Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Edel

Wie funktioniert TweakatZ oder gibt es etwas besseres?

Recommended Posts

Hallo, ich habe schon einmal nachgefragt, aber ich hab's immer leider noch nicht verstanden, wie funktioniert die Funktion

TweakatZ

Oder gibt es mittlerweile in CURA 2 etwas Besseres um eine Overextrusion von Metaerial an sehr feinen und letzten Konturen am Bauteil zu verhindern?

Ich habe die Anleitung gelesen, jetzt mehrere Tests gefahren und trotzdem ist das Problem bei mir auch noch vorhanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Edel,

Wenn das ein eigen erstelltes Modell ist, würde ich es in verschiedene Teile aufteilen in Cura 2.3 kann man ja für jede STL eigene Einstellungen angeben.

Hat auch einige nachteile

 

  • man muss jedes mal die Gruppierung aufheben um wieder Einstellungen zu ändern
  • gibt bestimmt noch Einstellungen die nicht so arbeiten wie sie sollen

 

Hier ein beispiel:

5a332402bc37c_Cura2.3.1unterschiedlichesInfillundAussenwnde.thumb.JPG.abfa03e81504c249d56d20ee66e0bd5f.JPG

Sowas geht mit TweakatZ nicht!

Aber dieses Teil habe ich mit S3D gedruckt da Cura nicht das macht was ich wollte:O

(Konnte aber auch an der schlechten Layer ansicht liegen, habe damit nicht allzu lange Zeit verschwendet)

Gruß Gerd

5a332402bc37c_Cura2.3.1unterschiedlichesInfillundAussenwnde.thumb.JPG.abfa03e81504c249d56d20ee66e0bd5f.JPG

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Sache ist dass TweakAtZ da auch keine Wunder vollbringen kann wenn es darum geht spitzen zu drucken. Die sicherste Lösung ist das Objekt zwei Mal nebeneinander zu Drucken (alle auf einmal).

Oder du Fügst in Cura 2.3.x einen zweiten dünnen gleich hohen Objekt hinzu und druckst beide auf einmal.

 

das habe ich gemacht! es macht es leider trotzdem, nicht so stark aber trotzdem nur das stringing noch hinzu kommt

das ist daher keine option

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Edel,

Wenn das ein eigen erstelltes Modell ist, würde ich es in verschiedene Teile aufteilen in Cura 2.3 kann man ja für jede STL eigene Einstellungen angeben.

Hat auch einige nachteile

 

  • man muss jedes mal die Gruppierung aufheben um wieder Einstellungen zu ändern

  • gibt bestimmt noch Einstellungen die nicht so arbeiten wie sie sollen

 

Hier ein beispiel:

5a332402bc37c_Cura2.3.1unterschiedlichesInfillundAussenwnde.thumb.JPG.abfa03e81504c249d56d20ee66e0bd5f.JPG

Sowas geht mit TweakatZ nicht!

Aber dieses Teil habe ich mit S3D gedruckt da Cura nicht das macht was ich wollte:O

(Konnte aber auch an der schlechten Layer ansicht liegen, habe damit nicht allzu lange Zeit verschwendet)

Gruß Gerd

 

Hallo Gerd, ich kann dir nun leider kein Bild auf die Schnelle machen, Ich kann es aber gerne zur Anschauung morgen nachreichen.

Es geht prinzipiell nicht um den Infll,

Sondern wirklich nur um die letzten Schichten und das sind nicht einmal dünne Objekte, sondern sich verjüngen sich halt...

Beispiel, weswegen ich das anschneiden ist zum Beispiel dieses Teil:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/80240890/Cardassian_Disruptor02.stl

Auch wenn ich drei Stück davon gleichzeitig Drucker wird es nicht gut und es ist ein signifikanter Materialüberschuss zu sehen. Hierzu muss es doch eine einfache und schnelle Lösung geben außer zu feilen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Edel,

Auch wenn ich drei Stück davon gleichzeitig Drucker wird es nicht gut und es ist ein signifikanter Materialüberschuss zu sehen. Hierzu muss es doch eine einfache und schnelle Lösung geben außer zu feilen.

Das wird kein Materialüberschuss sein, sondern Material das nicht ganz abgekühlt ist und dann der nächste layer schon folgt.

Wen ich mich nicht täusche druckt Cura 2.3 immer 2 Layer hintereinander bevor das nächste gedruckt wird.

Bei den alten Cura 15.xx.xx war wahrscheinlich ein Algorithmus das bei kleinen stellen nur 1layer gedruckt wurde.

Habe ich so noch im Kopf, den wo ich S3D angeschafft habe habe ich mich gewundert warum kleine stellen in Cura (zu der Zeit gab es nur das alte) viel besser gedruckt wurden (im Einzel druck) der grund war das Cura automatisch kleine stellen nur ein layer hintereinander gedruckt hat.

Sonst ist das nur eine sache der richtigen Temperatur und Kühlung (z.B. ein besseres fan moumt glaub mir das macht ein riesigen unterschied;))

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!