Jump to content

zerspaner_gerd

Expert
  • Content Count

    2,043
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

Everything posted by zerspaner_gerd

  1. Also du hast verschiedene Einstellungen gesetzt die ich nicht nachvollziehen kann und dazu kommt noch das die ausgeblendet sind. Vor allem Einstellungen die ich von einen DirectDrive nicht erwahrtet habe "Zusätzlich zurückschiebe menge nach Einzug" = -0,4 (bei jeden Retract fehlen dir 0,4mm) bei DirectDrive????? Nichtmal ich beim Bowden habe dafür eine Notwenigkeit "Fenster Minimaler Extrusionsabstand" = 10 normal sollte doch der DirectDrive auch hier keine (negative) Einschränkung benötigen Weiteres würde ich folgende Einstellungen deaktivieren: "Gedruckte Teile bei Bewegung umgehen" = bewirkt nur das unnötige Umwege gefahren werden Justierung der Z-Naht, X-Naht = hier das gleiche unnötige verfahre Bewegungen (auf kürzester stellen) Wenn man diese Einstellungen bei einen DirectDrive braucht kaufe ich mir auf jedenfalls keinen Weitere Optimierungen: Präferenz Nahtkante = Naht verbergen Reihenfolge des Wanddrucks optimieren = aktivieren evtl. Max Kammentfernung ohne einziehen um der hälfte verkleinern (es gibt bestimmt noch mehr, die aktuellen habe ich von meinen Profil abgeleitet) Bei PETG habe ich eins gelernt es sickert ziemlich schnell raus, und wenn die Verfahrbewegungen lange langsam + evtl. ohne Retract sind dann fehlt das Material weil es bei der Verfahrbeweungen verloren gegangen ist. Wenn wirklich alle Settings gleich sind vermute ich das es einfach durch die Verfahrbeweungen gekommen ist Gruß
  2. Der Aktuelle neuere heißt ja auch "Ultimaker Original Plus", und der hat ein paar Änderungen erfahren wie z.b. schon die UM2 Elektronik verbaut + Heizbett. Der "Ultimaker Original" (ohne Plus) ist immer noch so wie ich ihn kenne (von 2013), bzw. ob´ s den noch zu kaufen gibt weis ich nicht! Er hatte ja auch nach den UM2 Druckkopf gefragt, um die Probleme wie du schon erwähnt hast zu vermeiden, bringt ja kein Fortschritt wenn man das ULTIMAKER ORIGINAL DUAL EXTRUSION KIT von vor 6 Jahren einbaut. Es gibt noch folgende Dual umbauten: https://community.ultimaker.com/topic/24553-dxu-efficient-dual-extrusion-upgrade-for-um2/ https://community.ultimaker.com/topic/11321-ultimaker-2-dual-extruder-einstellen/page/28/ Das letzteres habe ich an meinen UM2 verbaut Falls du noch nichts zwecks Elektronik bestellt hast könntest du auch gleich überlegen neuere Elektronik zu verbauen (z.B. Duet Board, dieses habe ich auch verbaut) Meine das die sogar billiger ist wie das originale Board, und noch was fällt mir gerade ein und zwar mit den aktuellen originalen Ultimaker Board kann man gar nicht mehr Dual drucken da der 5 Stepper Treiber entfernt wurde (oder auf China Boads umsteigen die müssten diesen Treiber noch haben, glaube ich ohne Gewähr) Hier ein paar links: https://community.ultimaker.com/topic/23479-anschluss-led-strip-des-ultimaker-2-e-an-duet-ethernet/ hier hat einer seinen UMO+ auf Duet umgebaut, https://community.ultimaker.com/topic/28467-ultimaker-original-2-mit-radiallüfter-ausstatten/?tab=comments#comment-242055 müssten glaube ich genug Infos sein Gruß
