Jump to content

peterf

Dormant
  • Content Count

    35
  • Joined

  • Last visited

    Never

Community Reputation

0 Neutral
  1. Wir werden es in Zirkondioxid fertigen. Das bricht nicht und die Passung kann angepasst werden. :ugeek: Einen Versuch ist es allemal wert. Lg Der Peter Happy Printing
  2. Hi Community, does anybody have the Ultimaker2 - PTFE Coupler part as a cad file and would share it with me - please? I am looking in making the part out of ceramic. Would`nt it be nice to have? Thank you in advance for your efforts. Peter Happy Printing
  3. peterf

    Printbed Leveling

    Hi Community, auch auf die Gefahr hin, dass dieses Thema bereits ausreichend besprochen wurde. Wir benutzen als Slicersoftware Simplify3D (in der aktuellsten Version) und heute habe ich mal deren Levelingfunktion an einem unserer Ultimaker 2 getestet. Der Drucker wurde zuvor mit der internen Leveling-Funktion justiert (3-Punkt). Soweit alles gut und im grünen Bereich. Simplify3D macht eine 4-Punkt Justierung. Fährt also die 4 Ecken der Druckplatte an und das 2x. Und siehe da, es stellt sich heraus, dass das Druckbett in der hinteren, rechten Ecke nicht stimmt. Es scheint so, als ob die Aluplatte, welche in Verbindung mit der z-Achse steht, als Ganzes, "verbogen" ist. Die Messung ergibt tatsächlich, dass immer in dieser Ecke, der Druckkopf deutlich sichtbar weiter von der Druckplatte entfernt ist, als an den 3 anderen Punkten. Zufall oder Konstruktionsfehler oder gar schlampiger Zusammenbau? Tja, an einem anderen Drucker ist das genauso und das lässt nicht gutes erahnen. Ich meine, da hilft ja die beste Dauerdruckplatte (5mm Alu, spezialbeschichtet und plan geschliffen) nichts, wenn die Justierungspunkte so unterschiedlich liegen. Schwierig zu fotografieren. Geschätzt ist der Abstand an dieser Stelle gute 1.5 mm. Alle anderen Punkte sind perfekt (Papiertest). Problematisch, da nicht jeder Simplify3D benutzt oder im Besitz hat. Trotzdem macht man sich Gedanken, warum manche Drucke nahezu perfekt sind und manche eben nicht. Gerade bei großen Teilen macht sich das deutlich bemerkbar. Habe bereits darüber nachgedacht, alle Drucker auf 4-Punkt Justierung umzubauen. Wo bekomme ich die Federn her? Schrauben sind ja nun wirklich nicht das Problem. Danke für Eure rege Diskussionsteilnahme im Voraus und danke für Eure Anregungen, Tips und Vorschläge. LG Der Peter Happy Printing
  4. @robinlimpek bei uns hat es genaus begonnen und wir mussten das eine und andere Heizbett tauschen. Wenn Du bei Ultimaker anfragst, dann kannst Du Glück haben und Du bekommst das neue Heizbett auf Garantie. LG Der Peter Happy Printing
  5. Moin Markus, alle gut bei Dir? Die Behältnisse sind aber ganz schön teuer. Wenn ich da 100 Stück von brauche? Wir haben uns ein Vakuumierungsgerät gekauft - geht bestens und ist gar nicht sooo teuer. LG Der Peter Happy Printing
  6. Hallo Markus, Danke für Deine schnelle Rückmeldung. Also Hörprobe können wir arrangieren - rufe mich einfach an :-) 0157-32381069. Irgendwo muss das Druckbett doch "mechanisch" aufsetzen? Der Endschalter ist es nicht. LG Der Peter
  7. Hallo Community, das oben beschriebene "Problem" haben wir bereits seit der ersten Inbetriebnahme der Drucker. Immer wenn die z-Achse nach unten (ihre Endposition) fährt, schlägt diese (irgendwo?) hörbar hart auf. Ebenso hart läuft der Druckkopf bei seiner "Homing Positionierung" auf. Bisher konnten wir uns dem Problem nicht wirklich annehmen, weil einfach keine Zeit dafür da war. Mittlerweile nervt es jedoch. Wir haben bereits die Endschalter geprüft - sind OK und die Metallfühler wurden auch mehrfach nachgeborgen - hat alles nicht wirklich Besserung beschert. Ich vermute mal, das liegt an der Firmware selbst? Hat sich da schon mal jemand mit befasst und hat für uns vielleicht Verbesserungsvorschläge? Danke schon mal im Voraus. LG Der Peter
