Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

DermitdemDruckerdruckt

New member
  • Posts

    7
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

DermitdemDruckerdruckt's Achievements

0

Reputation

  1. Hallo zusammen Ich benutze Cura 4.11 unter Windows10Pro 64Bit. Der Drucker ist ein Monoprice Select Mini V2. Düsendurchmesser ist 0,4mm, gedruckt wird mit OWL-PLA- 1,75mm. Ich will jetzt testhalber einen Hohlwürfel drucken mit den Maßen 20x20x7,5mm (BxLxH) und einer Wanddicke von 1,2mm oder auch dünner. Die Innenwand (grüne Linien) soll zuerst gedruckt werden, darum kommt eine Füllung (gelbe Linien) nicht in Frage weil das nicht geht. Wenn ich jetzt die Linien auf 0,4mm stelle (Linienbreite, Wandlinie, Innen/Außenlinie), die Wanddicke auf 1,2mm mit der Anzahl 3 der Wandlinien, dann bietet mir Cura wie auf dem Foto ersichtlich, nur eine Füllung für die innere Linie an. Wenn ich die Breite der "Inneren Wandlinie" kleiner 0,4mm mache (0,399mm), dann bekomme ich anstatt einer Füllung eine "Innere Wandlinie" (grün). Das wäre soweit ja gut. Aber wie auf dem zweiten Bild zu erkennen ist, fährt er dann zweimal die "Innere Wandlinie" ab, einmal die 0,399mm und dann den fehlenden Betrag zu 0,4mm. Das ergibt aber keinen Sinn da Cura bzw. der Drucker gar nicht so wenig Material vernünftig verarbeiten kann. Hat einer eine Erklärung warum das so ist (Falsche Einstellung vielleicht)? MfG DermitdemDruckerdruckt
  2. Hallo an Alle So habe das Problem gelöst. Es lag wie gehofft an einer "falschen" Einstellung. Es war bei mir die "Horizontale Erweiterung" aktiviert mit einem Wert 0,1mm. Diese Einstellung bewirkt das eine zusätzliche Linie gedruckt wird um Lücken oder Löcher zu füllen. Leider steht in der Erklärung zu dieser Funktion in Cura das nicht so explizit drin. Die Übersetzung dieser Beschreibungen wurde auch schonmal von einem YT-User bemängelt. Da versteht man z.T. nur Bahnhof und weis nicht wirklich was gemeint ist. Im Netz hatte ich nur gelesen, das die Funktion Lücken füllt. Allen Usern die versucht haben zu helfen danke ich nochmals. Habe da aber schon ein neues Problem. Das werde ich aber mit einem neuen Thread thematisieren. MfG DermitdemDruckerdruckt
  3. Hallo zusammen Danke erstmal für die Hilfe. Ich versuche gerade zwei GIF-Bilddateien hochzuladen, bekomme aber immer den Fehlercode 200. Weis da einer Rat? MfG A.B.
  4. Hallo Smithy Spiralisieren habe ich bereits gemacht. das stellt kein Problem dar. Es geht hier auch nicht explizit um die Wand/Liniendicke 0,35mm. Das selbe Verhalten wie oben beschrieben macht er auch bei dickeren Wänden. Am besten man probiert das mal selber in Cura aus. Man muss da nichts ausdrucken. Wie auf meinem Foto gezeigt, sieht man in der Druck-3D-Vorschau die doppelte Linie. Es geht ja darum das er einfach eine zweite Linie druckt, obwohl er das nicht müsste. Wenn man nach der Anleitung in meinem eingestellten Link kalibriert, wird spätestens wenn man ein normales 3D Modell drucken will, die Maße nicht mehr stimmen. Ich wüsste auch nicht wie ich das sonst kalibrieren soll. Ich habe bereits werksseitig nur eine 95 prozentige Extrusion und Versuchsweise habe ich schon den Fluss auf 65% gesenkt, was extrem viel ist und selbst da war die korrekte Wanddicke immer noch nicht erreicht. Keine Ahnung was das ist, aber Cura behandelt die zwei Würfel unterschiedlich beim slicen, der Slicer IdeaMaker hat das Problem nicht. MfG