  3. Hallo, Ich habe meinen schon 3 Jahre und da hat sich noch nichts verzogen, bzw. bei den Kunstoff kann sich meiner Meinung nach auch gar nichts verziehen sondern es wird eher brechen, vorausgesetzt du hast den originalen und kein China clone. Und wenn des oben auseinander klafft muss es doch auch in der Mitte auseinander gegangen sein, anders kann ich mir das nicht vorstellen, und wenn es in der Mitte auch auseinander gegangen ist dann sitzen die Bolzen von den Zahnräder auch nicht mehr richtig und somit greifen höchstwahrscheinlich auch nicht mehr beide rollen ineinander. Kein wunder das du dann eine schraube statt Feder brauchst! Auf deinen Bild kann ich so gut wie gar nichts sehen Wie schon vorgeschlagen: Somit wäre eine Fehler quelle so gut wie ausgeschlossen Natürlich muss es für dich ein Thema sein, du kannst doch nicht erwarten das du nachgemachte Arbeit kauft und dann über den Hersteller schimpft. Stell dir mal vor du hast ein super Produkt entwickelt Zeit und Geld in der Entwicklung reingesteckt und dann kaufen das keiner bei dir sondern nachgemachte von irgendwo her!!!!! Weiteres was ich nicht nachvollziehen kann ist, du spricht immer von Programm, Software das ist für mich aber Cura!!! Bleibt bei dir jetzt das Programm Cura oder der Drucker (Firmware) hängen?????????????????????? Du kannst dafür auch mal das alte Legacy Cura versuchen, letzte Version davon war Cura_15.04.6. (bin gerade irgendwie überfordert wie man es runter laden kann, werde zu github weiter geleitet) Gruß
  4. Hallo, Ich dachte immer der Ultimaker Original war das erste Modell? Täuscht du dich da oder gab es wirklich vor den Original noch ein anderes Ultimaker Modell, einfach aus Interesse interessiert mich das. Laut Wiki gab es mal eine Namensänderung von nur "Ultimaker" in "Ultimaker Orginal"! Weil ganz einfach die Slide Blocks anders angeordnet sind, ob man da jetzt die von UM2 einbauen kann weis ich nicht aber vermutlich wird es Platzprobleme + Massliche Probleme geben. Ich habe ein paar Bilder angeschaut und da waren entweder selbst gedruckte oder die originalen Holzblöcke. Gruß
  5. An bestens belasse Linie, da gibt es nicht viel Besseres. Konzentrisch wähle ich nur bei Konzentrischen Teile, also runde oder mit gleichmäßiger Wandung
  6. Hallo, Ich zeichne auch manche komplizierte Objekte erst komplett fertig, und zum Schluss verwende ich die Funktion "Körper teilen" und zackt hat man mehrere Körper. In Cura kenne ich evtl. nur die Möglichkeit über Stützstruktur-Blocker einen Würfel zu erstellen, und dann mit der Einstellung pro Objekt "Einstellung für Überlappung mit anderen Modellen bearbeiten" nun kann man den zuvor erstellten Würfel einen anderen extruder zuweisen. Aber die erste Variante geht schneller und ist genauer. Ich dachte es gab auch mal ein Post Processing Plugin aber scheinbar habe ich mich da getäuscht da ich beim nachschauen nichts in der Richtung gefunden habe Gruß
  7. Was mir noch gekommen ist, falls du noch einen alten UMO mit alter Elektronik hast müsstest du die Elektronik auch tauschen um den UM2 Druckkopf eins zu eins zu verbauen. In den Verlinkten Thread handelt es sich schon um einen UMO+!! Gruß
  8. Hallo, Hast du als "Unteres/oberes Muster" Konzentrisch ausgewählt?? Das empfehle ich dir nicht da das genau solche Lücken bei deinen Teil ergibt! Gruß
  9. Hier ist der Link von Total umbau: Und hier ein Link mit umbau auf UM2 Druckkopf, aber die Achsen müssen schon ein klein wenig geändert werden: Gruß
  10. Die scheinen mir veraltet zu sein Das wäre nicht nötig, wie oben geschrieben über Plugin oder Platzhalter kann man diese vermeiden. Mir ist persönlich nichts bekannt das man da was auf singlenozzle umstellen kann, kann natürlich sein das da schon jemand benutzerdefinierte Profile/Plugin geteilt hat, aber Cura wird überwiegend für Ultimaker Drucker entwickelt und da wird es nicht benötigt! Gruß
