Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
tlrt2701

In der Firmware Motorstrom einstellen

Recommended Posts

Hallo,

drucke seit einigen Tagen mit 1500mA eingestellten Motorstrom mit meinem UM2. Finde der Drucker läuft damit sauberer. Allerdings gefällt mir das manuelle Eintragen in den Gcodes nicht so wirklich.

Daher wollte ich wissen wo man das in der Firmware einstellen kann. Habe zwar schonmal durch die Dateien geblättert, aber nichts gefunden.

Thorsten

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thorsten

Es gibt eine mir bekannte Möglichkeit dieses Problem zu lösen:

Gehe im geöffneten Cura zu "Machine">"Machine Settings">"GCode flavor", ändere dann die Auswahl "UltiGCode" zu "RepRap Marlin/Sprinter" und bestätige die Änderung mit "OK".

Ab diesem Zeitpunkt eröffnet Cura Dir eine große Menge neuer Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten.

Die Maschine läuft mit dieser Änderung völlig problemlos und ich kenne aktuell keine Nachteile. Eventuell handelt es sich einfach nur um geringfügig abweichende Vorgehensweisen in der allgemeinen Maschinenbehandlung.

Jedenfalls findest Du nach dieser Änderung direkt auf der Startseite von Cura einen neuen Reiter mit "Start/End-GCode". Dort kannst Du Deine speziellen GCodes hinzufügen. Jedes Modell, welches Du dann für den Druck vorbereitest enthält in der erzeugten GCode-Datei ab sofort auch Deine zusätzlichen GCodes, die dann vor Druckbeginn an die Maschine übermittelt werden.

So habe ich das Ganze bisher verstanden, habe aber selbst noch keine speziellen GCodes eingebunden.

Ich z.B. muss den Marlin/Sprinter flavor nutzen, da ich am UM2 einen alternativen Material-Feeder-Stepper verwende. Dieser alternative Motor kann anstelle 400 nur 200 echte Schritte machen, erfordert daher eine wichtige Anpassung bei "E-Steps per 1mm Filament", die aber bei der Eintragung für den UltiGCode falsch interpretiert wird.

Der alternative Feeder-Stepper erfordert nur 1 Ampere Phasenstrom und hat damit bereits deutlich mehr Power als der Standard-Motor. Da aber das System 1.25 Ampere als Standard verwendet, erwärmt sich mein Motor sehr stark, ich betreibe ihn also aktuell mit Over-Current und nutze einen aktiven 40mm Lüfter zur Kühlung.

Ich kenne die GCodes für die Stromanpassung nicht, vielleicht kann mir da ja jemand etwas Nachhilfe geben.

Mein UM2 bereitet mir mit diesem Motor absolut keine Probleme mehr beim Material-Feed. Ich kann endlich Material verwenden, welches vorher unmöglich nutzbar war.

Es gibt Bedenken dass mein alternativer Stepper bei Lagendicken unterhalb 0.1mm den Materialfluss nicht konstant genug halten könnte, das kann ich weder bestätigen noch widerlegen, da ich bisher kaum Tests unterhalb 0.1mm durchgeführt habe. Es besteht momentan einfach kein Bedarf die Druckzeiten für so einen kaum spürbaren Qualitätsgewinn drastisch zu verlängern.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marcus,

das mit dem Startcode war mir bekannt, funktionierte aber bei einem Versuch letztens leider nicht.

Könnte aber auch mit der 14.03 Version gewesen sein, die Test2 Version davon läuft besser. Werde es nochmal probieren.

Dachte halt das man das irgendwie ja auch direkt in die Firmware implementieren kann. Der Code dafür lautet M907 E1500, wobei M907 die Funktion beschreibt, E der Extrudermotor und 1500 für 1500mA steht.

Thorsten

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Normal geschieht doch folgendes:

Du packst eine so generierte GCode-Datei auf eine SD-Karte und dann in den Drucker.

Sobald Du diese Datei zum Drucken auswählst, dann brabbelt die Firmware des UM2 irgendwas auf englisch, dass darauf hinweist das grundlegende Maschineneinstellungen geändert werden und verlangt eine Betätigung dafür. Ich glaube so in etwa war es. Und das klingt für mich schon ziemlich nach einer dauerhaften Einstellungsänderung, oder?

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber es dauerhaft in der Firmware niederzulegen ist auch etwas entmutigend wenn man regelmäßig ein Firmware Update macht. Das geschieht bei Cura/UM2 ja noch in sehr kurzen Intervallen, aber grundsätzlich sind Änderungen an der Firmware ja möglich, da alles Open source ist.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dazu müsstest Du wohl eine entsprechende Anfrage im englisch-sprachigen Bereich machen.

Irgendwo wird das Ganze Open-Source Zeugs schon stecken, ich selbst habe bisher noch nicht danach gesucht.

Aaaargh, Moment...searching...GitHub...Cura...Ultimaker...please wait...

Done: https://github.com/Ultimaker/CuraEngine

Ich bin mir nicht sicher, aber irgendwo dort in den Untiefen findest Du auch Informationen zur Firmware.

Wenn Du es hast, dann gebe mir bitte Bescheid, denn ich müsste auch mindestens zwei Parameter bei jeder neuen Firmware anpassen.

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist auch aufgefallen dass nach bestimmten Aktionen, wie z.B. Druck-Abbruch, oder Bett-Leveln, manche Motoren nicht wieder abgeschaltet werden. Mal sind es die der X- und oder Y-Achse, und ein anderes Mal ist es der Extruder-Motor. Irgendwie ist es ziemlich Buggy, das Ganze.

Langfristig werde ich mich wohl auch mit diesem Kran befassen müssen.

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich müsste den Strom des Material-Feeders auf 1000mA dauerhaft setzen können, damit mein Motor nicht überhitzt, bzw. korrekt betrieben wird. Überhitzen ist schwer möglich, da ich momentan eine Lüfter-Steuerung verwende. Hm, und das mit jeder neuen Firmware, würg...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab heute bisschen geschaut, anscheinend muss man das ganze Firmwarepaket bei Github laden, das ganze zum Hex File wandeln und dann hochladen.

Allerdings weiß ich nicht ob ich mir da unnötig irgendwelche Bugs einhandel. Hab daher nochmal geschaut wegen dem einfügen im Startcode.

Dort eingegeben scheint er es jetzt doch gefressen zu haben, jedenfalls steht die Zeile M907 E1500 jetzt automatisch in jedem Gcode oben drin´.

Damit das es jetzt kein kein Ulticode ist kann ich leben, sehe da so auch keine Vorteile drin für mich.

Thorsten

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geht mir auch sowas von am A... vorbei mit den speziellen UltiGCodes.

Ich hab allerdings auch keinen Schimmer was die Verbesserungen sein sollen. :oops:

Ich habe aber seit gestern mal für meinen experimentellen Stepper 1150mA eingestellt und siehe da, es funzt und der Motor läuft ein paar Grad kühler. :-P

Was nicht so recht funktionieren will, sind im Startcode abgelegte Temperaturen. Bei mir beginnt die Kiste immer sofort mit dem Druck, ohne das Erreichen der Voreingestellten Temperaturen abzuwarten. :???:

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!