Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
elmsi89

Temperatur und Druckgeschwindigkeit im GCode verändern

Recommended Posts

Hi,

ich teste mich gerade durch verschiedene Materialien durch und will auch heraus finden, bei welchen Temperaturen die besten Druckergebnisse zu erwarten sind. Ich will das über ein Stufenmodell realisieren, bei dem jede Stufe mit einer anderen Temperatur gedruckt wird. Ich habe das bereits 1x gemacht, die Temperatur aber manuell am Ulti verstellt. Kann ich das auch in den GCode implementieren? Und wenn ja, wie?

Geht sowas auch mit der Druckgeschwindigkeit? Ich möchte Hinterschnitte und Überhänge drucken (Fasen/Schrägen) und möchte nicht das gesamte Druckteil mit einer niedrigen Geschwindigkeit drucken. Ein paar Schichten in niedriger Geschwindigkeit sollten aber die Quali deutlich erhöhen können.

Viele Grüße,

elmsi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, jetzt habe ich doch noch ein Problem: In Cura (aktuellste Version) habe ich über Tweak At Z (3.1.1) die Temperatur auf verschiedenen Höhen verändert. Das alles habe ich als GCode gespeichert ohne die Plugins explizit (mit OK oder so) zu bestätigen. Der Drucker ignoriert dann die Einstellungen und druckt mit den Material Presets vom Drucker selber. (habe ich etwas in den Cura Einstellungen vergeigt?)

screenshot2014-06-06a1dq7a.png

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleine Anmerkung: Du brauchst die Einstellungen für den 1. Layer nicht in Tweak At Z zu spezifieren, das sind ja deine "normalen" Einstellungen in Cura (also die Einstellungen in den Basic/Advanced Tabs).

Du brauchst Tweak At Z-Einstellungen nicht extra speichern, wenn sie unter "enabled plugins" aufgeführt sind, dann berechnet Cura sie mit ein.

Ansonsten guck dir mal den G-Code an bzw. poste ihn hier, daraus sollte ersichtlich sein, was der Drucker in den ersten Schichten macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!