Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
ULTIMAKER2EXTEND

Grund für Temperaturschwankungen bei Düse und Heitzbett

Recommended Posts

Hallo zusammen!

Musste feststellen, dass bei einem unserer UM2 die Druckergebnisse immer kleine sporadisch auftretende Macken haben. Auch die Haftung lässt teils zu wünschen übrig.

Folgendes ist mir aufgefallen:

Drucker 1,2 und 3:

OK.png.58bf0f6b3fa6854a7a28bbd9014a4585.png

Drucker 4:

NichtOK.png.19ab49a0bb4a9ecc921768dccf92f751.png

Woran kann es liegen, dass bei dem neuesten die Temperaturen nicht so gut gehalten werden? Oder sind je nach Herstellungsdatum andere Sensoren verbaut und deswegen weicht die Anzeige ab?

OK.png.58bf0f6b3fa6854a7a28bbd9014a4585.png

NichtOK.png.19ab49a0bb4a9ecc921768dccf92f751.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Drucker sollten die gleichen Komponenten verbaut haben.

Das ist schwierig zu debuggen. Ich könnte mir vorstellen dass der Temperatursensor bei Drucker 4 etwas verrutscht ist und nicht richtig auslesen kann. Oder es wurde fälschlicherweise eine schwächere Heizpatrone eingebaut.

Ich bin noch am überlegen wie man das am besten testen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

hat sich etwas neues ergeben mit dem 4. Drucker? Du könntest den Druckkopf ausbauen und den Temperatursensor entfernen und gegen den temp. Sensor aus einen anderen Drucker austauschen. Somit kannst du feststellen ob es am Temperatursensor liegt. Ansonsten könnte es sein dass die Heizpatrone zu schwach ist. Die neueren UM2 Modelle sollten eine 35W Heizpatrone verbaut haben. Früher waren es 25W.

Es gibt jetzt auch den Extrusion Upgrade Kit - dort ist die 35W Heizpatrone dabei. Aber wenn das zu teuer ist, kann die Heizpatrone auch einzeln gekauft werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch eine Idee. Es könnte sein dass das Lüftergehäuse die Nozzle berührt. Das führt auch dazu dass die Temperatur instabil ist da viel mehr geheizt wird.

 

Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass es an der Heizpatrone liegt, denn die untere Linie ist für das Heizbett. Das kann sich nicht so schnell abkühlen oder erhitzen um diese Schwankungen zu verursachen. Also eher unwahrscheinlich, dass beide Heizungen schadhaft sind. Es liegt vermutlich an den Sensoren, evtl. sind andere verbaut.

Lüftergehäuse berührt die Nozzle an keiner Stelle, darauf achte ich immer besonders.

Aktuelle habe ich die Ausrichtung vom Druckbett noch einen Schritt näher an die Düse gefahren als bei den anderen. Haftung ist seitdem OK aber nicht top, dafür kämpft jetzt der Feeder mit höherem Wiederstand. Die Ausdrucke bei hoher Qualität haben weiterhin kleine Überhänge die per Hand entfernt werden müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!