Jump to content

scenic01

Member
  • Content Count

    24
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About scenic01

  • Birthday 04/02/1975

Personal Information

  • Field of Work
    Education
    Engineering
    R&D / Exploration
  • Country
    DE
  • 3D printer
    Ultimaker Original
  1. Ja, habe die aktuelle Original-Firmware drauf. Das Board ist ein 2.1.4 Clone, sieht zwar genauso aus, kommt jedoch aus China... Auf J34 kann ich max 0,74V messen, habe dazu den Druckkopf auf 80°C aufgeheizt... ich werde mal schauen, ob ich den Transistor auch gleich tausche, wenn ich den bei T2 wegen der LED´s tausche, habe jetzt eh 10 Stück hier liegen. Auf jeden Fall funktioniert er schon einmal, drucke gerade die Schleppkette für das Kabel vom Heizbett :-) Gruß Alex
  2. Hallo Gerd, Nein, ich konnte von der y-Achse das Pulley am Motor und auch den Riemen sehen, die sich beide nicht bewegt haben. Ich habe den Motorwiederstand mit dem meines UMO verglichen, und da ist er deutlich höher gewesen, ich MUSSTE den Drucker festhalten, um den Druckkopf zu bewegen. Ich habe gerade einen neuen Motor eingebaut, lässt sich schon im ausgebauten zustand viel leichter bewegen... und siehe da, bisher druckt er wieder wie eine eins. Werde noch den Motor auf der x-Achse tauschen, weiß nicht wie lange dass sonst gut geht. Die y-Achse lässt sich nun auch mit viel weniger Kranftanstrengung verschieben. Ich denke dass wird die Lösung für die Schrittverluste gewesen sein. Ich werde jetzt noch einmal den Transistor auslöten und einen neuen in das Board einlöten, hoffe dass dann auch das Problem mit den LED´s erledigt ist. Jetzt arbeite ich noch an den 5V PWM die auf dem 2.1.4 Board ja verbaut sind, der springt auch bei 100°C am Druckkopf leider nicht an, aber das wäre nur die Kür, habe im Augenblick 24V Lüfter auf Dauerlüften, funktioniert zur Not auch. Vielen Dank auf jeden Fall für alle die Beiträge
  3. Hallo Gerd, danke, wäre natürlich schöner, wenn er auch laufen würde .-) Die Pulleys sind alle fest, ich kann bei den Schrittverlusten beobachten, dass der y-Motor nicht dreht, der Riemen direkt am Motor bewegt sich nicht. Wenn ich den Motor aushänge, läuft alles sehr leichtgängig. Kein Problem auf den Achsen, dass etws haken würde. Wenn der Motor eingehängt ist, ist es natürlich schwerer, hier muss ich gegen den Motor arbeiten, der Widerstand ist schon ganz gut, deutlich höher als bei meinem Ultimaker Original. Ich vermute auch, dass es den Transistor erwischt hat... Das Board kommt aus China, denke dass es da noch mehr als das Problem mit dem Transistor gibt. Werde wohl leider nicht um ein neues Board herumkommen wie es aussieht. Den Transistor würde ich ja noch versuchen zu reparieren, aber wenn die Schrittverluste auch vom Board kommen, ist da wahrscheinlich der Wurm drinnen. Einzige Möglichkeit wäre ggf noch, dass die Motoren zu viel Strom ziehen, haben ja wie gesagt deutlich höheren Magnetwiderstand als meine alten Motoren... Wie sieht es denn bei Dir aus, kannst Du die Achsen leicht verschieben, auch wenn die Motoren mit bewegt werden müssen ? Danke und Gruß Alex
  4. @neotko Yes I read about the problem with the switched +/-, but in my case the failure came up in progress, it started with a perfect behavior of the LED and without any mechanical change it stopped working. I have to check if the transistor is damaged... I´am the next three days not at home, so it has to wait a little. Time to figure out how to check the transistor :-) The step failure also appeared in midprint, without any change... @Torgeir Thank you, furtunately I still have my Ultimaker Original :-) As I get the problems I had the actual official Ultimaker Extended firmware installed wit Cura 2.3.1. I also tryed a factory reset and the tinkergnome firmware... the problems are always the same. The current settings where the first I checked, they are at 1.200mA. I´ll measure with the voltmeter at J20 the next days during print, maybe there is a drop of power but I don´t think so. Thanks to both of you, scenic01
