Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Shell nicht gleichmäßig geschlossen - Druckbild verbessern


toobi

Recommended Posts

Posted · Shell nicht gleichmäßig geschlossen - Druckbild verbessern

Hallo zusammen,

seit 2 Wochen beschäftige ich mich mit dem Ultimaker 2 Extended und konnte durch dieses Forum und den Troubleguide von 3dverkstan viele Fortschritte erzielen.

Momentan ist der Drucker damit beschäftigt, ein recht großes Modell anzufertigen. Leider werden dabei nicht alle Layer in gleicher Qualität erzeugt und somit suche ich Tipps um weiter zu kommen.

Einstellungen für dieses Modell:

- LayerHeight 0.3mm

- ShellThickness 1.2mm

- Printspeed 60mm/s

- Printspeed Shell 20mm/s

- Infill 0%

- PLA von REC bei 230°

Der Standartfeeder wurde gegen den UM2 v. youmagine getauscht. Schlauch mit Teflonspray benetzt, um einer Unterversorgung entgegen zu wirken.

Mir geht es insbesondere darum, die Schichten im unteren Bereich gleichmäßig gut hinzubekommen und bin für jeden Tipp dankbar! :)

MeEBGY-i7NF_zm-KpHhCNrz8GFfmpWrX1jYeW8of9zc.thumb.jpg.7cb6b03ec68f7e017c341ef30f81ee66.jpg

vSn0LizCkuhpBJ0h7dw2CYn0KeGwq8xJeaYE9mSrJ3w.thumb.jpg.393ebf9fdb0acb71b867b4bb8c11ee33.jpg

MeEBGY-i7NF_zm-KpHhCNrz8GFfmpWrX1jYeW8of9zc.thumb.jpg.7cb6b03ec68f7e017c341ef30f81ee66.jpg

vSn0LizCkuhpBJ0h7dw2CYn0KeGwq8xJeaYE9mSrJ3w.thumb.jpg.393ebf9fdb0acb71b867b4bb8c11ee33.jpg

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Shell nicht gleichmäßig geschlossen - Druckbild verbessern

    Hallo, und wilkommen im Forum....

    0,3mm Schichten sind mit der 0,4mm Standardnozzle sehr grenzwertig.

    Um qualitativ hochwertige Ausdrucke anzufertigen würde ich maximal 0,2 mm wählen.

    Manchmal kommt man einfach an die Grenzen eines FDM Druckers mit Bowdensystem.

    Gruß Jan

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Shell nicht gleichmäßig geschlossen - Druckbild verbessern

    Ich hatte ähnliche Probleme jedoch beim Drucken von Copper- oder Bronzefill. Durch einen Tip hier im Forum habe ich mir einen 60mm Ventilator vor den Extruder montiert, welcher von einem 12V Netzteil versorgt wird. Vor Drucker und Ventilator habe ich einen gemeinsamen Ein/Aus-Schalter verbaut. Somit schaltet der Lüfter beim Einschalten des Druckers automatisch mit ein. Seitdem habe ich keinerlei Probleme mehr und bekomme hervorragende Druckergebnisse mit Copper- und Bronzefill als auch PLA von Colorfabb!

    Durch den Extrudermotor wird das Filament erwärmt. Dadurch verformt es sich leichter und es kann je nach Geometrie des zu druckenden Bauteils dazu führen, dass das Filament nicht mehr sauber "gegriffen" werden kann, weil es sich an der Stelle, an der das Zahnrad reibt, abgenützt hat. Durch den Ventilator wird die Temperatur konstant niedrig gehalten und es kommt zu keiner Verformung des Filaments. Meinem Empfinden nach, ist die Genauigkeit beim Drucken mit Retraction deutlich höher als zuvor, weil immer genau die Länge an Filament auch befördert wird, die vom Slicer berechnet wurde.

    IMG_7528.thumb.jpg.fbff718626b1c7384dd70c018fe254ee.jpg

    Mein Thema

    englisches Forum

    Eine andere Idee wäre noch, dass die Filamentrolle nicht sauber abwickelt. Ich habe hier keine guten Erfahrungen mit dem Originalhalter gemacht, da die Rolle hier sehr schwerfällig läuft. Ich habe meine Rollen auf Kugellager (5€/Stück) gelegt und eine saubere Zuführung zum Extruder konstruiert.

    IMG_7522.thumb.jpg.f0785e40cf4145ab31c70e88d51723bf.jpg

    IMG_7526.thumb.jpg.1f7253ea34bd5d1eb1cf9f4b31f111c6.jpg

    IMG_7528.thumb.jpg.fbff718626b1c7384dd70c018fe254ee.jpg

    IMG_7522.thumb.jpg.f0785e40cf4145ab31c70e88d51723bf.jpg

    IMG_7526.thumb.jpg.1f7253ea34bd5d1eb1cf9f4b31f111c6.jpg

  • Link to post
    Share on other sites

    Archived

    This topic is now archived and is closed to further replies.

    ×
    ×
    • Create New...