Jump to content

Leichte Probleme mit PETG auf UM2+


ManAtArms

Recommended Posts

Posted · Leichte Probleme mit PETG auf UM2+

Drucke seit einiger Zeit mit dem neuen PETG von Fillamentum und habe damit ein bis zwei kleine Probleme.

Drucke es bei 245°C Düse und 70°C Bett wie ich es bei einem Temptower herausfinden konnte und auch laut Empfehlung von Fillamentum selber.

 

Druckt hervorragend, leider habe ich trotzdem leiuchtes Stringing und Oozing, egal bei welcher Temperatur und frisch aus der Tüte.
Wäre mir eigentlich egal, kann damit leben da es sich leicht entfernen lässt.

Leider hat hier die Düse auch generell die schlechte Angewohnheit, etwas vom Material auf dem Bauteil zurück zu lassen.

 

Dasselbe passiert auch wenn der Druckkopf von einer Position zur anderen fährt und trotz Extrusions-Stop Material ausspuckt in kleinen Dots.

Da ich mir jetzt einen Dreed 2012 Helm drucken will und dieser an div. Stellen relativ Dünne Wände hat, möchte ich das genannte gerne so gut wie möglich vermeiden.
Auch weil ich mir unnötige Schleifarbeiten ersparen will.

 

Gibt es bei euch da vielleicht ähnliche Erfahrungen und Lösungen dafür?

Ich habe den Combing Mode auf ALLE hier, aber es macht keinen Unterschied wie ich es bei anderen Drucken und Einstellungen beobachten konnte.
Retract Length und Speed passen perfekt btw. und es ist auch egal ob ich den Drucker geschlossen habe oder offen.
Kühlung passt mit 30%.
Es passiert auch komischerweise nicht bei allen Drucken, manche kamen perfekt raus letzte Woche.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Leichte Probleme mit PETG auf UM2+

    Hallo ManAtArms, ich drucke meistens PETG von Formfutura auf meinem UM2+ und kann Deine Erfahrung mit PETG bestätigen. PETG klebt gerne an der Düse, viel Stärker als PLA. Und bei höheren Drucktemperaturen neigt es zu Oozing. Stringing war bei meinen Drucken zu Beginn ebenfalls ein Problem.

    Ich wähle die Drucktemperatur zwischen 230°C und 240°C, also relativ niedrig um Oozing zu vermindern. Bei 230°C drucke ich sehr langsam mit 25mm/s um ein gutes Layerbonding zu erreichen, bei 240°C mit 30-45mm/s.

    Beim Stringing haben bei mir folgende Einstellungen sehr geholfen: Retract before outer wall, Retraction distance 4,5mm und kein z-hop when retracted.

    Ansonsten hatte ich auch Probleme mit Warping und ich habe mit einer Druckbetttemperatur von 85°C initial und 75°C, Fan von 0% auf 20% in den ersten 5 Layern und initial Layer Temp 10°C kälter (also 230°C/240°C z.B.)  gute Ergebnisse bekommen.

     

    Ob beim Drucken Oozing und Stringing sichtbar wird, hängt wahrscheinlich dann von der Geometrie und dem Ablauf beim Drucken ab. Wenn z.B. bei einer Gehäusewand wegen innerer Strukturen ständig von der Wand nach innen und zurück gefahren wird, wird es eher stringing geben, als wenn die Düse beim Drucken immer der Kontur der Wand folgen kann. Genauso ist es beim Oozing.

     

    Ich hoffe bei Dir geht es auch besser, wenn Du diese Paramter anpasst.

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Leichte Probleme mit PETG auf UM2+

    Also Cura und PETG haben noch nie so richtig Harmoniert

     

    Das lag bei mir an diesen Combing Einstellungen

    PETG Fließt/Sickert halt gerne und da hilft nicht hunderte Millimeter im Teil rum zu gurken.

    Dan wurde irgendwann eine Einstellung Namens "Max. Combing Entfernung ohne Einziehen" hinzugefügt, dann erfolgt ein Retract wenn dieser Wert überstiegen wird, aber der (meist lange) Combing weg wird trotzdem noch gefahren.

