Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
rreh

UM3 mit CPE+ / Probleme mit Cura 2.5 bei Stützstrukturen

Recommended Posts

Hallo,

für ein Elektronik Projekt benötige ich ein Reihe von Gehäusen. Der Entwurf und Ausdruck mit PLA verlief zufriedenstellend.

Aufgrund ausreichender Temperaturstabilität ist als Material ABS (leider noch nicht geliefert) geplant. Alternativ habe ich erstmal CPE+ für weitere Versuche benutzt.

Von CPE+ habe ich mir eine leichtere Verarbeitung versprochen. Leider hat sich meine Hoffnung nicht erfüllt.

  • Cura 2.4 stellt kein CPE+ zur Auswahl
  • extremes Warping
  • Cura 2.5 erzeugt fehlerhafte Daten bei Einsatz von Stützmaterial

Da Cura 2.4 keine Presets für CPE+ anbietet habe ich Cura 2.5 beta installiert. Seit dem ist Cura 2.4 nicht mehr lauffähig und stürzt nach 'Die Szene wird eingerichtet ...' ab. Bisher keine Chance Cura 2.4 wieder zum laufen zu bekommen (Neuinstallation erfolglos).

Das Warping habe ich durch Einhausung in den Griff bekommen. Ein Provisorium (die bestellte Haube ist noch nicht geliefert) mit Pappe als Tür und Haube ergibt eine Bauraumtemperatur von ca. 45°C.  Haftung auf dem BuilTak FlexPlate System zusätzlich mit Pritt Stift.    

Bei Einsatz von Stützmaterial mit Extruder 2 sind die von Cura 2.5 erzeugten Daten scheinbar fehlerhaft. Der UM3 moniert eine Überschreitung der X Achse. In der Konfiguration wird ;PRINT.SIZE.MAX.X: 231 eingetragen. Wird der Extruder2 deaktiviert ist der Wert ;PRINT.SIZE.MAX.X: 213 und alles ist gut.

Zur Zeit drucke ich also ohne Stützmaterial mit Cura 2.5, fühle mich aber aufgrund der Fehler nicht ganz wohl damit. CPE+ ist recht zickig und sieht zur Zeit vom Druckbild noch nicht so schön aus wie PLA. Bin gespannt, ob es mit ABS besser oder schlechter wird. Wie sind Eure Erfahrungen mit Cura 2.5? Wann wird eine Release erwartet?

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Absturz von Cura 2.4 habe ich inzwischen hinbekommen:

...\AppData\Local\cura einfach umbenannt.

Lag an einem der Einträge von network_authentication_key = ...

network_authentication_id = ....

um_network_key = ultimakersystem-ccbdd3000bbe._ultimaker._tcp.local.

in der Datei: Ultimaker+3.stack.cfg

Der Ordner wurde nach einem Neustart neu erstellt. Das Problem mit ;PRINT.SIZE.MAX.X besteht noch immer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du weist das Cura 2.5 eine Beta ist und sogar diesmal noch eine Beta Version früher veröffentlicht wurde, wäre eigentlich eine geschlossene Beta gewessen.

Hast du diesen Post gelesen!

Auf Seite drei ist auch dein Fehler im Gespräch, wurde behoben!

Es sind nicht alle Material Dateien fertig geworden

Das wichtigstes ist das:

 

An important footnote:

When upgrading Cura from an older version (Cura 2.4 or below), the configuration settings might be overwritten. Back up your configuration folder before installing Cura 2.5 beta. Learn how to find the folder here.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich tue mich etwas schwer, hier im Forum etwas zu finden. Eine Suchfunktion habe ich noch nicht finden können.

Oben rechts die Lupe

 

Ich werde mal versuchen das Profil für CPE+ in die Version 2.4 von Cura zu bekommen, ansonsten muss ich die Parameter manuell in einem Benutzerprofil erfassen.

 

So weit ich mich erinnere sind noch einige Material Profile für den UM3 im Arbeit, UM testet einiges bevor die Profile veröffentlicht werden. Wenn dann musst du deine eigenen Einstellungen finden müssen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Info.

Die fehlenden Profile für CPE+ in Cura 2.4 finde ich eine etwas schwache Leistung. Der UM3 ist gepflegt teuer. Das CPE+ stamm aus eigenem Haus und ist auch nicht gerade billig.

Eigene Profile kosten Zeit und sind sicher nicht so perfekt als wenn das Profis machen.

Beim Drucken meckert der UM3 rum dass das falsche Filament in der Datei definiert wurde.... Kann man alles umschiffen, aber bei 4000,- Tacken für den Drucker+Hausing+Druckbett Erweiterung einfach nicht schön.

Ich will nicht jammern, es mach ja auch Spaß sich mit der Materie zu beschäftigen. Dümmer wird man nicht.

Die ersten Gehäuse sind auf jeden Fall benutzbar. Für optisch anspruchsvollere Dinge sollte ich eine andere Farbe wählen. Schwarz ist nicht optimal. Man sieht den kleinsten Fehler und die Nachbearbeitung.

Gehause1.thumb.jpg.ed720fb82bb4ac1ad63012ec04273928.jpg

Gehause1.thumb.jpg.ed720fb82bb4ac1ad63012ec04273928.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!