Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
mbartels

Grundwissen / Optimierung der Einstellungen

Recommended Posts

Konnte diesbezüglich nichts finden, fände es aber als Anfänger schön, wenn es so etwas gäbe wie eine Sammlung der häufigsten "Druckfehler" und Ansätze für deren Behebung um relativ zügig zu 'nem guten Ergebnis zu kommen. Wie man das am besten umsetzt weiß ich auch noch nicht ganz genau.

Ich hatte bisher folgende Probleme:

tigaxya3.jpg

qt5879sf.jpg

^ Einstellungen ^

 

  • Speed 100
  • NozzleTemp: 210
  • FanSpeed: Modell 1: 150, Modell 2: 255
  • Flow: 100
  • Filament: 190 - 260°
  • Initial layer thickness: Modell 1: 0.3, Modell 2: 0.0

 

- Erste Schicht zu "platt", dadurch Löcher zu klein (s. Bilder oben: Markiert mit 1)

Das habe ich gelöst durch einen größeren Z-Abstand. Beim Papiertest hatte ich den Abstand so, dass noch eine leichte Reibung vorhanden war. Das war wohl zu wenig. Habe den Abstand so erhöht, dass das Blatt locker gleitet. Ausserdem habe ich noch die "initial layer thickness" von 0.3 auf 0.0 runtergefahren. So kam das andere Teil zustande (2). Da sind die Löcher schon besser. Wie passgenau weiß ich noch nicht. Da die "thickness" wohl auch die Haftung beeinflusst, kann es sein, dass sich das bei größeren Teile negativ auswirkt, bei den kleinen Endkappen war das kein Problem.

Probleme die ich als nächstes angehen will:

- Ungenaue Form der Inbuslöcher:

Ich drucke momentan mit einem Speed von 100, sollte ich noch langsamer werden? Das sollte ja zu genaueren Ergebnissen führen...

- Sporadische Lücken in der Oberfläche (zweites Bild):

Mehr Material? Parameter einstellen die ich noch gar nicht kenne?

Das ist jetzt Tag 3, bin noch immer motiviert und bereue nicht das UM1 Kit gekauft zu haben :) Freu mich über jeden Tipp.

Nachtrag:

Die Geschwindigkeitssenkung auf 50 brachte auf jeden Fall genauere Strukturen. Die oberflächlichen Löcher sind allerdings noch immer vorhanden.

d5mf3htv.jpg

^ Einstellungen ^

 

  • Speed 50
  • NozzleTemp: 210
  • FanSpeed: 255
  • Flow: 100
  • Filament: 190 - 260°
  • Initial layer thickness: 0.0

Nächstes Problem: Die Muttern passen nicht in die Löcher. Schrumpft das PLA wirklich so stark? Die Mutter entspricht ziemlich genau der Größe der Wand des Inbuslochs...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey,

also wenn ich mir Dein letztes Bild so anschaue, dann hätte ich folgende Ideen:

1. Die oberflächlichen "Löcher" in der Struktur entstehen meistens dadurch, dass die Bottom/Top Dicke nicht ausreichend hoch ist. Dadurch, dass der UM2 die Flächen ja sozusagen "ausmalt" (Malen nach Zahlen, wenn man so will), braucht es bei der kreuzweise angeordneten Struktur der einzelnen Fäden natürlich eine gewisse dicke dieser Schicht, um richtig zu schließen.

2. Dass die Strukturen für die Sechskant-Muttern nicht richtig an die restlichen Strukturen angedockt werden, könnte auch mit versteckten Flächen oder Linien innerhalb Deines digitalen 3D Modells zusammenhängen. Schaue Dir doch mal die Objekte im anderen View-Modus in Cura an, da gibts oben rechts ja noch die Möglichkeit, z.B. auf X-Ray zu wechseln. Oder schau Dir mal die Wege der einzelnen Ebenen an, indem Du die Pfade einblendest. Gibt es da irgendwas Auffälliges?

3. Ich würde die Temperatur auf 213° oder 214° erhöhen, damit das Fillament noch mal ein wenig weicher wird, denn die nicht geschlossenen einzelnen Linien deuten darauf hin, dass die Nozzel diese nicht richtig platt drückt.

4. Versuch mal, das Infill auf 20% oder sogar 25% zu setzen. Die inneren Supportstrukturen bzw. dessen "Quadrate" werden dann feiner, sodass der Drucker mehr Material hat, um die Top-Schicht vernünftig abzulegen.

Aus meiner bisherigen Erfahrung und natürlich ohne Gewehr (und Gewähr) würde ich folgende Einstellungen nehmen:

 

  • NozzleTemp: 214°C
  • Speed: 40
  • Infill: 20%
  • Initial Layer Thickness 0.3!!! Und dann ein vernünftiges Ausrichten des Druckbetts
  • VanSpeed 100% bei 0.5mm Dicke (-> Experteneinstellungen)
  • Bottom/Top Layerthickness: 0.6
  • Shell Thickness: 0.8 (Stabilität!)

Grüße

Tim

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey,

danke für die Antwort.

Habe zwischenzeitlich natürlich weitergedruckt...

lesnw2ah.jpg

Habe mehrere Punkte verändert

 

  • Die kurzen Riemen nochmal nachgespannt: Riesen Veränderung bei der Formgenauigkeit
  • Filament gewechselt: Das blaue schien mir relativ inkonsistente Ergebnisse abzuliefern
  • Geschwindigkeit gesenkt auf 50

Das nächste Teil in der Reihe ist schon so gut, dass es bereits verbaut wurde :) Die Mutter flutschte mit etwas Nachdruck gut rein.