  5. Searching for the failure... I just changed the LED and the FAN connectors at the board. By changing the value in the FAN speed menu I can now adjust the brightness of the LED´s. So it seems to me that there must be a failure an the board. I tryed the original and the custom firmware (tinkergnome), both with the same result... Guess it could be, that I need a new motherboard.... When the board causes the LED problem, the lost steps could be a board based problem too. :-(
  6. Hi, I have exatly this problem. LED ist just at 25 % of its brightness, it does not go off or change its brightness if you set up a value from 1-100%. If I set 0%, it is getting brighter and not turning off ?? You know this problem ?
  7. Hi, I builded a Ultimaker 2 extended by myself. Yesterday I startet the first print at the printer and after 8.5mm layerhight the printer started with loosing steps on one axis when running in x and y direction at the same time. Belts and pulleys are tight, I can see that the left Stepper is not turning when it should move to the printerfront and right at the same time. Moving just one axis is no problem in any direction. At the first time the LED lights where adjustable through the menu and really bright. This also changed (before the missing steps) the LED is just about 25% of ist brightness no change whatever I set up in the menu. Dose anyone know a solution? Its the 2.1.4 board inside and a 24v 4pin power supply from a Dell Notebook with 12 Amps. I dont know if this could be a problem with the power supply (measured actually 23.8V), with the stepper motor or with the mainboard. Any solution would be helpful. Thanks Alex
  8. Hallo, nach meinem DIY UMO habe ich mich mit der CNC an den Ultimaker 2 Extended gewagt und diesen nun endlich fertig gestellt. Als Druckkopf habe ich mich für den e3d-v6 entschieden, das hat bisher auch alles wunderbar geklappt. Jetzt zu den aktuellen Problemen... Der erste Druck hat auch zu Anfang wunderbar funktioniert, mitten im Druck dann jedoch die ersten Schrittverluste (nach 8,7mm Bauhöhe). Seit dem schafft es der Ultimaker nicht mehr, Kurvenbewegungen in x und y Richtung gleichzeitig zu fahren, wenn die Bewegung in Richtung Rückwand verläuft ? Geht die Bewegung in Richtung Front gibt es keine Schrittverluste bei gleichzeitigem seitlichen Verfahren. Aufgefallen ist mir weiter, dass die LED-Beleuchtung sich nicht mehr regeln lässt und nicht mehr die volle Helleigkeit erreicht, am hellsten ist sie, wenn ich im Menü die Helligkeit auf 0% stelle !? Nach dem Ausfall der LED-Steuerung war der Druck jedoch noch in Ordnung, trat also nicht zusammen auf. Ich vermute im Augenblick entweder - ein gemeinsames Problem der Stromversorgung (24V liegen gemessen an) - einen defekt am Mainboard - oder zwei von einander unabhängige Probleme und es könnte ein defekter Schrittmotor sein. Firmwarereset hat bisher leider nichts gebracht, auch über USB-Druck keine Änderung des Problems. Verändern der Rampe oder der Geschwindigkeit brachte ebenfalls keine Besserung. Für Ideen und Anregungen bin ich jederzeit dankbar. Alex
  9. Super, das sind doch schon einmal ein paar Ansätze, an denen ich arbeiten kann. Vor allem an der max. Druckgeschwindigkeit, die war bei mir dann auf jeden Fall immer etwas zu hoch :smile: Bin gerade bei einem Druck von meinem neuen Fan (den alten habe ich mir heute geschrottet, da dieser ausnahmsweise nicht mit selbstsichernden Muttern befestigt war und sich in einem 5 Std. Druck gelöst hat - Trümmerfeld :oops: ). Leider hatte ich den Fan bereits mit 40mm/sec angefangen, Überhänge am Anfang das alte Problem.... Habe jetzt mitten im Druck mal die Geschwindigkeit auf 80% gesenkt. Das was ich bis jetzt sehen kann sieht gut aus, die Überhänge werden auf jeden Fall schon sauberer :smile: Werde das auf jeden Fall weiter testen ! thx
