Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
HMax

Filamenteinstellung am UM2+ übernehmen

Recommended Posts

Guten Morgen,

 

ich bin mir nicht sicher ob das hier schon mal besprochen wurde, ich frage trotzdem und hoffe das mir da jemand helfen kann.

Ich habe einen UM2+ und Cura Version 3.2.1, wenn ich in den Filamenteinstellungen die Druckplattentemperatur oder die Lüfterdrehzahl einstelle wird das vom Drucker nicht übernommen.

Ist das normal so das man das am Drucker einstellen muß?

Vielen Dank für die Antworten im voraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo HMax,

 

2 hours ago, HMax said:

Ist das normal so das man das am Drucker einstellen muß?

 

Das hängt davon ab, welche G-Code-Variante Du verwendest. Normalerweise ist es beim UM2+ die Einstellung "Ultimaker 2". Dann werden die Temperaturen für Düse und Bett am Drucker eingestellt. Die Düsentemperatur wird abhängig vom Durchmesser festgelegt. Beide Temperaturen können nachträglich über "Tune" geändert werden. Die Lüftereinstellungen werden über G-Code gesteuert, müssen also vom Drucker übernommen werden. Überprüfe das noch einmal. Die Lüfterdrehzahl sollte sich ab der zweiten Schicht stufenweise Schicht für Schicht bis auf Deine Maximaldrehzahl erhöhen.

 

Einstellungen mit einem kleinen "i" davor, sind normalerweise nicht relevant für die aktuelle G-Code-Variante! Manchmal erscheinen bzw. verschwinden die kleinen "i" erst, wenn eine übergeordnete Funktion aktiviert bzw. deaktiviert wird (z.B. bei Baumstruktur -> Astwinkel), Astabstand usw.)

 

Wenn Du eine andere Firmware oder das Tool "Octoprint" verwendest, dann wirst Du eine andere G-Code-Variante wählen müssen. Hier werden dann mehr Einstellungen mit dem G-Code übergeben, z.B. um den Drucker aus der Ferne steuern zu können.

 

Die Einstellung der G-Code-Variante findest Du unter Einstellungen -> Drucker -> Drucker verwalten -> Geräteeinstellungen.

 

Viele Grüße 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mikar,

vielen Dank für Deine schnelle und umfangreiche Antwort.

Ich habe gerade noch mal nachgesehen, der "G-Code" steht auf "Ultimaker 2".

Das man nachträglich beide Temperaturen unddie Lüfterdrehzahl ändern kann ist mir bekannt und das habe ich auch schon so gemacht.

Ich bin gerade beim Drucken, in Cura ist die Lüfterdrehzahl 60%, im Druckerdisplay werden aber nur 40% angezeigt, die scheint sich mit der Anzahl der Schichten auch nicht zu ändern aber das werde ich mal beobachten.

Was meinst Du mit den kleinen "i", die habe ich noch nicht gesehen?

Das Tool "Octoprint" habe ich zwar bei den Einstellungen schon gesehen, kenne es aber nicht.

Meine Kenntnisse halten sich da leider auch in Grenzen, deshalb bin ich auch für jede Hilfe dankbar.

 

Gruß HMax

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 95 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!