Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

chris123

Dormant
  • Content Count

    82
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by chris123

  1. Jup, der Händler hat sehr schnell reagiert. Ich darf jetzt eine Woche testen. Wenn ich mit den Ergebnissen zufrieden bin gibts nen Rabatt, ansonsten wird ausgetauscht. @3dnerd Die Schleifriefen gibts bei mir auch im Bereich der Macken (Rückseite). Ich vermute die haben versucht das auszubessern...
  2. Hi Leute, meine Platte ist heute auch gekommen, leider bin ich nicht so zufrieden damit. Die Oberseite hat kleinere Kratzer, einige davon kann man beim drüberfahren mit dem Fingernagel spüren: Und die Rückseite hat richtige Macken im Metall, also nicht richtig zu gebrauchen: Es war doch angedacht beide Seiten nutzen zu können, oder? Hat noch jemand eine ähnlich fehlerhafte Platte erhalten? Meine geht auf jeden Fall erst mal zurück. Gruß Chris
  3. Mein Problem ist, dass bei einem travel einfach zu viel Material aus der Düse kommt. Beim infill ist mir das egal. Aber das ganze passiert auch in den Deckschichten und erzeugt unschöne Linien. Ich dachte ein retract wird gemacht, so bald der Travelweg größer 1,5 mm ist. Dann habe ich das vll. falsch verstanden.
  4. So, jetzt habe ich mal ein Bild gemacht... Ich bin mit den Druckergebnissen echt zufrieden, super Oberflächen, gute Maßhaltigkeit und wenig Nacharbeit. Aber bei einem reinen Travel kommt einfach zu viel Material. Und das ist nicht nur beim Infill, sondern bei jeder Schicht: Ich drucke mit einer travel speed von 150 mm/s bei 210°C. Die retraction Einstellungen: Ich verstehe das so, dass er bei einem Travel > 1.5mm eine retraction macht, richtig? Und gleichzeitig sollte er, wenn er eine retraction mach, auch einen z-hop von 0.1 mm machen, oder? Enable retraction unter dem Re
  5. Die bekommt man auch im Modellbaushop, bei Conrad oder vll. auch Hornbach. Hornbach führt auf jeden Fall M3 Schrauben. Ich weiß nur nicht, ob auch welche mit Senkkopf dabei sind.
  6. Die beiden hinteren Schrauben vom UM sollten weiter verwendet werden können. Zumindest sieht es bei meinem UM2 so aus, dass die Schrauben 4 bis 5 mm aus der Mutter herausragen. Das sollte reichen um die 5 mm der Aluplatte zu überbrücken. Die vorderen sind original ISO 10642 M3x20. Du solltest mit ISO 10642 M3x25 zurecht kommen. Gruß Chris
  7. 3Dnerd: 120,00 EUR überwiesen (2 Platten), eMail an Fa. my3Dtec.de gesendet Botter: 60,00 EUR per PayPal geschickt (1 Platte), eMail an Fa. my3Dtec.de gesendet JotWe: 60,00 EUR per PayPal geschickt (1 Platte), eMail an Fa. my3Dtec.de gesendet TinkerGnome: 120,- EUR überwiesen (2x orange) und eMail gesendet reibuehl: 60 EUR überwiesen (1 Platte), email an Fa. my3Dtec.de gesendet Chris123: 60 EUR per PayPal (1 Platte, orange), email an Fa. my3Dtec.de gesendet
  8. Also bei meinem letzten Druck habe ich mal das combing deaktiviert, was zur Folge hatte, dass er bei fast jedem travel eine retraction gemacht hat. Irgendwie hatte ich das gefühl, das der ganze Druckvorgang eine einzige retraction war... Das Druckergebnis war auch dementsprechend bescheiden, nicht geschlossene Seitenwände, nicht geschlossene Oberflächen und schlechter infill (Teile waren nicht stabil und knacken beim Verwinden). Werde dem nächst mal das genannte Plugin probieren.
