Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
  • Sign Up

ULTIMAKER2EXTEND

Member
  • Content Count

    217
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

18 Good

Personal Information

  • Country
    DE
  • Industry
    (Product) design

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Drucker ist verkauft. Bauraum Abdeckung inkl. Lüfter, Filter und Netzteil wird in kürze bei ebay verkauft.
  2. Oh, schon mehrere Jahre. Gekauft wurden die Drucker als UM2E im Jahr 2015. Anschließend 2016 umgebaut auf + Die Geräusche begannen beim ersten Drucker ca. Anfang 2017 und wir drucken schon relativ viel. Im Vergangenen Jahr sind etwas mehr als 60KG PLA durch die vier Drucker gelaufen. Also ca. 20x 750g Rollen pro Drucker/Jahr.
  3. Ja Mainboards deshalb, weil ich davon ausgehe, dass durch diese Geräusche auch ein Widerstand entsteht, was wiederum zu erhöhter Stromaufnahme und damit auch höheren Temperaturen führt. Am Ende muss das Mainboard diesen zusätzlichen Strombedarf weiterleiten. Unsere Boards sind an den Steckern für die Motoren schon stark gelb bis braun verfärbt. Es ist also nur eine Frage der Zeit wann es hier zu einem Ausfall kommt. In wie weit sich das alles auf den UM3E übertragen lässt weiss ich nicht. Wird dem S5 den wir haben vermutlich sehr ähnlich sein aber den habe ich bisher noch nicht zerlegen müssen.
  4. Hallo! Also wir betreiben nach wie vor die vier UM2E+ und es betrifft mittlerweile 3 von 4 Druckern. Die Geräusche sind mittlerweile deutlich lauter also zu dem damaligen Zeitpunkt. Auch ein Tausch der X/Y Motoren brachte bei uns keine Besserung. Aufgefallen ist mir nur, dass ohne Spannung auf den Riemen keine Geräusche auftreten. Was auch immer diese Geräusche verursacht, es wirkt sich bei uns weder auf die Druckqualität noch auf die Geschwindigkeit aus. Der eine Drucker der diese Geräusche nicht macht druckt weder schneller noch besser als die anderen. Einziger Unterschied ist, dass sich bei dem Drucker ohne Geräusche der Kopf bei abgeschalteten Motoren sehr viel leichter bewegen lässt als bei den anderen. Zur Sicherheit haben wir uns mit Motoren, Riemen, Lagern und Mainboards eingedeckt.
  5. Hier noch der Link zur Auktion bei ebay: https://www.ebay.de/itm/Ultimaker-S5-3D-Drucker-mit-grosem-Bauraum-und-Dual-Extruder/264639018100?hash=item3d9db6f474:g:ezsAAOSw5oZeS7C8
  6. Bestellt wurde Visijet Clear (vermutlich resin). Gehe mal davon aus, dass es Industriedrucker sind. Man kann auch minimale Lufteinschlüsse im Detailfoto im Verlauf der Z-Naht sehen. Bemerkenswert ist, dass man nicht erkennen kann, wo das Teil auf dem Druckbett platziert wurde.
  7. Die Muster sind eingetroffen, hier die Bilder dazu. Wir sind mehr als zufrieden damit was die Optik angeht. Preislich ist das aber alles andere als günstig. Brauchen wir aber zum Glück nur in Ausnahmefällen.
  8. Genau das haben wir zusätzlich auch vor, das 2K Epoxi ist bereits eingetroffen. Gussform wird demnächst gedruckt. In der Zwischenzeit haben wir bei der Fa. prototec.de (über protiq.com) zwei Versionen bestellt, werde ein paar Bilder hochladen sobald die Teile eingetroffen sind.
  9. Hallo, wir haben die STEP Daten vom Originalen S5 Halter so modifiziert, dass 1x 2KG und 1x 1KG Rolle aufgesteckt werden können. Der NFC Sensor lässt sich ebenfalls noch montieren, das Kabel muss lediglich aus den Klammern gelöst werden damit das Kabel lang genug wird. Hier der Link zum modifizierten halter: https://www.thingiverse.com/thing:3698489
  10. Anschaffung eines entsprechenden Druckers lohnt nicht. Allerdings sehen die Bilder von dem Anbieter echt gut aus, genau das was wir brauchen. Habe in der Zwischenzeit mal ein komplett transparentes Exemplar bei denen hier bestellt, arbeiten wohl mit Conrad zusammen: https://www.protiq.com/
  11. Wäre gut, wenn da jemand bereits Erfahrung hat und hier mal ein paar Bilder vor und nach der Bearbeitung zeigt. Allerdings brauchen wir das so selten, dass sich der Aufwand nicht lohnen wird.
  12. Hier der Link zu ebay: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ultimaker-s5-3d-drucker-mit-grossem-bauraum-und-dual-extruder/1300594276-168-6953
  13. Um das zu bestätigen wäre es hilfreich wenn jemand mit den entsprechenden Möglichkeiten prüfen würde, ab welcher Temperatur die sliding Blöcke weich werden und nicht mehr formstabil bleiben. Ich bleibe jedoch dabei, dass die Bauraum Temperatur keine Rolle spielt, sondern die Druckgeschwindigkeit für die Lebensdauer dieser Teile verantwortlich ist. Ob mit oder ohne Abdeckung wird vermutlich keinen Unterschied machen. Jedenfalls sind das die Fakten aus 15-Monaten Erfahrung mit dem Drucker. Meiner Meinung nach sind es die durch schnelles drucken bedingten Vibrationen in Verbindung mit dem schweren Kopf und den zu schwach dimensionierten sliding Blöcken für die Y-Achse. Wer die Zeit hat mit den langsamen Standardprofilen von Ultimaker zu arbeiten, wird dieses Problem nicht haben und es wird daher auch nur wenige Treffen. Andernfalls würde es schon deutlich mehr Beiträge zu dem Thema geben.
  14. Das musst Du mir jetzt mal erklären wie bei einer Bauraumtemperatur von maximal 45°C (Heizbett 60°C), ein Spritzguss gefertigtes Hartplastikteil wie der sliding block, weich werden soll??? Das Teil ist formstabil bis weit darüber, sonst hätte ich es mit der Heißluftpistole geschafft es wieder in Form zu bringen. Es lag schlicht und ergreifend daran, dass man für eine größere Investition als Dankeschön langsamer drucken kann / muss. Wir haben mit vergleichbarer Geschwindigkeit zu unseren Ultimaker 2 Extended+ gedruckt. Das kann der S5 Bauart bedingt nicht und wird es auch nie können, denn dafür ist der Kopf mit den Print Cores einfach viel zu schwer und die Aufhängung mit dünn gefrästen Achsen viel zu schwach dimensioniert. So konnte sich Ultimaker das Werkzeug für ein neues Spritzgußteil sparen und den Deckungsbeitrag deutlich erhöhen. Mit Abdeckung und deutlich langsamerer Geschwindigkeit halten die Blöcke. Nach 2-Monaten mit vielen Druckstunden kein sichtbarer Verschleiß.
  15. Bei einem Neupreis von damals 6.540,- Euro liegt der Preis für jeden S5, egal in welchem Zustand, nach etwas mehr als einem Jahr definitiv über 3.000,- Euro. Wird für 4.250,- Euro angeboten, also 65% vom Neupreis. Ultimaker wird auch langfristig keinen größeren Drucker anbieten, daher gibt es keinen Grund den Drucker zu "verschenken".
×
×
  • Create New...