Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

zerspaner_gerd

Expert
  • Content Count

    2,216
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Everything posted by zerspaner_gerd

  1. Hast du dir mal beide Modelle angeschaut? Da ist doch von der Montage nichts gleich? Habe einen QR, da musste der alte Motor weg Kabel raus gefummelt werden und ein neues reingelegt werden + andere Halter Wenn ich das richtig verstehe muss beim DDG nur alte UM Feeder runter neue Bondtech Feeder drauf Motor bleibt gleich = FERTIG!!! Kein geschraube am Board, Abdeckungen oder sonstiges? Was soll da von der Montage gleich sein? DDG QR Gruß
  2. Oder die Cura.log Datei hier teilen. Wenn es was eindeutiges ist könnten es normal sterbliche evtl. auch lesen Gruß
  3. Hallo, Stimmt wenn man die Linienbreite auf 0.6 setzt, trieft das meist zu. Zwei wände sind aber für mich eindeutig etwas breiter (eine außen Wand, und eine innen Wand) hier versucht Cura dies immer noch mit Zickzack zu füllen Ja stimme ich dir zu Ich zeichne meist alles selbst neu was ich ausdrucke, und da nehme ich einfach schon auf alles Rücksicht das wo man einfach vermeiden kann. Manche Sachen könnten man (in meiner Vorstellung, bin kein Entwickler) auch anders handhaben, also beim Slicen. In Simplify3d ist es z.B. so das man bei
  4. Hallo Eigentlich braucht Cura immer das doppelte von Nozzle-Ø (linienbreite) an Wandstärke um das "ordentlich" zu drucken z.B. bei 0.5 Wandstärkte wird Cura eine Linie mit 0.4 drucken und die "andere Linie" wird mit 0.1 gedruckt, also der Flow wird über 75% reduziert. Kann funktionieren, kann gut ausschauen aber auch nicht. Cura wird immer 2 Linien fahren, an jeder vorhandenen Wand eine. Selbst oben bei deinen geteilten Model fährt Cura zweimal (die wo gedruckt werden) Zu Print thin walls wenn es funktioniert wird nur eine Linie gedruckt. Abe
  5. Hallo Vielen Dank für die Projekt Datei Kurz noch was zu deinen Modell, dies ist jetzt nicht so astrein. Folgendes empfehle ich dir, somit ist es auch besser einfacher Druckbar ergibt auch meist bessere Ergebnisse: Wandbreiten ein vielfaches deines Nozzle-Ø bzw. Linienbreite zeichnen Bei solche stellen erhältst du nie gute Ergebnisse: Weiteres ist das Lückenfüllen in Cura jetzt nicht gerade astrein und kostet nur unnötig Druckzeit und schaut unschön aus wegen vielleicht einmal 0,2mm? Und wenn jetzt die außen Wände statt geschätzten 2,6mm, 2
  6. Hallo @Beks, Ich würde mir auch mal die Reisebewegungen in der Layervorschau anschauen! Denn ich kann mir bei deinen Teil vorstellen das hier unnötig lange Verfahrbewegungen der Wand entlang statt finden, ohne Retract. Wenn das der fall ist, kann in den Reisebewegung material raus sickern und dieses fehlt dann beim neuen Layerstart bzw. bleibt ja auch das rausgesickerte Material auf der Wand liegen und wenn der neue Layer drüber gedruckt wird kann das auch negativ in Erscheinung treten. Wenn du zwecks Layervorschau nicht den "blick" dafür hast würde ich gerne per Pro
  7. Hallo Alex, Sorry das ich erst jetzt antworte Hast du den Kerben in Filament? Wenn ja, funktioniert die Feeder und irgendwo anders ist eine Blockade Wenn nein, dreht sich die Welle? Wenn nein musst du mal die Verbindung von Welle auf großen Zahnrad kontrollieren Was verstehst du unter Tube? Auf den Bild ist doch das Filament schon in Bowden Gruß
  8. Hallo Umaka, Das kann natürlich mehr Ursachen haben, ich Tippe aber auf ein Verbindungs Problem Kabelbruch Kabel in den Kabelklemme keinen richtigen kontakt Wackle, ziehe mal an den zwei dünneren Kabel die wo zum Heizbett gehen und schau ob sich was verändert Gruß
  9. Hallo Alex, Wenn ich mich richtig erinnere ist dieses "schwarzes Kunststoff Teil" nur als Sicherung vorhanden, damit die welle nicht raus wandert. Wie kommst du drauf das deine Feeder nicht richtig eingestellt ist? Es kann auch tausend andere Ursachen haben das an der Nozzle kein Material raus kommt. z.B. blockierte Nozzle, Bowden, Temperaturfühler, falsche Temperatur eingestellt Gruß
  10. Ok hört sich interessant an. Welche Firmware hast du das man das bewerkstelligen kann Gruß
  11. Hallo Ich stelle mir die frage ob die UMO mit der neuen UM Board ausgestattet sind (24 Volt weißes Board) wenn ja könntest du einfach ein UMO+ Heizbett drauf bauen. Hast du ein weißes Board oder ein grünes? Gruß
  12. Hallo Ja Ok, es wird wahrscheinlich Filament rauskommen aber ich bezweifel das dies das benötigte (doppelt so viel wie bei einer 0,4 Nozzle) ist. Das ist der alte UM2 (ohne Plus), die Feder hat manchmal zu wenig druck ausgeübt deshalb der Alu Zylinder. Es gibt aber auch nachteile mit den Alu Zylinder, den einfach wenn nicht alle Toleranzen eingehalten werden erfolgt entweder zu wenig druck auf den TFT Coupler oder zu viel. Hast du mal versuch ohne Nozzle das Filament durchzuschieben (kalt) mit Bowden von Hand. Einen Fehler kenne ich
