Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Falko

Hitzestau bei Olsson Block?

Recommended Posts

Guten Tag,

ich habe hier schonmal meine Probleme mit dem Olsson Block gepostet. Leider hat die Lösung von damals doch nicht soviel gebracht. Ich habe die Temperatur jetzt wieder auf 210 °C runter geschraubt und dafür die Druckgeschwindigkeit auf 30mms verringert. Nach mehrfachen versuchen und Stundenlangen beobachten, bin ich nun der Meinung das diese Einstellungen am saubersten laufen. Das Problem ist nun, dass manchmal bei der retraction eine Art Hitzestau in der Düse entsteht (gelegentlich) und das PLA für knapp 2-3cm als flüssiger Tropfen raus kommt. Die Temperatur ist laut Anzeige noch immer bei 210 +/-2 Grad.

Hat jemand von euch dafür eine Lösung oder selbst Erfahrung damit gemacht?

Danke im Vorraus

P.S. Das Problem tritt nur bei der 0,25er Düse auf.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte gerade eine verstopfte 0.25er Düse. Da sah es dann auch sehr flüssig aus. Beim Retract sollte das aber schon nicht vorkommen. Ging der Temperatursensor bei Deinem Olsson Block sehr gut rein? Dann könnte etwas Kupferfett um den PT100 herum ev. etwas bringen (mir scheint, die Düse bekommt zu heiss). Oder druckst Du mit extrem kleinen Schichtdicken? Dann hätte das Filament natürlich mehr Zeit zum Überhitzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Schichten sind meistens bei 0,08mm und selten 0,05mm.

Der Sensor ging auch recht gut rein, hab aber auch manchmal das Gefühl das die Temperatur anders ist als angezeigt seit demder Block drin ist. Das führte ich für mich aber auf die etwas höhere entfernung von Hitzequelle zur Spitze.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!