  11. Hallo, Hast du schon versucht den Skirt Abstand (Mindestlänge für Skirt) zu vergrößern. Bei mir werden jeweils zwei gedruckt (diese reichen für mich) Und denke daran die Einstellungen auf beiden Extruder Tabs zu übertragen, sonst werden diese nur für einen angewandt. Wenn es dann immer noch nicht so ist wie gewollt wäre eine Cura Projekt Datei nicht verkehrt Meinst du das gleiche wie hier Mit den genanten Plugin kannst du glaube ich auch das vorheizen vor den Startcode verhindern, bzw. wennst du Platzhalter einfügst werden diese automatisch nicht mehr hinzugefügt (so mache ich das) Bsp.: M104 S{material_print_temperature_layer_0, 0} T0 M104 S{material_print_temperature_layer_0, 1} T1
  12. Ein bild sagt mehr als tausend Worte 😉 Poste mal ein Bild, so kann ich mir nichts so richtig was vorstellen! Gruß
  13. Hast du mal ein link wo du die Firmware her hast, soweit ich weis (, glaube) hat Bontech auch die Tinker bereitgestellt. Gruß
  14. Also ich habe auch ein Bondtech bzw. sogar zwei an meinen UM2, von einen spezielles Udpate weis ich nichts. Aber wenn du jetzt die Firmware mit Cura Updates, ist dein spezielles Update (= Firmware???) was wahrscheinlich ein Firmware war wieder weg da alles überschrieben wird. Also lade dir mal die Tinker runter, https://github.com/TinkerGnome/Ultimaker2Marlin/releases Da kann man dann alle notwendige Änderungen über das Druckermenü einstellen. Nach den flashen der Neuen Firmware, ein Factory Reset machen, und dann erste die Einstellungen anpassen. Ohne nachzuschauen müssen glaube ich folgende Einstellungen geändert werden: E-Steps Drehrichtung Prüfen Storm (mA) Motor Current Aber zwecks rückwärts drehen, mhh, wäre schon mal ein Video interessant. Kannst du mal den .gcode teilen dann können wir schon mal ein Cura Fehler ausschließen. Aber es könnte auch ein Hardware defekt sein, Temp. Wackelkontakt. Du hast nicht irgendwo das kabel eingezwickt. Leider kann es auch schon durch das an/abstecken zu defekten kommen bzw. bei mir ging das an und abstecken ziemlich schwer das man da auch leicht was kaputt machen kann. Aber erstmal das obere Gruß Gerd
  15. Das Teil ist so klein das der Luft Strom nicht mal das Teil richtig erreicht. (- Vermutung) Hast du alle Geschwindigkeiten auf z.B. 30mm/s gesetzt?? Hast du dann auch mal ein Bild von einen größeren Teil, kann mir vorstellen das es von der ungleichen Kühlung (Abkühlung) kommt
  16. Also mit ein Post Processing Script kann man das auf jedenfalls löschen lassen. Evtl. geht es auch mit "Search and Replace" aber es gibt wahrscheinlich noch mehrere Zeilen die genauso lauten. Aber eine frage, ich ändere meinen Startcode auch mit Post Processing Script nach meinen Geschmack um, aber diese Zeile habe ich beibehalten, stört ja nicht und mindert die Wahrscheinlichkeit das die "Grundierung" mit zum Teil gezogen wird. Gruß
  17. Hallo Lutz, Ich kann dir nicht ganz folgen!? Was meinst du mit Wenn der Motor Rückwärts läuft, wie soll es dann beim ersten Layer skipping geben? Oder meinst du damit das Skipping? Oder ein Retract? Rückwärts ist beim mir wie beim Filament entladen! Weiteres, Das heißt das seit den umbau auf Bondtech dein Drucker nicht mehr den ersten Layer richtig druckt????? Bei jeden Reset musst du die E-Stepps wieder neu einstellen!! Darunter kann ich mir persönlich auch nicht mit anfangen: Materialtransport = E-Stepps??? Was macht dann gar nichts mehr? Das Display reagiert nicht mehr? Der Motor? Welchen anderen Wert??? Mit Steuerung meinst du das sich der Druckkopf nicht mehr bewegt oder was?? Oder das dass Display nicht mehr reagiert?? Kannst du nicht vielleicht mal ein Video teilen! Gruß