  13. Freut mich, Das mit den deaktivieren war letztes mal nur so eine (Not) Idee von mir, wie ein anderer Benutzer geschrieben hatte lässt sich das auch einstellen welche GraKa verwendet werden soll. Vorausgesetzt das halt alle Treiber richtig installiert sind. Gruß
  14. Hallo Nach etwas googeln habe ich gesehen das dein Notebook zwei Grafikkarten hat und meine Vermutung ist das durch den Treiber update jetzt nicht mehr die NVIDIA im Einsatz ist sondern die Intel HD. Also wenn beide Grafiktreiber ordentlich installiert sind, lässt sich es auswählen mit welcher Graka Cura starten soll. Als Bestätigung würde die cura.log Datei nicht verkehrt, da sieht man viele HD im Einsatz ist Hier ein link mit ähnlichen/gleichen Problem Gruß Gerd
  15. Hallo Das passiert meist wenn sich das Teil von der Platte löst und von Druckkopf mit hin und her geschoben wird, nach unten kann es nicht mehr also geht es nach oben. Also ein Dreckigen Olssen Block hindert nicht am drucken, da muss noch was anders mit in Leidenschaft geraden sein. Was ich nicht ganz verstehe, was du mit "bis auf 0,8mm" meinst? Heißt das du kannst mit einer 0,8 Nozzle ganz normal Drucken, oder nur das etwas Material rauskommt? Hast du den Druckkopf schon öfter zerlegt sodass wir "Montage" Fehler weitestgehend ausschlie
  16. Hallo Das Thema gab es auf jedenfalls schon ein paar mal, und bin mir nicht zu 100% sicher aber ich meine es gab kein einfache Möglichkeit. Dort steht immer das erste WZ. Da dies mich auch störte habe ich dies über ein Nachbearbeitungs Script (PostProcessingPlugin) überarbeitet. Dies fordert aber ein klein wenig Python Kenntnisse voraus Gruß
  17. Hallo Müsstest halt mal die Drucker Modelle vergleichen? Gruß
  18. Yes I have already written my own macro for this? But I don't know if it works for you as well? Does your homing of X, Y, Z work? Is your config file up to date? I can offer you upload your current files (homex, homey, homez, homeall, config) and I compare them with mine!
  19. Hallo Dominic, zu dein ersten anliegen könnte die Einstellung "Horizontale Erweiterung erste Schicht" in negativ Richtung (-0,1) Abhilfe schaffen. Zu deinen zweiten ist wie schon von Digibike erklärt Sache der Nivellierung des Druckbetts (Hardware). Aber ganz gleichmäßig wirst du es wahrscheinlich nie hinbekommen, keine Druckplatte wo ich ausprobiert hatte war unter 0,1mm bzw. vielleicht sind auch die wellen etwas durchgebogen usw. usw. Ich würde erst versuchen die höhe und die Ebenheit (also an allen Punkten gleich hoch) bestmöglich einstellen, dass es Optisc
  20. This is not absolutely necessary! At the beginning I only printed with the existing endstops below, without any problems. A bed compensation requires a probe on the printhead
  21. Hallo Nein, da Cura diesen M-Befehl nicht benützt (M218 war das glaube ich) Cura schreibt den Versatz in gcode nieder Ich dachte der UM3 wäre mit Cura Kollisions sicher? Wenn es keine Kollision war kann es evtl. noch an Lockere Riemen Scheiben (Pulley) liegen. Oder was ich auch hier in Forum gesehen habe das sich das glas verschoben hatte. Und war da was wenn man eine Tür beim UM3 hat? Ragt der Lüfter von Druckkopf nicht über das Gehäuse hinaus? @MC-Lothar war evtl. diese Lüfter klappe auf und hast du dir dabei nichts gedacht?
  22. oder einen kleinere Nozzle-Ø verwenden bzw. evtl. mit Linienstärke spielen vielleicht sind es ja nur ein paar 0,01mm weshalb Cura da keine Außenwand mehr drucken kann. Gruß
  23. Hallo Du hast einen UM2 ohne +, mit originaler Feeder? Weiteres würde ein Bild Sicherheit geben das es an der Feeder liegt. Hast du irgendwas geändert seit dem du das Problem gesehen hast. Weiteres wäre ein Cura Projekt Datei auch nicht schlecht um fehlerhafte Einstellungen zu sehen. Ich hatte noch nie das der erste Infill Layer lückenhaft ist Eine Bondtech Feeder ist nicht schlecht, Ich habe den QR orginal (da ich bei sowas nicht auf Clone stehe). Gruß Gerd
  24. Das war das Thread das ich meinte vielleicht kannst du damit was anfangen
  25. Leider war das ganze nicht so einfach, man musste sich da irgendwie über irgendwas anmelden. Ich hoffe einer weis welches Thread es war, weis aber nicht ob das auch noch für den UM5 funktioniert. Das Thread handelte über einen UM3. Weiteres der NFC Chip, keine ahnung ob die Temp auf den Chip drauf ist oder nur ein "link" zum Drucker Profil Wollte es bloß mal erwähnt haben Gruß
×
×
  • Create New...