  5. Wie im Eingangsposting beschrieben gehe ich wie auf der Seite Fluss und Linienbreite einstellen – drucktipps3d.de vor. Ein Vollwürfel ist innen nicht hohl, also Vollmaterial. Den kannst du laut der Internetseite mit Cura hohl machen. Da gibst du einfach Wanddicke, Linienbreite und Linienanzahl an und schon zeigt er dir einen Würfel mit der entsprechenden Wanddicke an und innen eben hohl. Und das 3D Modell was ich meinte, kommt schon aus Fusion360 mit den fertigen Maßen in Cura rein. Sorry da habe ich mich falsch ausgedrückt. Beides sind natürlich 3D Modelle.
  6. Hallo Falko. Die 0,35mm Linienbreite ist Standard bei Cura. Andere Slicer benutzen andere Werte. Egal ob ich 0,35/0,4/0,48mm eingebe, er fährt immer doppelt einen Layer hab. Lediglich die Zusatzlinie wird dadurch dünner, wenn die Linienbreite zunimmt. Ich habe ja erfolgreich den Würfel mit 0,35mm Wanddicke ausgedruckt. Das ist aber eben der Vollwürfel und das ist aber ein Sonderfall. Cura zeigt ja hier das er richtig slict und sobald man ein richtiges 3D Modell benutzt slict er falsch. Das macht er übrigens auch wenn man die Wanddicke 1,05mm wählt und dann 3 Wandlinien a 0,35mm Linienbreite wählt. Dort entsteht im Innenbereich eine Lücke, also die Außenmaße stimmen nicht mehr, aber eben nur wenn ich das mit einem fertigen Modell mache, nicht mit dem Vollwürfel. MfG A.B.
  7. Hallo zusammen Bin neu hier. Kurz zu meinen verwendeten Drucker. Das ist ein Mono Select Mini V2, betrieben unter Win10Pro 64Bit, Cura 4.11. Düsendurchmesser ist 0,4mm. Der Drucker ist korrekt gelevelt, erste Schicht ist maßhaltig und der Druck hält ordentlich am Druckbett ohne Bird/Skirt und der Gleichen. Gedruckt wird PLA mit 1,71mm Druchmesser im Durchschnitt, von der Firma Filamentenwerk. Extrusion ist schon werksseitig auf 95% eingestellt. Das hat meiner Meinung nach aber keinen Einfluss auf das beschriebene Problem. Problem: Ich versuche den Drucker zu kalibrieren, damit ich maßhaltig drucken kann. An den E-Stepps habe ich keine Veränderungen vorgenommen. Jetzt wollte ich die Wand -bzw. die Linienbreite kalibrieren, bevor ich überhaupt die E-Stepps anrühre. Unter der folgenden Webseite Fluss und Linienbreite einstellen – drucktipps3d.de habe ich es mit der "Methode E3D" versucht. Dafür habe ich einen Vollwürfel 20x20x7,5mm (BxLxH) in Fusion360 konstruiert und in Cura die Wanddicke und Linienbreite auf 0,35mm gestellt, sowie Linienanzahl auf 1. Das Ergebnis ist ein fast maßhaltiger Würfel für die Wand/Linienbreite. Jetzt habe ich das ganze mit einem fertigen Würfel 20x20x7,5x0,35mm (BxLxHxWanddicke) aus Fusion360 gedruckt. Die Einstellungen sind hier die selben wie mit dem Vollwürfel. Die Geometrie ist also die Gleiche. Anstatt aber wie beim Vollwürfel nur jeweils eine Linie pro Layer zu drucken, druckt er zwei Linien, eine volle Linie und eine dünnere Linie in entgegengesetzter Richtung. Das führt dazu das die Wand/Linienbreite ca. 0,25-0,30mm dicker ist. Ich habe schon etliche Einstellungen in Cura verändert und es bleibt beim selben Ergebnis. Meine Hoffnung ist das es eine falsche Einstellung ist. Übrigens funktioniert es korrekt mit dem Slicer "Ideamaker". Dort fährt er den Layer nur einmal ab. PS: Auf dem Bild habe ich die doppelt abgefahrene Linie in einem roten Kreis gekennzeichnet. Danke schonmal im Voraus.
×
×
  • Create New...