  18. Wie groß ist den des Teil?
  19. Das war die erste Druckplatte die auf Anhieb bei mir keine Probleme machte, also hält wenn es soll und nach abkühlen lässt es sich halbwegs gut entfernen bzw. durchbiegen auf jedenfalls. Mit anderen hatte ich immer irgendwie Probleme, es haftet nicht immer gleich gut, Haftet so gut das man es nicht mehr ganz weg bekommt, Beschädigungen der Druckplatte usw. Also bis jetzt bin ich auch begeistert, aber habe es jetzt auch nicht all zulang
  20. Du müsstest die "Temp Magic" deaktivieren Gibt zwei möglichkeiten, direkt in deiner Drucker config deaktivieren installiere das Plugin "Printer Settings Plugin" aus den Marketplace und deaktiviere "Temperatursteuerung der düse" glaube ich heißt es Gruß
  21. Hallo Willi, Das Füllmuster spielt keine Rolle bei dir, weil bei diesen dünnwandigen stellen gar keine Füllung gedruckt wird, weiteres hast du bei "untere Schichten" auf 999999 gesetzt so kann gar keine Füllung generiert werden. Zwecks Füllmuster bin ich ein Fan von Gyroid bei Cura und bei S3D verwende ich Full Honeycomb, aber bei deinen Teil hat das keine Bewandtnis da keine Füllung gedruckt wird bzw. auch nicht notwendig ist. Folgende Sachen sind mir noch aufgefallen: "Glätten" habe ich noch nie verwendet, und bei deinen Teil macht es für mich auch keinen sin "Anpassschicht" bin ich auch kein Fan davon, da dass Fluss verhalten von jetzt auf dann geändert wird Weiteres was ich erkennen konnte das es viele Bewegungen innerhalb gibt Ich drucke auch mit S3D und Cura, und kann dir sagen das bei Cura nicht alle Funktionen ordentlich implementiert wurden (sage ich jetzt mal so, meine Meinung natürlich), bei S3D sind die wenig vorhanden Funktionen ordentlich in code eingearbeitet sodass es Bewegungsoptimierter ist, und mit der "Einzelne Extrusion" bei S3D bin ich auch zufriedener als wie es bei Cura gelöst wurde. Vielleicht ist das eines der gründe warum das Teil bei S3D stabiler ist Gruß
  22. Bzw. es scheint mir gar kein Project Datei zu sein, es kommt keine Meldung beim öffnen bei mir egal ob Cura 4.2 oder 3.6? (Man muss über speichern gehen, nicht exportieren)
  23. Ja ich lag richtig Du hast noch ein Nachbearbeitung Plugin aktiv Auszug aus gcode: ;ChangeAtZ V5.1.1: executed at 11.43 mm Beim Laden deines Cura Profil war zwar kein Plugin mehr aktiv, aber ich glaube die werden nicht mit gespeichert, daher ist mein Bild nur als Beispiel gedacht. Der gcode ist eindeutig das dieses Plugin aktiv ist Gruß
  24. Noch eine weitere Frage: Du hast auch kein PostProcessing/Nachbearbeitung Script mehr aktiv, den diese bleiben auch nach den schließen aktiv Wenn das nicht der Fall ist teile doch mal ein Cura Projekt! Gruß
  25. Nein, ich rede nur von den Bemaßungen die Dächer schrägen bleiben wie sie sind. Aktuell haben wir entweder kleine Lücken in den steilen Dächer: Oder bei den schrägeren Dächern könnte dies die zig-zag Linien vermeiden: Das könnte man vermeiden wenn man die Bemaßung waagrecht (bei allen Dach schrägen) auf ein vielfaches des Nozzle-Ø erstellt. (Bei den steilen Dächer reichen weiterhin 2 Umfänge, bei den flachen würde ich 6 mal Umfänge) Blau Markiert: Waagrecht Orange Markiert: diagonal (berechnet)
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!