Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
KaiserNero

Material Hinzufügen

Recommended Posts

Hallo Forumsmitglieder

Inzwischen ist einige Zeit seit meinem letzten Post vergangen und ich habe einige Erfahrung aufgrund eurer Hinweise dazugewonnen. Ich habe relativ viel gedruckt mit meist gutem Erfolg. Natürlich sind meine Einstellungen noch nicht in allen Punkten optimal, dazu fehlt noch etwas Erfahrung, aber das wird sich auch mit der Zeit geben.

Mein neuestes Anliegen ist, wie kann ich am Ultimaker 2+ (nicht in Cura) im Printmenü ein neues Filament anlegen (nicht wechseln). Hier sind bereits einige aufgeführt, z.B. PLA, ABS und noch einige mehr, aber kein HT. Zudem besteht die Möglichkeit auf SD zu exportieren oder importieren. Um was es sich da handelt werde ich im nachinein an diesen Post (oder Thread? ?) nachschauen. Ebenfalls konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen ob die Aufheiztemperaturen am Drucker für Düse und Bett so bleiben wie ich sie eingestellt habe, da man das nicht sehen kann, sobald man den Menüpunkt verlässt. Werden die Temperatureinstellungen von Cura auf den Drucker übernommen?

Noch nicht versucht habe ich Drucke mit "Marlin". Ich werde mal ein gleiches Teil mit verschiedener G-Codeeinstellung drucken und schauen was dabei rauskommt.

So, nun genug für heute, jetzt starte ich den nächsten Versuch.

Gruß an alle Leser und Helfer

Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @KaiserNero, ich habe aus deinem letzten Post einen neuen Thread erstellt damit die Antworten hier aufgeführt werden.

 

Mit "export zu SD" wird eine Datei namens MATERIAL.TXT auf der SD-Karte erstellt. Diese kannst du dann am Rechner mit einem Texteditor bearbeiten und weitere Materialien hinzufügen. Beachte dabei das Format (einfach einen vorhanden Eintrag kopieren und anpassen). Danach kannst du mit "Import from SD" diese Datei wieder importieren am Drucker. Wenn alles funktioniert hat, müsste jetzt der neue Eintrag unter "Materials" erscheinen.

 

Ich weiss nicht was du meinst ob die Aufzeiztemperatur so bleibt wie du sie eingestellt hast. Wenn du das in den Materialeinstellungen in MATERIAL.TXT eingestellt hast, und vor dem Druck das Material ausgewählt hast, dann verwendet der Drucker diese Einstellungen für alle nachfolgenden Drucke. Das ist die Gcode-Variante "Ultigcode". Hierbei werden einige Druckeinstellungen nicht mehr vom Slicer (Cura) vorgegeben, sondern sind fest in Materialprofilen am Drucker festgelegt. Das hat den Vorteil dass du ein Objekt welches du einmal mit Cura vorbereitet hast, dann mit mehreren Materialein oder Materialeinstellungen drucken kannst.

Wenn du in Cura bei den Einstellungen des Druckers auf "Marlin" umstellst, übernimmt der Drucker keine Materialprofile die unter "Materials" ausgewählt wurden sondern verlässt sich auf die Einstellungen in Cura. Damit zusammenhängend verändert sich auch der Druckstart. Dir ist bestimmt aufgefallen dass der Drucker zunächst die Druckplatte hochfährt, dann etwas material extrudiert ganz schnell, dann etwas langsamer und dann erst los legt. Das ist in der Firmware des Druckers festgelegt und wird verwendet wenn mit der Gcode Variante "Ultigcode" gedruckt wird.

Wenn du auf Marlin umstellst, dann würde der Drucker direkt los legen ohne vorher Material zu extrudieren.

Weil ich aber z.B. mit OctoPrint drucken wollte (über einen Raspberry Pi), habe ich die Startprozedur des UM3/S5 nachgebaut und einfach einen zweiten Drucker in Cura angelegt. So kann ich dann immer entscheiden ob ich über Octoprint (über WLAN) drucke oder mit Ultigcode über die SD-Karte.

Screen Shot 2018-09-12 at 13.58.07.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nicolinux

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, hat sie mir meine Vermutungen bestätigt. Die "Materialliste werde ich entsprechend deinen Angaben ergänzen. Zur Zeit verwende ich fast ausschließlich nGen (2,85). Gerne würde ich noch das HT-Filament verwenden, weiß aber noch nicht, wie da die Temperatursteuerung vorgenommen wird. Natürlich entsprechend deiner Anweisung, die Temperatur soll aber während dem Druckprozess angepasst werden und das habe ich noch nicht herausgefunden.

Marlin hatte ich kurz ausprobiert und gleich wieder zurückgestellt. Ich nehme an, dass man die Düse auch neu justieren muss, da keinerlei Filament auf´s Druckbett kam. Ist mir im Momnet aber auch nicht so wichtig. Ich habe einen neuen CTC-Drucker und den möchte ich eventuell etwas "tunen", daher brauche ich das HT-Material für entsprechende Lager etc.

Octoprint kenne ich "noch" nicht, werde es mir aber mal anschauen. WLAN habe ich auch ins Auge gefasst, aber auch das hat noch etwas Zeit. Raspberry ist mir bekannt und die Steuerung für unsere CNC Maschine beruht auf dem Arduino Mega. Zum gegebenen Zeitpunkt werde ich vielleicht um Rat fragen.

