Jump to content

DivingDuck

Member
  • Content Count

    37
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Field of Work
    Other
  • Country
    DE
  • 3D printer
    Other

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Vielleicht auch ganz nützlich für STL: https://www.papas-best.com/index.html Ich wurde damals bei RepRap darauf aufmerksam und finde die beiden Programmteile für Viewer und Thumpnails brauchbar da flott und nicht aufgebläht.
  2. Plugin Machine settings Action von fieldOfView. Falls du es benutzen möchtest um auch Werte zu verändern, sei bitte vorsichtig. Es ändert Werte, die aus guten Gründen nicht jedem zugänglich sind. Du solltest schon wissen was hinter den Werten steckt bevor du diese veränderst.
  3. Ich meinte eher diese Werte in deiner Datei 🙂
  4. Gern geschehen. Schau dir mal deine Maschineneinstellungen an. Da sind meiner Meinung nach noch mehr Einstellungswerte nicht ok.
  5. Es funktioniert, wenn du Außenwände vor Innenwände einstellst. Du hast übrigens in den Maschineneinstellungen eine 0.4 er Düse und Druck von dünnen Wänden aktiviert. Kann es sein, Dass in deinem Modell ein Teil in der Luft hängt (ab dem 10. Layer)? Gruß, DD
  6. Die Einstellung ist bei mir fast immer aktiv. Da scheint noch mehr mit rein zuspielen. Ich habe es gerade bei mir mehr oder weniger durch Zufall provozieren können. Ich hatte in meiner ersten Antwort mit einer 0.4 Düse und Linienbreite gearbeitet. Gerade hatte ich nach deiner Antwort die Einstellung auf eine 0.3 Düse und Wand-/Linienbreite geändert. Sowohl mit als auch ohne die Einstellung Druck von dünnen Wänden war die Wand im Bogen ok. Als ich dann aber die Düse wieder auf 0.4 änderte, hatte ich bei der 0.3 Wand genau das selben Problem (0.4 Düse, 0.3 Wand). Bei deaktivieren Druck von dünnen Wänden wurde die Wand nicht gezeigt (was zu erwarten war).
  7. Macht er bei mir nicht Evtl. etwas mit deinem STL nicht in Ordnung?
  8. Nun, dies wird ihm nicht wirklich helfen. Er hat den zusätzlichen Lüfter mit einer der FAN-Anschlüsse verbunden. Diese sind jedoch nicht als regelbar vorgesehen. Er muss den Laseranschluss verwenden. Dann klappt es auch mit der Reglung.
  9. Install it side by side. Works fine for me.
  10. Da fehlen die wirklich wichtigen Infos wie z.B welches Filament wurde benutzt, welche Profile ausgewählt, bei welcher Temperatur gedruckt? Die verwendete Cura Version wäre auch eine gute Info. Tipp, falls du ein Problemteil als *.3mf speicherst und in deine Problembeschreibung nebst einem Foto einhängst, wären alle Infos vorhanden und es könnte sich jemand deines Problems annehmen und eine sinnvolle Antwort geben. Mit deiner Beschreibung fällt es selbst einer Nebelkerze schwer für dich zu brennen. 🙂
  11. Da hast du recht, die sind vorhanden. Man kann dem jedoch durch entsprechende Anpassungen auch entgegenwirken.
  12. Ich weiß zwar nicht, was Produktdesigner beruflich macht, aber das mit den Fantasiewerten, sage ich mal ganz unverblümt, ist Unsinn. Die maximalen Werte wurden meiner Meinung nach korrekt angegeben und im Laufe der Diskussion bestätigt. Dazu wurde hier in der Diskussion zusätzlich erklärt, wo es noch zu Problemen zwecks besserer Einschätzung kommen könnte. Hieraus nun dem Hersteller einen Strick drehen zu wollen, halte ich für einen fragwürdig Vorwurf. Was das Thema Vorausberechnen von Projekten angeht: Wenn bei diesen Projekten +/- 5 bis 10 mm permanent entscheidend sind, ist der Drucker eh falsch gewählt. Dies ist dann das Problem von demjenigen, der solch eine Entscheidung trifft. Noch einen letzten Rat von meiner Seite: Wer sich für einen 3D-Drucker entscheidet, sollte ebenfalls berücksichtigen, dass die Ausnutzung der Ränder vom Druckbett keine sinnvolle Entscheidung ist (insbesondere, wenn man den Drucker auch kommerziell nutzen möchte). Es schreit geradezu nach Problemen und wird zu nicht vorhersehbaren Ergebnissen führen. Das mit dem am Limit betreiben wurde ja schon erklärt. Gruß, DD
  13. Oder, wie im Fall Creality kann man auch darüber hinaus. Das dies nicht unbedingt sinnvoll ist, sollte dem geneigten Käufer einleuchten (s. z.B. Halteklammern bei Glasauflage). Ultimaker hatte, wie andere Hersteller auch, maximale Werte für beide Varianten angegeben. Sie achten auch noch bei ihren Profilen in Cura darauf, dass alle notwendigen Grenzfälle eingehalten werden und nicht bis zum letzten Zehntel Millimeter ausgenutzt wird. Das man Skirt, Brim, Raft und Stützstrukturen ebenfalls vom zur Verfügung stehenden Druckraum für ein Model abziehen muss, sollte jedem, der sich mit 3D-Druck beschäftigt, geläufig sein. Bei anderen Druckern, wie z.B. bei Prusa muss z.B. den Platz für den Purge Block + Abstand beim Mehrfabendruck drumherum abgezogen werden. Diese Reduzierung stand/steht ebenfalls nirgends. Und das sogar ein schmaleres Teil auf einmal größer sein kann als die absoluten X- / Y-Werte angeben, nun ja, das ist ebenfalls möglich - nennt sich praktische Anwendung der Geometrie und wird ebenfalls nicht erwähnt. Wie so häufig im Leben, ist die Fähigkeit zum eigenständigen Nachdenken und Vermehrung des eigenen Wissens immer noch gefragt. Nachfragen bei Unklarheiten empfinde ich immer als eine richtige Reaktion. Diese Diskussion entwickelt sich jedoch irgendwie zu etwas von einem typisch deutschen totgerittenen Gaul. Ich hatte meinen Gaul eigentlich schon gelöscht, aber vielleicht sollte man bei soviel Unzufriedenheit einfach den Hersteller wechseln. 😉
  14. Kommt immer auf den Anwendungsfall an. Bei einigen meiner Fälle wäre das ein unverzeihlicher Fehler...
  15. There is a plugin called Printer Settings on market place. I'm not quite sure wether this can help you, but there is a entry for "Z Endstop in Positive Direction". Check with care when you make adjustments with this plugin
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!