Ebenso steht der Drucker mittlerweile auf neuen Füßen, bei denen ich die Wandstärke mit 0.6 wohl etwas dünn bemessen habe, da der Hohlraum dahinter schon durchschimmert, aber generell passt das schon.

q233q5y8.jpg

Auf jeden Fall werde ich mir die Tipps mal zu Gemüte führen. Beim überfliegen hab ich schon in etwa ne Vorstellung bekommen inwiefern das den Druck beeinflussen wird. Nicht mehr heute Abend und auch nicht morgen, da muss ich mich mal wieder um meine Freundin kümmern. Deren Geduld stelle ich seit einigen Tagen schwer auf die Probe... Aber Mittwoch dann! :ugeek:

Habe dann allerdings auch schon wieder neue Fragen:

7jb966je.jpg

 

  1. Was ist das für relativ klares, in der Farbe dunklem Bier nicht unähnliches Zeug das oben und unten aus dem Hotend rauskommt (Glaube das kam nur bei dem blauen Filament, beim Weißen konnte ich keine Zunahme feststellen)?
  2. Wo bekomme ich neue längere Achsen her? eBay bietet schon einige Angebote was 8mm Rundstahl betrifft, aber ich bin mir mit der Oberfläche unsicher. Sind die originalen Achsen blank oder poliert? Möchte gerne auf Direktantrieb umrüsten. Kupplungen kommen die Tage per Post. Das einzige was fehlt sind die Achsen... Vielleicht schaut je jemand rein, der das weiß. Möchte nicht wirklich 'nen neuen Thread aufmachen deswegen...
  3. Klebt hier jemand sein Hotend mit Tape ab? Sinnvoll? Umständlich? Praktisch? Total unnötig? Ich wische immer im heißen Zustand mit 'nem Taschentuch um die Düse rum wenn sich mal wieder was angesammelt hat...
  4. Wo packe ich am besten die Materialspule hin, wenn das ständige rascheln nervt ;)

 

Jetzt reicht's erstmal für heute...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Übersicht der häufigsten Druckfehler findest du hier: http://support.3dverkstan.se/article/23-a-visual-ultimaker-troubleshooting-guide (allerdings auf Englisch)

 

Wenn du wirklich genaue Ergebnisse haben willst, versuch mal mit 20mm/s zu drucken. Das ist allerdings sehr langsam.

 

Außerdem schrumpft PLA beim Abkühlen um ein paar Prozent, was normalerweise kaum auffällt, aber gerade bei kleinen Teilen zu Problemen führt. Dieser Effekt ist leider auch nichtlinear, so dass nur Ausprobieren und evt. ein klein wenig größer Zeichnen bzw. Nachbearbeitung hilft.

 

Wegen des Zeugs, was oben aus dem Hotend rauskommt: Das liegt vermutlich daran, dass die Hotend-Teile nicht fest genug zusammen gebaut sind und dort Plastik austritt (siehe hier, ein bisschen scrollen bis "The hot end of my Ultimaker is leaking. There is plastic forming on top of the aluminum heater block."). Da man das Hotend allerdings auch zerstören kann, in dem man die Teile zu fest dreht, würde ich dir empfehlen, das zu ignorieren, solange es nicht so viel ist, dass es vom Hotend runtertropft.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mit den Tipps oben, der Umrüstung auf Direktantrieb, 'nem besser eingestelltem Druckbett, dem anderen Filament und mehr wissen als noch letzte Woche, komme ich mittlerweile zu ganz guten Ergebnissen. Geht aber noch besser würde ich sagen. Perfekt muss ja nicht sein, aber ich glaube an den Bildern ist ersichtlich, dass das Probleme sind, die man noch beheben kann.

1) Dieses Zeug ohne Namen tropft gern mal in den Druck rein. Es wird sofort steinhart und manchmal krieg ich es noch mit der Pinzette zu fassen :) Aber bei längeren Geschichten bin ich ja nicht immer da und dann sieht das so aus.

DSF0246

Werde mich an die Anleitung im Link von Dez halten...

 

2) Überhänge, das bekommt er gar nicht richtig hin.

DSF0245

 

3) Drucken ohne Stützmaterial. Bin mir nicht ganz sicher woran das liegt. Er hat versucht die Ohren in die Luft zu drucken bei dem Model, geht natürlich nicht... :)

DSF0244

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das nochmalige nachziehen der Druckkopfgewinde hat sehr viel gebracht.

Zumindest beim Overhang/Bridging Test lief alles um Welten besser als vorher. Der Test wurde ohne Stützen gedruckt. Die rechte Seite des rechten Überhangs ist nicht so gut geworden, das habe ich aber schon oft bemerkt und schiebe es auf den Lüfter. Die linke Seite wird generell besser. Nachdem heute mein gedruckter Lüfteraufsatz geschmolzen ist und momentan wieder der Standard-Falt-Aufsatz montiert ist muss ich demnächst mal nach einem zwei-Lüfter-Setup Ausschau halten. Zweiter Lüfter bereits bestellt...

Naja, ist Sonntag, schönen Abend, hier noch ein paar Bilder.

DSF0254

DSF0253

DSF0252

DSF0251

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 24 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 18 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!