Jump to content

Probleme beim Drucken von Zugstaben


max5151
Go to solution Solved by max5151,

Recommended Posts

Posted · Probleme beim Drucken von Zugstaben

Hallo zusammen,

 

folgendes Problem, beim Drucken von Zugstäben werden die Übergang von Stab 1 zu Stab 2 von 2 auf 3 etc.  mit gedruckt. Beim Überprüfen vom Druckvorgang werden Routen abgefahren die nicht da sein sollten. Wie man auf dem Bild sehen kann wird sogar die Diagnole gedruckt welche die Nozzle abfährt, wo kein Druck sein sollte. Bin offen für jegliche Lösungansätze.

 

beste grüße,

 

Max

index.jpg

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Probleme beim Drucken von Zugstaben

    Wenn ich mir das ganze so anschaue. sind die einzelnen Linien sehr "verschmotzt". Sieht nach definitiv zuviel Material für zu wenig Layerhöhe aus... Entweder zuviel Material, oder, was meist eher der Fall ist, zu dicht am Heizbett mit der Nozzle. Diese "Diagonalen" sehen nach Nachlaufendem Material bei Leerfahrten aus. Zum einen kann man einstellen, daß die Leerfahrten außerhalb des Bauteils stattfinden, zum anderen, wie gesagt, Menge und Höhe anpassen - zuviel gefördertes Material löst sich nicht in "luft" auf, sondern läuft dann einfach weiter, wenn nicht mehr gefördert wird, bis ein Druckausgleich in der Düsenkammer statt gefunden hat... Dann werden die Linien vermutlich auch deutlich dünner. Und, was auch noch förderlich für Oozen ist, sind zu hohe Temperaturen. Je flüssiger, desto bessere Layerverbindung, aber auch desto eher läuft die "Suppe" nach, wenn du eigentlich gar nicht drucken willst...

     

    Gruß, Digibike

    Edited by Digibike
    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    • Solution
    Posted · Probleme beim Drucken von Zugstaben
    18 hours ago, Digibike said:

    Wenn ich mir das ganze so anschaue. sind die einzelnen Linien sehr "verschmotzt". Sieht nach definitiv zuviel Material für zu wenig Layerhöhe aus... Entweder zuviel Material, oder, was meist eher der Fall ist, zu dicht am Heizbett mit der Nozzle. Diese "Diagonalen" sehen nach Nachlaufendem Material bei Leerfahrten aus. Zum einen kann man einstellen, daß die Leerfahrten außerhalb des Bauteils stattfinden, zum anderen, wie gesagt, Menge und Höhe anpassen - zuviel gefördertes Material löst sich nicht in "luft" auf, sondern läuft dann einfach weiter, wenn nicht mehr gefördert wird, bis ein Druckausgleich in der Düsenkammer statt gefunden hat... Dann werden die Linien vermutlich auch deutlich dünner. Und, was auch noch förderlich für Oozen ist, sind zu hohe Temperaturen. Je flüssiger, desto bessere Layerverbindung, aber auch desto eher läuft die "Suppe" nach, wenn du eigentlich gar nicht drucken willst...

     

    Gruß, Digibike

    Vielen Dank für dein Input. Ich schau mir mal den Abstand zwischen Nozzle und Druckbett genauer an. Das könnte auch erklären warum die Leerfahrten wie "gedruckt" aussehen.

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • Our picks

      • S-Line Firmware 8.3.0 was released Nov. 20th on the "Latest" firmware branch.
        (Sorry, was out of office when this released)

        This update is for...
        All UltiMaker S series  
        New features
         
        Temperature status. During print preparation, the temperatures of the print cores and build plate will be shown on the display. This gives a better indication of the progress and remaining wait time. Save log files in paused state. It is now possible to save the printer's log files to USB if the currently active print job is paused. Previously, the Dump logs to USB option was only enabled if the printer was in idle state. Confirm print removal via Digital Factory. If the printer is connected to the Digital Factory, it is now possible to confirm the removal of a previous print job via the Digital Factory interface. This is useful in situations where the build plate is clear, but the operator forgot to select Confirm removal on the printer’s display. Visit this page for more information about this feature.
          • Like
        • 0 replies
      • Ultimaker Cura 5.6 stable released
        Cura now supports Method series printers!
         
        A year after the merger of Ultimaker and MakerBotQQ, we have unlocked the ability for users of our Method series printers to slice files using UltiMaker Cura. As of this release, users can find profiles for our Method and Method XL printers, as well as material profiles for ABS-R, ABS-CF, and RapidRinse. Meaning it’s now possible to use either Cura or the existing cloud-slicing software CloudPrint when printing with these printers or materials
        • 48 replies
    ×
    ×
    • Create New...