  9. Hi, hab die Info aus dem open source PDF-Dokument für B1301-Z2P-D integrated nozzle 3mm. Da ist das Gewinde mit M6 x 0,75 angegeben... hast gut gemessen ;-) Gruß Chris
  10. Danke für die Antworten, dann werde ich gleich ein bisschen ausprobieren... Gruß Chris
  11. Hallo Marcus, die open source files von Ultimaker gibts hier: https://www.youmagine.com/designs/ultimaker-2-source-files Edit: Das konvertieren mache ich mit Creo. Können aber glaube ich nahezu alle 3D-Programme. Evtl. auch Blender (hab ich aber noch nicht probiert), dass ist kostenlos. Gruß Chris
  12. Hallo, ich habe bei meinem UM2 immer wieder beobachtet, dass die Düse beim Verfahren ohne Extrusion entweder über die Bauteiloberfläche kratzt, oder doch noch minimal Material extrudiert, welches sich dann als winzige Materialpunkte auf dem Bauteil wieder findet. Mit den Retraction Einstellung lässt sich irgendwie nichts verbessern. Könnte mal jemand erklären, wann der UM Retraction nutzt? So wie ich es in den Einstellungen verstehe, macht er ja nur einen z-hop wenn ein retract gemacht wird, oder? Kann man einstellen, dass der UM automatisch bei jedem Verfahren ohne Extrusion einen z-ho
  13. Guten Morgen, Du hast einen open source 3D-Drucker gekauft. Druck Dir doch das Originalteil einfach aus... Hab es gerade als .stl gespeichert und in Cura geladen, scheint keine Probleme beim Druck zu geben. Selbst wenn Du nur mit PLA druckst, sollte es keine Probleme geben, da die Temps da nicht so hoch werden. Hier der Link zur .stl: https://www.dropbox.com/sh/bd7p0k3i6sgfaos/AAArmWw685Fs3eyu7j59PVaHa?dl=0 Grüße Chris
  14. Hallo, würde mich auch für eine Platte interessieren. Habe aber noch ein paar Fragen: - ABS und PLA halten sicher auf der Platte? - halten auf der Platte = kein warping? - wie empfindlich ist die Beschichtung? - warme Platte = gute Haftung; kalte Platte = Objekt lässt sich ohne Hilfsmittel lösen? Danke Gruß Christoph Edit: Hab gerade den anderen Thread gelesen ;-) Ich würde auch eine nehmen. 1x Martin Hillenbrand Orange 1x Erri, farbe egal 1x Chris123, Farbe egal
  15. Das Problem nervt mich manchmal auch. Aber mit der Software kenne ich mich nicht aus und ich glaube da kann man ziemlich schnell etwas kaputt machen... Aber ich habe da eine andere Idee: Da der Drucker nach jedem Druckvorgang das Bett in die Ausgangslage fährt, könnte man an einer der Seitenwände einen Kippschalter anbringen der an einen Delay-Timer angeschlossen ist welcher wiederum vor dem Netzteil des UM's eingebunden ist. Jetzt noch einen Klipp mit relativ flexiblen Arm (testen was den Kippschalter gerade noch betätigt, ohne abzubrechen) an das Bett angebracht, der den Kippschalt
