach mal die BuildTak entfernen und es mal ohne testen. Hoffe das sieht dann besser aus. Schon ärgerlich, der PVA-Druck war eig unser Hauptkaufgrund für den UM3. Gruß Hektor
  2. Hallo, ich habe mich dazu entschlossen mein Problem einmal mit Leuten zu teilen die mehr Erfahrung haben wie ich. Bin Anfänger im 3D Druck, habe allerdings schon einige gute Ergebnisse erreicht, allerdings nur im Single-Druck mit PLA. (Meiner MEinung nach ) Jetzt zu meinem Problem ich versuche seit geraumer Zeit PLA und PVA zusammen zu drucken, mit null Erfolg. Den Brim drucke ich, wie von UM empfohlen, in PVA und genau hier scheitert es bereits. Der Drucker kalibriert vor dem Druck wie immer die Nozzle und fängt dann mit den kleinen "Häufchen" vorne auf der Platte an. Bereits hier ist ein relativ großer Abstand zwischen Nozzle und Platte zu erkennen und das Material klebt nicht an der Platte sondern an der Nozzle. Jetzt beginnt er die Brim abzufahren und das komplette PVA haftet nicht wie gewollt an der Platte sondern an der Nozzle, habe dann den Druck abgebrochen und mir die Platte angeschaut, dort war nicht ein Stück PVA zu finden. Einstellung habe ich so gelassen wie von UM empfohlen, bis auf den Ventilator den habe ich für die ersten Layer ausgeschaltet. Anbei noch ein paar Bilder von dem besagten Druck.
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!