Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Christoph13524

UMO+ haltete die Betttemperatur nicht

Recommended Posts

Hallo!

Also, ich drucke mit ABS und stelle somit 105Grad beim Druckbett ein - funktioniert gut für mich. Es dauert schon relativ lange, bis es diese Temperatur erreicht hat - 10 bis 15min; normal? Aber es erreicht 105Grad schon und kann diese erstmals normal halten. Wenn ich dann die 1. Schicht zu drucken beginne, bleibt diese Temperatur noch. Aber nach weiteren 1-3 Schichten stürzt die Temperatur von 105 auf rund 90Grad ab! Wirkt so, als hat das Druckbett zu wenig Leistung. Vielleicht weil da auch der Lüfter anfangt zu drehen und kühlt das Druckbett ab? Das passiert mir immer, bei diesen Druckbetttemperaturen.

Hat das wer anderer auch gehabt?

Was kann man machen? Das UMO+ Druckbett soll ja bis zu 135Gard hochheizen können - kann es ja vielleicht auch bei mir, aber stürzt dann immer ab auf 90Grad.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Christoph,

ich besitze jetzt keinen UMO+ aber ich denke der Aufbau ist ähnlich wie beim UM2.

Da ich viel mit ABS drucke habe ich mir eine Dämmmatte zwischen Glas und Aluplatte gelegt um die Isolation von unten zu verbessern.

IMG_2410.thumb.JPG.ee1cc9d3619ea9a5aa24507a9bdbfac4.JPG

Und in der Aufheizphase lege ich einen Karton auf das Druckbett, das bringt auch nochmal was.

Damit kann ich die Temperatur deutlich besser halten und die Aufheizphase ist kürzer.

Meine verwendete Dämmmatte findet normalerweise Verwendung im Motorbereich von Autos.

Gruß

Marin

IMG_2410.thumb.JPG.ee1cc9d3619ea9a5aa24507a9bdbfac4.JPG

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!