  10. Ich habe jetzt nochmals Bilder von dem GoPro Frame mit einer anderen Kamera gemacht, hoffe die sind etwas besser zu erkennen. Auf dem Schwarz sieht man es leider nicht so gut. Der Überhang der Rundung ist von der Druckqualität leider weiterhin mies :-(
  11. Soooo, nun habe ich dem Drucker die letzten Tage mit dem neuen Filament von igo3d (2,85mm, schwarz) einiges drucken lassen. Das Ergebnis ist jedoch gemischt! An die Temperatur musste ich mich erst wieder rantasten, zur Zeit drucke ich mit 220C bei 35mm/sec und 0,08mm. Die Ergebnisse sind von den Wänden her zum Teil sehr zufriedenstellend, allerdings bekomme keine sauberen Überhänge hin :sad: Die Überhänge sehen ausgefranst und unsauber aus. (Bilder folgen) Was mich auch gewundert hat, ist dass das Problem mit den Löchern wieder auftrat, als ich einen Druck mit 0,06mm Filamentdicke machen wollte. Bei 0,1 und gleicher Temperatur und Geschwindigkeit war alles in Ordnung (bis auf die Übergänge). Mit den veränderten Werten dann wieder Löcher im Boden ??? Werde morgen noch einmal die Düse mit der "Atomic" Methode freimachen und es anschließend nochmals versuchen. EDIT: Habe heute nochmals den Frame für die GoPro ausgedruckt. Nach der Schrittanpassung passt der gedruckte Frame nun auch 1a, die Anpassung der Achsen war also schon einmal erfolgreich! Gedruckt wurde ohne Support bei folgenden Einstellungen Layer 0.08mm 220 C° 35mm/sec 40% infill Auch hier ist jedoch leider wieder zu sehen, dass die Überhänge ab dem Scheitelpunkt der Rundung schlechter werden. Die Struktur sieht rauh und ausgefranst aus (ist sie auch). Woran kann das jetzt liegen ? (sorry, Bilder sind nicht so pralle, muss mal die Kamera auspacken)
  12. Hat sich erledigt, die Werte die ich in der Configuration.h geändert habe, sind irgendwie nicht im Controller hinterlegt. Dort sind noch die Originalwerte aus der Firmware. Habe die Werte jetzt über den Controller angepasst und werde morgen mal einen erneuten Test drucken... Das neue Filament von igo3d ist ja auch heute angekommen :-) cu
  13. Hmm, jetzt habe ich das Problem mit der Kühlung soweit zwar in den Grif bekommen, der Kühler hing zu hoch und hat die Düse "bestrahlt". Dafür habe ich jetzt ein Problem mit der Maßhaltigkeit festgestellt. Ich habe mehrfach Testdrucke von Testobjekten durchgeführt und versucht die Schritte in der configuration.h zu kalibrieren. Jedoch leider ohne Erfolg. Eine Strecke von 100mm wird bei mir nur 98mm lang auf x- und y. Z ist in Ordnung Eine Anpassung in der Firmware auf #define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT {80, 80, 533.3333333, 865.888} // default steps per unit for Ultimaker brachte leider überhaupt keinen Unterschied !? Muss/Kann ich die Schritte noch irgendwo anders ändern ? Als Formel zur Kalibrierung kabe ich folgende genommen: 100/gemessen Strecke in mm x vorheriger Wert aus Firmware
  14. Der FanDuct ist hier wohl zusammen mit dem Filament das Problem. Die Düse hängt deutlich im Luftstrom, das merke ich auch an den Temperaturen des Druckkops, diese reagiert sofort auf die zugeschaltete Lüftung. Das Filament ist wie gesagt überall mind. 3.0mm stark, liegt damit wohl an der oberen Grenze. Bereits zweimal ist mir das Filament im Tube gebrochen, mir kommt es ziemlich spröde vor, es fehlt mir aber der Vergleich. Ich habe jetzt erst einmal ein anderes Filament bestellt und werde mich noch um die Lüftung kümmern. Der Feeder ist denke ich in Ordnung, ich habe saubere Abdrücke im Filament, daran dürfte es nicht liegen. Auch mit der Düse denke ich das alles in Ordnung ist, Material kommt gleichmäßig heraus, nur bei höheren Geschwindigkeiten eben nicht genug. Wenn das Problem mit dem neuen Filament weiterhin besteht, werde ich das HotEnd wohl noch einmal komplett zerlegen und reinigen, nur um sicher zu gehen... Die letzten Drucke waren von der Qualität denke ich in Ordnung: PLA 220C° 100% Infill 50mm/sec Lüftung 25% Layerhöhe 0.1mm
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!