Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
teddy04

Umstieg von ABS auf PLA

Recommended Posts

hey,

ich drucke von anbeginn mit ABS nun wollte ich mal PLA probieren.

ich bekommes aber nicht hin das der erste layer auf der oberfläche kleben bleibt.

ich hab bissher probiert glas mit alkohol gereinigt, kaptontape mit verdünntem kleber bei temperaturen zwischen 40° und 60°.

auch habe ich verschiedene geschwindigkeiten aber alles hilft nicht :huh:

gebt mir mal tipps was ich alles noch falsch machen kann damit das mal funktioniert.

ich hab bei ABS immer totalen verzug mit ablösung vom kapton.

gruß

teddy

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo teddy04

 

Eigentlich ist es bei einer Druck-Temperatur von 210 Grad und einer Bett-Temperatur von 75 Grad durchaus möglich ohne weitere Hilfsmittel zu drucken. Allerdings wird es spätestens beim Abkühlen Deiner Objekte deutlich sichtbare Ablösungen und Verzerrungen geben.

 

Ein besonders sauberes Druckbett ist gut für saubere Grundflächen, mehr aber auch nicht. Die Hafteigenschaften der Glasoberfläche müssen zusätzlich mit Hilfsmitteln verbessert werden, damit bei deutlich niedrigerer Bett-Temperatur = <60 Grad gedruckt werden kann.

 

Manche nehmen Bier, Holzleim, Klebestifte, Tape, Plexiglas unbeheizt, ja sogar Haarspray, usw. Ich z.B. nutze einen speziellen Schreibtischreiniger, der aufgrund seiner Bestandteile die Hafteigenschaften des Glases ausreichend verbessert und absolut keine sichtbaren Rückstände hinterlässt.

 

Allerdings eignet sich der Reiniger eher für einzelne Objekte, da die positive Eigenschaft auf dem beheizten Glas langsam verdunstet. Also müssen mindestens die ersten Lagen eines Objekts recht schnell auf der Glasplatte liegen, damit es gut funktioniert.

 

Die verschiedensten Hilfsmittel haben allesamt ihre Vor- und auch Nachteile, da musst Du schon selbst etwas herumexperimentieren und für Dich entscheiden was genau letztlich das Richtige ist.

 

Es gibt bereits sehr viele Diskussionen Rund um die Adhesions-Hilfen, bevorzugt natürlich im englisch-sprachigen Bereich. Es gibt durchaus sehr interessante Lösungsansätze hier und da, Du musst nur etwas suchen.

 

Versuche es in der Google-Suche, oder wo auch immer einfach mit den folgenden Worten: pla drucken auf glas :smile:

 

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey,

Vielen dank euch beiden. Ich habe es hinbekommen nun kann vg. auch pla drucken.

Ich habe meine glasplatte neu mit Kapton bezogen, und dann wie immer mit meinem düsenreinigungslappen geputzt ( in aceton getränkt).

Den ersten Layer ducke ich mit 70 grad Bett und 220 grad düse dann gehe ich runter bis auf 50 grad Bett und 200 grad Düse

Das klebt so prima und nix verzieht.

Gruß teddy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 82 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!