    Und wenn man ja schonmal Retract kann man ja auch direkt fahren

     

    In der Version von Smartavionics wurde ich dann glücklicher mit der Combing Einstellung, den er hat eine Weitere Einstellung Namens "Max Comb Distance" hinzugefügt, wenn dieser Wert überstiegen wird wird der direkte Weg gefahren.

     

    PETG Fließt halt auch gerne mit Retract irgendwann raus und wenn dann ewig Weit gefahren wird wird auch hier was raussickern.

    Vor allem das was Raussickert fehlt ja dann wieder irgendwo an Linien Start.

     

    Aber es gibt großen unterschied bei den PETG Sorten/Hersteller.

    Das Colorfabb war das Schlimmste, und Kühler Drucken klappte bei diesen Material nicht. Dual Drucken war hier eine Riesige Sauerei

    Das von Extrudr war schon einfacher zu drucken und auch Kälter

     

    Also kurz zusammengefast

    Combing All ist glaub nicht die Beste Einstellung bei PETG, aber leider bin ich hier auch nie fündig geworden, entweder hat man unnötig Viele Retract oder halt zu wenig

    Alles was dazu beiträgt schnell Weiter zu drucken Hilft, Verfahrgeschwindigkeit, Retract

     

    Ich drucke nur mit der Smartavionics Version zu 90%, Rest mit Cura 5

    Bei der Smartavionics Version, habe ich folgende Einstellungen beim Combing, wo ich halbwegs zufrieden bin:

    image.thumb.png.65f1ee6455dc467d2b616e62579a525f.png

     

     

    Gruß

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Leichte Probleme mit PETG auf UM2+

    Danke für die Beiträge!

     

    Gestern habe ich nen kleinen Testdruck mit der fast aufgebrauchten Rolle Fillamentum PETG durchgeführt, diesmal bei 240°C und es ist optimal rausgekommen. Aus der Kiste mit dem restlichen Material und ohne vorherige Trocknung, obwohl das eh unnötig war, da ich 2kg Trockenmittel und ein Hygrometer in jeder Kiste habe, im optimalen Fall hats darin max. 10% Luftfeuchtigkeit.

    Oozing nur minimal in der ersten Schicht beim Brim, beim restlichen Druck null Material an der Düse und fast kein Stringing. Massives Bauteil bzw. dünne Seitenplatte.

    Oberfläche optimal, nirgendwo ein Riss oder dergleichen.

    Nur das Heizbett muss ich anscheinend um 5°C höher einstellen.

     

    Geschwindigkeit fahr ich generell auch eher langsam bei 40-50mm/s, je nachdem wie groß das Bauteil ist und wieviele Details. Ich hab nur ein Teil das mit 60mm/s gedruckt werden muss und da werd ich dann eventuell auch etwas heißer fahren.

     

    Da ich nun meine Vorliebe für Tree-Supports in Cura 5.4 gefunden habe, bleibe ich auch derweil dabei.
    Habe zwar noch sicherheitshalber 4.13.1 installiert, aber schon seit Wochen nicht mehr genutzt, meine Befürchtungen die mit dem neuen Cura auftreten könnten, haben sich in Staub aufgelöst bei den letzten Drucken mit div. anderen Materialien.

     

    Mir ist leider das PETG ausgegangen, neues ist aber schon bestellt, dann werd ich das ganze weiter beobachten.

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • Our picks

      • UltiMaker Cura 5.8 beta released
        Another Cura release has arrived and in this 5.8 beta release, the focus is on improving Z seams, as well as completing support for the full Method series of printers by introducing a profile for the UltiMaker Method.
          • Like
        • 1 reply
      • Introducing the UltiMaker Factor 4
        We are happy to announce the next evolution in the UltiMaker 3D printer lineup: the UltiMaker Factor 4 industrial-grade 3D printer, designed to take manufacturing to new levels of efficiency and reliability. Factor 4 is an end-to-end 3D printing solution for light industrial applications
          • Thanks
          • Like
        • 3 replies
    ×
    ×
    • Create New...