Mit bestem Gruß

Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Stefan

 

Richtig, ich verwende bis dto. alles von ColorFabb, habe davon in schwarz soviel zur Verfügung, dass ich manchen Trauerkranz drucken könnte. Hellblau, Rot  und zwei Grüntöne stehen zusätzlich im Lager.

Nun fehlt mir nur noch die Info ob am UM oder in Cura verschiedene Temperaturen während des Druckprozesses genutzt werden können, siehe z.B. "Simplify 3D-Software", oder Octoprint.

Hatte ich meinen Post an der falschen Stelle eingestellt? Ich habe schon beim Login sowas vermutet, aber nicht genau.

 

Gruß Gerd

Edited by KaiserNero

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Stefan

 

Ich habe mir inzwischen die Materialdatei (.txt) angeschaut und finde da nur Einstellungen für PLA. Auf der Displayanzeige vom Gerät sind aber weitere Filament aufgeführt, z.B. ABS, CPE, PC, Nylon, CPE+, TPU95A., welche im Text nicht zu finden sind.

 

Material.thumb.JPG.b2fbc5fb5be3ba361fd9d231fa3e1c5c.JPG

 

Nun steh ich vor einem Rätsel.

Sobald ich das entsprechende Kabel habe, mache ich zudem ein Firmwareupdate, da meines Wissens ein solches noch nie durchgeführt wurde.

Mit bestem Gruß   Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

@KaiserNero Zu deiner Frage ob die Temperatur verändert werden kann - das ist möglich über sog. "post processing" Skripte in Cura. Im Menü "Extensions" -> "Post Processing" -> "Modify GCode" aufrufen. Dort das "ChangeAtZ" Skript auswählen. Du kannst einstellen auf welcher Höhe die Änderung erfolgen soll (Layer nummer oder Höhe des Modells) und ob die Veränderung beibehalten werden soll nachfolgend.

Man kann auch mehrere Instanzen von solchen Skripten hintereinander schalten - siehe Screenshot.

Vergiss nicht später die Skripte zu entfernen wenn du andere Objekte in Cura verwendest die das nicht brauchen.

Screen Shot 2018-09-13 at 18.02.33.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Stefan und Namensvetter Gerd

 

Danke zuerst mal für die hervorragende Info. Ich komme heute allerdings nicht mehr dazu, muss zuerst die Portion Steinpilze verarbeiten, welche ich heute gefunden habe.

Die TXT-Datei hatte ich schon mal anderst geöffnet und hier reinkopiert, war mir aber dann zu lang, viel Zeit hatte ich auch nicht.

Nun habe ich sie mit Wordpad nochmals geöffnet und da sind mir auch die anderen Filamente aufgefallen. Brauche doch noch eine neue Brille.

Sobald nun das Druckerkabel eingetroffen ist, mache ich zuerst ein Frimwareupdate und danach versuche ich die Temperatursteuerung einzustellen. Sobald es gelungen ist, melde ich Vollzug.

Im Anhang meine Pilze.

Gruß  Gerde

Steinpilze.JPG

Edited by KaiserNero

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Also zur Info - Pilze sind verarbeitet und die neue Firmware auf dem Drucker aufgepielt. Nun muss ich schauen, was sich da eventuell verändert hat.

@Stefan - die Hardcopys von dir sehen etwas anders aus als die meinigen, habe aber die jeweiligen Einstellungen gefunden. Von Cura ist die neueste Version in deutsch auf dem Rechner. Soweit ich es erkennen konnte benutzt du die englische Ausgabe?

Auch die Post Processing Scripte habe ich gefunden (und verstanden) und werde sie zum gegebenen Zeitpunkt benutzen. Ich möchte als erstes einen einfachen Turm mit verschiedenen Abschnitten und jeweils verschiedenen Temperaturen dazu, um für ein Filament die geeignetste Temperatur herauszufinden. Die Idee stammt nicht von mir sondern aus einem Video auf Youtube. Ich hoffe, dass es etwas Erkenntnisse bringt!

Was ich noch nicht herausgefunden habe (hat mir "ralfg" in einem ersten Post vorgeschlagen) wie ich den Vorschub vom Feeder testen kann - 100mm Vorschub und schauen wieviel tatsächlich gemacht wurde. Ich habe den Post mehrmals gelesen und komme nicht dahinter wie dies funktioniert.

Recht herzliche Grüße in die Runde

Gerd

Edited by KaiserNero

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

ja ich verwende die englische Version da ich bei mir zu Hause alles auf Englisch eingestellt habe. Wenn man sich im IT-Umfeld bewegt ist es einfacher alles in einer Sprache zu lesen sonst kommt man durcheinander ?

 

Was den Vorschubtest angeht, ich glaube damit ist folgendes gemeint:

Du markierst das Filament an der Stelle zwischen Feeder und Düse. Dann sagst du dem Drucker dass es 100mm extrudieren soll. Danach misst du wie weit die Markierung am Filament von einem Referenzpunkt (z.B. die Oberseite des Feeders) entfernt ist. Wenn es weniger als 100mm sind, dann weisst du dass der Drucker nicht genug Filament befördern konnte.

Das bringt am Ultimaker m.E. nicht so viel denn du könntest mit der Info keine Änderung in der Firmware vornehmen um einen Extrusionsmultiplikator einzustellen. Das macht eher Sinn bei selbstgebauten Druckern. Dieser Test ist auch zu einfach denn es kann vom Filament und von der eingestellten Temperatur abhängen ob genug Material befördert wird. Somit würde ich den Test eher als Problemindikator ansehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 83 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!