Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
daniel84

Problem mit Alternativem Feeder

Recommended Posts

Hallo Ultimaker´s

Ich habe mir heute den Alternativen Feeder von IRobertI ausgedruckt und habe leider einige Probleme damit.

Ich wollte den alternativen Feeder benutzen da es mit dem Standard Feeder von Ultimaker immer wieder zu Problemen mit Unter-Extrusion gegeben hat. Gerade bei häfigen Retraktions kam es immer wieder zu diesem Problem. Ich hab mich deshalb für diesen Feeder entschieden:

https://www.youmagine.com/designs/alternative-um2-feeder-version-two

Jedes mal wenn ich die erste Schicht drucke, höre ich das altbekannte Klacken vom Feeder. Gerade bei der ersten Schicht war es wieder so ca. alle 15 Sekunden zu hören. In den daurauf folgenden Schichten war es nicht mehr zu hören.

Bei meinem 2. Objekt mit dem neuen Feeder kam es jedoch auch 2 mal zu einem deutlich lautern Klacken wobei das Filament nicht mehr zwischen den beiden Rollen lief sonder hinder die Rolle am Spannarm gedrückt wurde. Anbei mal ein Bild

Feeder Probelm 2

 

Solbald das passiert kommt es sofort zur Unter-Extrusion und ich kann den Druck von vorne beginnen.

 

Die Druckeinstellungen bei beiden Objekten waren für die erste Schicht gleich geblieben. (0,3mm dick und 20mm/s Speed)

 

Hat jemand von euch eine Idee warum das Filament zwischen den beiden Rollen im Feeder herausspringt? Hatte vieleicht jemand von euch auch schonmal dieses Problem und es gelöst bekommen ?

 

Gruß Daniel

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Daniel

Ich habe genau das selbe Problem mit dem alternativen Feeder. Ich glaube, das Filament hat so einach zuviel Spiel. Hartes PLA kann ich so problemlos drucken. Verwende ich jedoch weicheres Material, funktioniert das bei mir nur mit dem original Feeder. Ich denke die Unter-Extrusion kommt nicht vom Feeder alleine, sondern vom Design des Isolators und Hotends, welches zuviel Widerstand verursacht, und die Düse, die schnell verschmutzt.

Ich habe seit ein paar Wochen einen neuen UM2 hier stehen, und sehe, dass am original Feeder bereits leichte Änderungen gemacht wurden. Insbesondere unten beim Einzug befindet sich nun ein Metallteil, welches den Abrieb des Gehäuses verhindert. Frag doch mal bei Ultimaker an, ob du ein solches Teil bekommen kannst.

Gruss Gregor

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gregor

Hallo Marcel,

vielen Dank für eure Antworten. Das Metallteil weches du meinst ist mir beim Abschrauben des Orginalfeeders in die Hände gefallen. Ich konnte es allerdings beim späteren Zusammenbau nicht zuordnen und hab es weggelassen.

Kommischerweise druckt mein Ultimaker² nun besser als zuvor. Ich hab den Test-Zylinder mit 10mm³/s problemlos ausdrucken können und auch dieses nervige Klacken aus dem Feeder ist verschwunden.

Bin mal gespannt ob ich es jetzt schaffe meinen ersten 24h Druck erfolgreich zu beenden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 95 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!