Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
MGallus

Verschiedene Fülldichten in einem Objekt

Recommended Posts

Hallo Community,

ich arbeite seit kurzem mit einem Ultimaker 2 an meiner Uni und möchte nun ein paar Untersuchungen machen, wie sind die verschiedenen Fülldichten auf die Belastbarkeit auswirken via Zugprobe.

Ich habe schon eine DIN Zugprobe konstruiert, habe nur vollgendes Problem:

Ich möchte die Proben jeweils an den Einspannstellen mit 100% Fülldichte versehen und dann den "Mitteteil" in verschiedenen Fülldichten drucken.

Ich arbeite wie gesagt noch nicht lange mit dem Drucker und bin noch nicht auf die entsprechenden Einstellung gestoßen.

Ist eine solche Einstellung überhaupt möglich? Und wenn ja würde mir eine kurze Anleitung sehr helfen.

Danke für die Antworten!

LG Micha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das könnte über einen Umweg gehen.

Ich verwende DesignSpark Mechanical für CAD. Ich weiß nicht wie es bei den anderen CAD Programmen aussieht.

Ich habe als Beispiel zwei Hohlzylinder erstellt. Damit beide im CAD nicht zu einem Hohlzylinder verschmelzen, habe ich sie als eigenständige Komponenten von einander getrennt. Darin habe ich als dritte Komponente einen Vollzylinder gesteckt. Die Hohlzylinder bekommen anstatt Füllung einfach so viele Wandlinien wie reinpassen und entsprechen damit 100% Füllung.

Den Vollzylinder kann ich nun in Cura mit unterschiedlichen Fülldichten ausstatten, ohne das die Hohlzylinder darauf reagieren.

Unbenannt.thumb.png.c1829a85f1e60cb9e6a99a76487e5510.png

Nach dem Prinzip solltest Du die Einspannstellen mit 100% Füllung (durch Wandlinien) hinbekommen und den Rest wie von Dir gewünscht. Das geht dann auch mit anderen geometrischen Formen. In Deinem Fall wären sicherlich viele ineinander gesteckte Teile mit nur einer Wandstärke notwendig.

Unbenannt.thumb.png.c1829a85f1e60cb9e6a99a76487e5510.png

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!