Jump to content

zerspaner_gerd

Expert
  • Content Count

    1,958
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

zerspaner_gerd last won the day on March 28

zerspaner_gerd had the most liked content!

Community Reputation

188 Excellent

4 Followers

About zerspaner_gerd

  • Birthday 02/06/1990

Personal Information

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ein paar Info zwecks Infill Muster: Die Waben: S3D = Honeycomb Cura = Gyroid Sollten am stabilsten sein, und ich teile diese Einschätzung. Da es so gut wie keine Überschneidungen der Linien beim drucken gibt, die meiner Meinung dazu führen können das die Extrusion kurzzeitig unterbrochen wird (also bei der Überschneidungen) und dadurch das Infill instabil werden könnte (z.B. bei Gitter, Dreieck der Fall). Aber zu deinen Modell es soll doch bloß verhindern das die Flasche nicht umfallen kann, da ist ja jetzt doch keine besondere festigkeit nötig bzw. ich würde Außenherum noch eine etwas größere Fase zeichnen und dann hält das sicher Probleme Gruß
  2. So schlecht finde ich die Übersetzung gar nicht, bzw. ist wahrscheinlich mein englische grottenschlecht. OK ein paar Fachbegriffe (z.B. Jerk) wäre es besser, wenn diese Begriffe nicht übersetzt werden und direkt in englisch übernommen werden.
  3. Ich lese oben "Gebraucht", da weis man nie wie der Wartungsstand ist oder hast du darüber Informationen. Weiteres ist schlecht wenn man Nichtmal weis welches material man druckt! Standard Profile sind größtenteils nur für Ultimativer Filamente maßgeschneidert.
  4. Wennst du dein Überhang Objekt genauso wie am UM2 mit nur einer Düse drucken würdest könnte ich mir vorstellen das die Qualität noch etwas schlechter ausfällt (da Druckkopf breiter, schwerer ist) auch bei gleicher Orientierung. Wennst du das mit Support druckst denke an der viel längeren Druckzeit (3x), kannst ja mal in Cura den UM3 wählen und das Support aktivieren. Ich selbst habe nur ein UM2 der auf dual umgebaut wurde Gruß
  5. Also man kann mit den UM2 schon mehr als 45° Überhängig drucken, aber es kommt halt auf jeden Parameter an Ein Beispiel unten 0,1 Layerhöhe oben 0,15mm. Auch zu den Filamente, es gibt da sehr viele unterscheide, dieses Teil (overhang_test) habe ich tausende male gedruckt, dann ist das alte Filament ausgegangen, legte ein anderes rein und siehe da es wurde gleich mal viel besser gedruckt. Allerdings habe ich auch ein selbst gedrucktes Fanshroud Lauter wurde er nur sehr gering Der UM3 wird in singel prints wahrscheinlich noch schlechter abschließen, da der Druckkopf noch größer breiter ist
  6. Hallo, Dazu mal eine Erklärung von Ultimaker die ich mir notiert habe Aber mal eine Frage, warum verwendest du schwarz für Test zwecke, man kann Merkmal schwieriger erkennen auch schon, wenn man das Teil vor sich liegen hat. Das untere geht halbwegs aber das obere da "glänzt" alles und man kann die Layer nicht erkennen Zu deinen angesprochenen Unterschied zwischen UM und Cetus (noch nie gehört), jeder Drucker hat seine Vor und Nachteile. Ein paar Gedanken wo mir aktuell gekommen sind: Gleiches Material? Gleiche eingestellten Temperaturen heißt nicht das die Temperatur an beiden gleich sind, da die Sensoren nicht "kalibriert" sind, sondern haben nur eine gute Wiederholgenauigkeit. Also spiele mal etwas mit der Temperatur Weiß nicht wie vertraut du schon mit deinen UM bist, sicher das der FAN 100% läuft. Man kann den FAN beim UM2 über das Material Profil im Drucker begrenzen, das heißt du kannst in Cura einstellen was du willst, wenn im Drucker nur 20% eingestellt sind läuft der auch nur bis 20% Beim Ultimaker ist leider das Lüftergehäuse nicht symmetrisch angeordnet, die besseren Ergebnisse erhälst du wenn du den Überhang nach links ausrichtest Gruß Gerd
  7. Das ist Sache der Drucker Firmware, Cura hat damit nichts zu tun. Ich würde statt am Drucker rum zu pfuschen den schrank verbreitern Wenn mein neues Auto nicht in der Garage rein passt baue ich doch nicht das auto kleiner, sondern baue die Garage um🤗
  8. Bin ich auch nicht, aber dafür gibt es ja google translate. Chrom übersetzt auch ganze seiten.
  9. Es ist ja indem sinne kein Problem sondern nur ein Optisches Merkmal. Und es gibt viele Thread von dieser Sache: https://community.ultimaker.com/topic/27709-avoid-connection-lines-on-bottom-layer/ https://community.ultimaker.com/topic/22647-unschöne-filamentspuren/ Und es gibt bestimmt noch mehr Und eine Einstellung habe ich dir ja genant mit der diese verschwinden würden Gruß
  10. Hallo, Also wenn die Referenzfahrt nach hinten geht (also vorne der Endstop) hast du keine Chance dies zu ändern (außer Firmware + Endstop Änderung) weil der Drucker braucht dies um seine Position zu bestimmen. Sonst könnte man schon den Startcode ändern! Aber wie Digibike schon angesprochen hat wie willst du dann drucken? Sobald´st du ein größeren Druck hast wird das Bett doch auch weiter nach hinten gehen? Gruß
  11. Hallo, Hast noch das UM2 Board? Das ist das einzige woran ich mich erinnern kann ist dies: Weis nicht was da der aktuelle stand ist Gruß
  12. Deutsch? In deutscher Abteil ist deutsch schreiben erlaubt bzw. erwünscht😉 Hier aktuell ein gleiches Thread: Gruß
  13. Kurze Aufklärung: Es wird nicht in der Bewegung gedruckt sonder es wird kein retract ausgeführt und dadurch läuft etwas Material raus. Eine einfache Möglichkeit dies zu verhindern wäre das Combing umzuschalten (z.B. auf "Innerhalb der Füllung"). Ein Problem könnte sein, da es auf den ganzen Teil angewendet wird, entstehen mehr/viele Retracts die andere Probleme mit sich bringen können. Gruß Gerd
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!