Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Edel

Verbatim PLA passt nicht --- und generelle Fillamentfragen

Recommended Posts

Hallo,

Ich habe zum ersten Mal ein Fillament neu gekauft, mir wurde das Verbatim PLA Dieses habe ich gekauft empfohlen, also habe ich es in der Größe 2,85mm gekauft, aber es passt nicht.

Das Material wird nicht richtig eingeführt und kommt nicht an der Düse an.

Man hört dauerhaft den Feeder klicken, aber es kommt nichts an.

Also bin ich komplett auf den manuellen Modus in Maintanance gegangen, und habe das Material selbstständig immer ein Stückchen vorgeschoben. Es passt wirklich nicht und geht noch nicht einmal in das weiße Kunststoffaufnahmerohr, welches man ja sehen kann.

Also habe ich komplett die Schlauchzufuhr von Fillament getrennt und mal ein 20 cm Stück von dem Material abgeschnitten.

Selbst die manuelle Zuführung per Hand dann ist äußerst schwer und nur mit relativ viel Druck kommt dann etwas aus der Düse.

Da das einen Grund haben muss, bin ich dann darauf gekommen die Durchmesser zu überprüfen. Das Original PLA in silbergrau, welches bei der Maschine dabei war, ist exakt 2.85mm, das neu gekaufte Verbatim, was laut Verpackung auch 2,85mm haben soll ist aber in Realität 2,95mm dick...

Daher wollte ich gerne euren Rat hören. Was ich nun tun kann oder soll ich das Material komplett um schicken? Ich habe hier ja schon im Forum gelesen, dass Leute generell auch Material in der Stärke von exakt 3 mm benutzen, daher wundert mich das, dass dieses wirklich nicht mit der automatischen Zuführung angenommen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein weiteres Problem, was ich habe, ist das generelle Wechsel vom PLA.

Hierbei dreht der Feeder des Öfteren so stark, dass er das Filament förmlich durchfräst.

5a33158b13fd2_Foto21_12.15134344.thumb.jpg.f73abb9d7ddc9310ff09c3750a424fd3.jpg

5a33158bb1294_Foto21_12.15132513.thumb.jpg.395558ea97a59584e0b965b32832a5e6.jpg

Dann bleibt mir nichts anderes über als das stecken gebliebene PLA im Schlauch manuell herauszuholen und es bleibt dann wieder ein 50 cm langes Reststück über.

Daher meine erste Frage, wie umgeht ihr das, dass das Material förmlich durch gefräst wird?

Was macht ihr mit so lange Reststücken? Manuelles einführen, geht ja nicht, hier wäre ich auch einmal für hilfreiche Tipps der Experten sehr dankbar. Viele Grüße.

5a33158b13fd2_Foto21_12.15134344.thumb.jpg.f73abb9d7ddc9310ff09c3750a424fd3.jpg

5a33158bb1294_Foto21_12.15132513.thumb.jpg.395558ea97a59584e0b965b32832a5e6.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verbatim hat mir mein Ultimaker Original+ extruder richtig strapaziert. Wenn Sie die möglichkeit haben lieber innofil oder colorfab verwenden. Verbatim sieht gut aus wenn er verpackt ist und da soll er auch bleiben. Was da drin ist keine ahnung aber obwohl ich Verbatim als Pla ordert habe denke ich lansam es ist kreuzung von abs pla und was auch immer. Langsam funktioniert mein Ultimaker wieder.

Viel glück...

Share this post


Link to post
Share on other sites

in google suche findest du mehr darüber schon. Halt alles in Englisch. Meine messungen mit Schieblehre hat um die 2.85-2.95 ergeben. Eigentlich in rahmen. Aber weil wir mit Bowdenzugsystem benutzen presst der Extruder in gefährlichem Maße. Da fängt der Teufelskreis da erhöhte Stelle kommt nicht mehr beim Bowdenzugclip ohne bremmseffekt weiter. Colorfab an sich teuer aber es war sorgen frei zu benutzung gewesen. Jetz habe ich Innofil geht auch okay. Ich glaube nach Verbatim könntest du bitte den Knurrledbolt (Filament transport Schraube mit zacken) mit einem Bürste reinigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Puh, das ist aber wirklich ein harte Thema, ich habe auch große Ansprüche an den Druck.

Aber ich kann den UM 2 nur loben im vergleich zum Rep 5 von Makerbot ist dieser deutlich besser, aber eben die "Wellen" "Riefen" oder wie man es nennen mag, sind aber immer bei mir zusehen vond en Layern, das ich das durch besseres Filament beheben kann wußte ich nicht....

Ich hatte mal von einem hochleistunge Filament von Dremel gehört aber nach der recherche damals, war es nicht in den bassenden größen da....

Ich werde meine Frage nochmal im englischen Forum nun stellen :) vllt finde ich ja da auch noch eine Meinung zum Verbatim :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja ich wusste auch nicht. Viele bilder was man als druckergebnisse in internet zu sehen bekommt überbelichtet oder echte makro aufnahmen. Ich bevorzuge Silber Colorfab oder Innofil da sieht man solche Layer konturen oder wellen nicht. Abs möchte ich nicht mehr benutzen da es neigt matte leblose ausstrahlung zu zeigen. Die Objekte wie Statue of liberty ist mir mit innofil silber am besten gelungen. Pendeluhr project von Thingiverse auch gut geklappt. Ich designe im moment Spielzeuge von 60er 70er nach und möchte ich nicht mehr am 3d drucker einstellungen mich verlieren. Wenn du neu gekauft hast einfach reklamieren. Ich werde das forum nicht mehr oft besuchen leere tips bringen einem auch nicht weiter. Dremel is Flashforge glaube ich...Ich war mit Vertex 3D drucker von Velleman glücklicher gewesen, es konnte sogar zweifarbig drucken halt ohne heizbett. Sowieso für Pla drucke brauchte ich nur tesa blauklebeband mehr nicht.

Viel spass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für diese Tipps dann werde ich mir genau das Filament auch bestellen

Ich such morgen dann mal den Link und frage dich nochmals ob es das genau ist bevor ich wieder Mist kaufe

Kannst du den mal Bilder von deinen Ergebnissen zeigen? Das würde mich mal sehr interessieren

Hast du dir das colorfab dann auch was an Einstellungen optimiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Edel,

Das Verbatim Pla konnte ich ohne weiteres zurückgeben. Beim grössten Online Versandhandel nehmen sie gerne zurück. Colorfab 210 grad, Innofil 220 grad. Cura 15.04.3. Print Profil Normal Quality von dort aus Switch to full settings umschalten. Reiter "Basic" Speed and Temperature -> Printing temperature 220 eingeben. Reiter "Advanced" unter "Quality" Initial layer thickness 0.2 einstellen (Standart ist 0.3 was du auch anwenden kannst. Mein Ultimaker Original+ meint bei der Einstellung ein A4 Druckerpapier dicke wäre zu niedrig und produziert sogenannten "under extrusion" .Reiter "Advanced" unter Speed "Infill Speed" und "Inner shell Speed" 0 (Null bedeutet gleiche Geschwindigkeit anhand, in "Basic" Reiter eingestellte default print Speed anwenden.

Bilder werde ich demnächst einfügen.

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!