  16. Meine Frage hat sich erledigt, die einzelnen Layer sind ja beschriftet. Ich hab die Suche nur zu früh abgebrochen...
  17. So, jetzt konnte ich die zwei Vorschläge ausprobieren... Die Methode von Blecheimer funktioniert hervorragend. Bei der Methode von 3ddrucker habe ich allerdings Probleme, da ich bis jetzt am gcode noch nie etwas ändern musste bzw. wollte. Ich habe folgenden gcode: https://www.dropbox.com/sh/bd7p0k3i6sgfaos/AAArmWw685Fs3eyu7j59PVaHa?dl=0 Erste Schicht = 0.2 restliche Schichten = 0.1 Gesamthöhe 10 mm, d.h. der gcode müsste insgesamt 99 Schichten haben. Nun möchte ich den Druck bei 8mm teilen, d.h. erster Druck bis 8mm, zweiter Druck ab 8.1mm bis 10mm. Kann vll. jemand kurz erklären w
  18. Hallo blecheimer, Ich glaube das ist genau das, was ich gesucht habe. Danke für den Link. Hallo 3ddrucker, den Ansatz finde ich auch super. Werde ich beides probieren, sobald ich aus Laos zurück bin;)
  19. Hallo Karsten, wenn Du mit Creo arbeitest, kann ich Dir auch schnell erklären wie ich die 2D-Daten umgewandelt habe. Ich hab Dir das Creo-File von mir auch in die Dropbox geschoben, allerdings arbeite ich mit der Studentenversion. (Eine kommerzielle Version kann keine Daten der Studentenversion öffnen...) https://www.dropbox.com/sh/bd7p0k3i6sgfaos/AAArmWw685Fs3eyu7j59PVaHa?dl=0 1. Öffne mit Creo das 59R2.dwg-file (von Dir) und wähle "Skizzierer" 2. Platziere die Skizze im Fenster und stelle Massstab/Skalierung auf 1, dann bestätigen 3. Jetzt Skizze speichern (Speicherort = Arbeitsverz
  20. Hallo Zusammen, ich versuche gerade mir ein Unterwasser-Kameragehäuse zu drucken. Erst für eine kleine Lumix und wenn das funktioniert für meine DSLR. allg. Fragen: Hat hier schon mal jemand etwas wasserdichtes gedruckt (Vase etc.)? Bleibt PLA über einen längeren Zeitraum ca. 5 Std wasserdicht? Wie dick sollten die Außenwände sein? spezielle Fragen: Ich habe natürlich schon einen Testausdruck gemacht, allerdings ist die Oberfläche mal gar nichts geworden, hatte ich in dieser Form auch noch nie bei meinem UM2. Könnt ihr mir sagen woran das liegt (Ich drucke mit PLA)? - Unterextrusi
  21. Hi, hier ist die .stl https://www.dropbox.com/s/9btp9yuv3h307rg/form.stl?dl=0 Die Form ist überall 1 mm dick und 20 mm hoch. Erstellt mit Creo 2.0 Parametric. Erklärung würde sich nur lohnen, wenn Du das Programm kennst. Wenn Du die Form noch verändern willst, kann ich dir auch CAD-Daten zukommen lassen. Musst mir nur sagen, was Du bearbeiten kannst. .iges, .step usw.... Gruß Chris
  22. Guten Morgen Karsten, wenn Du mir die Daten zur Verfügung stellst, kann ich es gerne mit Creo 2.0 probieren. Evtl. Dropbox-Link... Gruß Chris
  23. Das mit dem XYZshift Plugin hat leider auch nicht funktioniert. Plugin hat anscheinend keine Funktion. Kann es sein, dass ich für das Plugin den GCode Flavour umstellen muss? Wenn ja auf welchen? Hab das mal irgendwo gelesen, kann es aber nicht mehr finden.
  24. Hi absinth, geschafft habe ich es bis jetzt noch nicht, obwohl ich alle in Frage kommenden Plugins getestet habe. Das mit dem manuellen füttern der verschiedenen Farben will ich nicht machen. Jetzt will ich noch versuchen eine Farbschicht zu drucken, dann einen Filamentwechsel vorzunehmen wenn der Druck beendet wurde, das gedruckte auf der Druckplatte lassen und dann mit dem Plugin XYZshift auf den vorhandenen Druck mit der neuen Farbe zu drucken. Wenn das so funktioniert, könnte man natürlich beliebig viele Farben einbringen. Leider komme ich im Moment aber nicht an das XYZshift Plugin...
×
×
  • Create New...