  8. By the way... vielen Dank an den Martin für die tolle Organisation!!! der Ablauf war perfekt organisiert und alles klappte reibungslos - prima Job. Dass die Platten manchen hier nicht so entsprachen, wie sie das erwartet haben, nun das ist nicht einfach bei einem Produkt, was man vorher nicht in der eigenen Hand halten kann. Wir für unseren Teil sind sehr zufrieden. Und dass diese Platten ein anderes Kaliber als die originalen sind, brauche ich nicht extra zu betonen. Da bedarf es einiger Umstellungen in den gewohnten Abläufen. Ich denke, alles eine Frage der Selbstorganisation und "Ausprobieren und Rantasten", dann klappt's auch mit den neuen Druckplatten. :geek: LG Der Peter
  9. Zum Thema "Platte reinigen ohne diese zu zerkratzen" ein Mitarbeiter kam auf die glorreiche Idee, ein Geodreieck (natürlich aus Kunststoff) zu benutzen und das funktioniert prima. Zum Drucken selbst: wir experimentieren momentan mit ColorFabb XT-transparent. Nicht so einfach. Drucken jetzt mit 245°C und 100°C Druckbetttemperatur. Hoffentlich klappt das :-) LG Der Peter
  10. Moin, Moin, PLA zu drucken ist eine wahre Freude. Kein Warping, kein Ablösen, keine hochgezogenen Kanten - nichts!! Der Druck im Gesamten ist erste Sahne. Große Teile drucken wir gerne über Nacht und der erste Druck auf dem neuen Druckbett hatte genügend Zeit abzukühlen, so konnte man das Teil heute morgen einfach und ohne Anstrengung von der Druckplatte abnehmen. Die Unterseite ist sehr glatt und ideal für Fügeflächen bei großen Teilen, welche wir generell 2 oder mehrteilig drucken. Komischerweise stellen wir jedoch ein verstärktes "Feeder-Knacken" beim ersten Layer fest, welches sich nicht abstellen lässt. Weder durch Temperaturregelung, noch andere Einstellungen. Gerade der erste Layer sieht dadurch aus wie eine Berg- und Talbahn. Ab dem 2. Layer ist dieses Phänomen weg. Dies scheint sich jedoch im Laufe des Druckes zu egalisieren. Trotzdem ein neues Phänomen. Wir drucken gerade mit dem original Ultimaker Blau. Standardeinstellungen mit Simplify3D. LG Der Peter
  11. Moin zusammen, habe heute mal einen UM2 umgebaut. Die Platten sehen für mich gut aus. Erste Druckversuche mit ABS scheiterten jedoch bereits am Anfang. Das Material will einfach nicht haften? Ich arbeite mit Simplify3D als Slicersoftware und habe die erste Layerstärke auf 70%, die Layerhöhe ist auf 0,1mm eingestellt. Auf den Glasplatten hatten wir da keine Probleme mehr. Hoffentlich lässt sich das Problem zeitnah lösen, sonst müssten wir wieder umbauen :-(. Druckbetttemp.: 120°C Nozzletemp.: 240°C Drucker: geschlossen, Dank Umbau Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wie kann man die Platten denn reinigen? Könnte ja sein, dass durch die Behandlung irgendwelche "Rückstände" auf der Oberfläche verblieben sind? LG Der Peter
  12. Das habe ich schon mehrmals versucht und ich wollte dabei nicht in Rente gehen. :-)
  13. Hallo Leute, falls jemand Interesse an unserer Druckkopf-Abdeckung hat? Datensatz kann in jedem beliebigen CAD-Format zur Verfügung gestellt werden, oder eben als .stl Datensatz. Sieht ein bisschen "professioneller aus". :-) https://www.dropbox.com/sh/76su5mpzrjugr5n/AABZN1NSEN3u3poi3qr2WHWca?dl=0 LG Der Peter
  14. Hey DirkDirk, Danke! Das ist ja mal ne tolle Idee. Gafällt mir sehr gut! LG Der Peter
  15. http://www.2printbeta.de super Service - tolle Menschen. LG Der Peter
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!