Jump to content

StefanRupf

Member
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral
  1. Hallo chmg, ich habe eine Möglichkeit gefunden die Verzerrung zu verringern. Man kann die Zahnriemenräder mit den Madenschrauben lösen und dann die Stangen des Druckkopfs ausrichten indem man die Zahnriemenräder dreht und die Stange auf der die Räder sitzen festhält. Dabei sollte man drauf achten, dass die Madenschrauben zugänglich bleiben. Allerdings ist das recht aufwendig und das Ergebnis nicht so schön wie erhofft. Ich hoffe ich habe die Lösung nicht all zu unverständlich beschrieben.
  2. Beim drucken über das Netzwerk ist es fast genau das gleiche. Der Drucker hat Generic-PLA (PLA von anderen Hertsellern) geladen. Allerding müsstest du, falls du andere Temperaturen haben willst das direkt in den Slicing-Einstellungen bei Material ändern (siehe Bild). Wenn du ein eigenes gespeicherte Material auswählst wird er immer meckern, da er ja das Generic-PLA und nicht dein eingestelltes PLA geladen hat.
  3. Hallo jomue, die Materialien in Cura und die Materialien im 3D-Drucker sind 2 Paar Schuhe. In Cura kannst du für das Material bestimmte Werte wie Düsentemperatur, Heizbettemperatur usw. einstellen. Die werden beim slicen beachtet und auch entsprechend beim drucken. Wenn du PLA von anderen Herstellern nutzt kannst du die beim Material laden im Drucker einfach als PLA ohne NFC deklarieren. Das beeinflusst deinen 3D-Druck eher weniger. Der Drucker hingegen weiß dann, dass PLA drin ist und warnt dich beispielsweise, falls du einen 3D-Druck mit ABS starten willst, aber das eingelegte Material PLA ist. Also zusammengefasst: Die Einstellungen in Cure werden im 3D-Druck genutzt. Die Einstellungen im 3D-Drucker werden zur Überprüfung genutzt. Zumindest ist das mein derzeitiger Stand der Erkenntnis.
  4. Hello, I also bought an Ultimaker S5 original. It is recommended to read the manual in any case. There is a lot worth knowing about the 3D printer in it. https://ultimaker.com/en/resources/52623-manuals There are also sellers for the "clamp clips" of this printer. In my maintenance set was the glass plate, the nozzles, grease, oil, glue and a screwdriver for all the screws. Additionally you can use a spatula and a pair of pliers (for the nozzle cleaning).
  5. Hello, just go on the display to the filament an then touch the three points on the right top. There should be the option move or something. With this option the extruder gets hot an you can move the filament with the two arrows in both directions. I hope i could help
  6. Hallo Community, ich bin neu in dem Forum und hab bisher keine Lösung für mein Problem gefunden. Ich hab einen Ultimaker S5 der in der XY-Ebene eine leichte Verzerrung drin hat. Nach meinen ersten Recherchen habe ich geschaut, ob alle Schrauben am 3D-Drucker festgezogen sind. Da habe ich nichts auffälliges finden können. Die Zahnriemen sind auch alle straff, bzw. haben die ja einen Mechanismus, der die Zahnriemen straff zieht. Den XY-Versatz habe ich auch kalibriert. Auf dem Bild sieht man bei dem Y-Feld recht gut, dass dieses nicht rechtwinklig zum X-Feld gedruckt wird und im Vergleich zur Abbildung des Kalibrierungsblattes auch nicht rechtwinklig ist. Habt ihr noch weitere Ideen, woran die Verzerrung liegen könnte? LG Stefan
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!