Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
gutleben

Ultimaker 2 Qualität

Recommended Posts

Hallo Community!

Zurzeit bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit günstig Gehäuse für ein selbst entworfenes Produkt zu erstellen.

Da ich schon einiges zu dem Thema gelesen habe und auch schon Fotos von ein paar drucken gesehen habe, wollte ich jetzt folgendes Fragen:

Ist es möglich mit dem Ultimaker 2 ein Gehäuse für z.B. einen Raspberry Pi so zu drucken, dass er mit der Qualität von kaufbaren Gehäusen von z.B. Amazon mithalten kann?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

also die Oberflächenqualität von einem Ultimaker2 ist schon wirklich sehr gut für das fff- verfahren, allerdings reicht die Oberfläche nicht an ein Spritzgussteil heran.

Das ist z.B. eine Halterung für einen 3D-Scanner. Gedruckt mit 0,1mm Layer (Schichtdicke), meiner Meinung nach mehr als ausreichend.

IMG 1578

Gruß Dirk

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich bin auch extrem zufrieden mit den meisten Außen-Flächen und kann Dir die Frage durchaus mit "ja" beantworten. Wichtig ist halt nur, dass Du im Hinterkopf behältst, dass Du nicht "in die Luft" drucken kannst und daher Deckel sowie Boden ggf. getrennt drucken musst. Aber normale Gehäuse sind da ja auch eh so gestrickt.

Wenn Du mir die STL Dateien zukommen lässt, dann mach ich Dir mal einen Testausdruck gegen Materialkosten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich bin auch extrem zufrieden mit den meisten Außen-Flächen und kann Dir die Frage durchaus mit "ja" beantworten. Wichtig ist halt nur, dass Du im Hinterkopf behältst, dass Du nicht "in die Luft" drucken kannst und daher Deckel sowie Boden ggf. getrennt drucken musst. Aber normale Gehäuse sind da ja auch eh so gestrickt.

Wenn Du mir die STL Dateien zukommen lässt, dann mach ich Dir mal einen Testausdruck gegen Materialkosten.

 

Das wäre super, würde mich vorallem über einen ausdruck mit höchsten Auflösung (0.02mm, wenn ich mich nicht täusche) freuen.

Weißt du was da ca. kostet?

Lg

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Kosten würde ich mir in Cura mal anschauen. Das kannst Du übrigens auch selber machen, indem Du Dir Cura (aktuell glaube ich Version 14.07) installierst und Dir da die Schätzung mal anschaust, wenn Du die STL-Datei geladen hast. Bisher haben die Schätzungen immer ganz gut gepasst ich würde das dann einfach runter rechnen auf 1/n von einer Rolle. Ich schreibe Dir mal eine PN dazu :-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 2 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!