Jump to content

zeropage

Dormant
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Country
    DE
  1. Ok, das ist eine Theorie. Ich werde die Druckgeschwindigkeit dramatisch reduzieren und schaue dann, was passiert. Das schaue ich mir an! 90° Drehung hatte ich schon probiert; fehlte oben in meiner Liste. Auch gedreht matscht die Nozzle ordentlich in den Flügeln der Flügelmutter rum. Ich hänge mal ein kurzes Video vom letzten Flügelmutter-Druck ein, dann sieht man sofort was ich meine. Lüfter habe ich mir angeschaut. Ich habe den Eindruck, dass der rechte Lüfter langsamer als der Linke läuft. Aber das kann eine optische Täuschung sein. Sollten die Lüfter gleichschnell laufen? Oder der Rechte schneller? Wäre ja eigentlich logisch, dass der Rechte schneller läuft, wenn der Luftaustritt weiter weg ist... Beste Grüße Axel
  2. Hi Sorin, ich habe ein UT139C mit K-Type Fühler. Seinerzeit gekauft, um die Lötkolben-Temp zu messen. Und dann festgestellt, dass das Dingen extrem ungenau misst. An der Nozzle komme ich damit auf ca. 150°. Da würde ja noch nicht einmal das PLA richtig schmelzen. Der gemessene Wert kann also nicht korrekt sein. Insofern hast Du mir da eine harte Prüfnuss mit auf den Weg gegeben. Ich weiß noch nicht, wie ich das messen soll. Wenn die Temperatur nicht stimmen würde, sollten dann nicht alle Drucke Probleme bereiten? Viele Grüße Axel
  3. Hallo zusammen, ich habe seit Feb dieses Jahres einen UM 2+ im Einsatz. Der hat out-of-the-box hervorragend gearbeitet und insbesondere auch Überhänge klaglos gedruckt. Seit einigen Wochen bringt er mich aber zur Verzweiflung, weil es zu folgendem Fehlverhalten kommt: Der Druck beginnt und die äußeren Schichten eines Überhangs werden aufgetragen. Je mehr Layer hinzukommen, desto höher Türmen sich die Überhänge an den äußeren Rändern auf. Das Verhalten ist auf der rechten Seite in der Regel deutlicher ausgeprägt, als auf der linken Seite. Die Nozzle beginnt dann irgendwann die äußeren Schichten nach außen zu drücken und matscht förmlich im Druck der Außenränder herum. Ja, nicht ganz leicht zu erklären, daher ein paar Bilder, auf denen das Verhalten recht gut zu erkennen ist. Ein Video kann ich ggfs. zur Verfügung stellen. Was ich gemacht habe, um das Problem in den Griff zu bekommen: - Bed Leveling: Zig mal. Habe mir dann sogar eine Fühlerlehre gekauft - exakter geht's nicht. - Druck mit unterschiedlichen Layer Heights (0.1, 0.16, 0.2) und Drucktemperaturen. Erkenntnis: Je geringer die Layer Height, desto schlimmer das Problem. - Die Z-Gewindestange gereinigt und komplett neu eingefettet. - Nähmaschinenöl auf die X-/Y-Führungsschienen. - Flügelmutter um 90° gedreht. Selbe Problematik. - Statt Cura vor lauter Verzweiflung mal Slic3r probiert. All das hilft nicht. Ganz sicher ist, dass das Gerät nach dem Kauf völlig klaglos solche Drucke wie auf den Bildern problemlos hinbekommen hat. Mit schönen, sauberen Überhängen. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Weiß jemand Rat? Herzlichen Dank für jede Hilfe Axel
  4. Hi Gerd, super, vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Denke, ich bin aktuell noch auf Cura-"Niveau" und werde mal damit weiter rumdoktorn. Bisher haben die Drucke soweit ganz gut geklappt. Nur das schwarze PLA von REC macht mir immense Haftungsprobleme. Selbst mit Glue. Daher wollte ich den ersten Layer mal mit höherer Tempertatur fahren und schauen, was dann passiert. Herzliche Ostergrüße Axel
  5. Hi Gerd, ich verstehe dich so, dass Temperaturen mit simplify3d auch für den ersten Layer eingestellt werden können. Hatte mich schonmal nach Alternativen zu Cura umgesehen. Und da würde mich sehr interessieren, was simplify3d - für dich - alles besser macht als Cura. simplify3d kostet immerhin 149 harte Dollar. VGvAxel
  6. Hi Chris, vielen Dank für die Info! Da wäre ich von alleine nicht drauf gekommen. ;-) Und auch der tip zum mehrmaligen aktivieren des Plugins war sehr hilfreich. Exzellent! Viele Grüße Axel
  7. Hi Markus, dein Post ist schon etwas älter, aber vlt. liest du ja hier noch mit. Mich würde sehr interessieren, wie du für die unterschiedlichen Lagen verschiedene Temperaturen einstellst? In Cura finde ich keine Settings, um entsprechenden gcode zu produzieren. Oder stoppst du den Druck nach der ersten Lage und regulierst die Temperaturen für Noozle und Druckbett von Hand runter? VG Axel
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!