Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
MichaelB

Colorfabb nGen - Erfahrungssammelthread

Recommended Posts

Hallo zusammen,

wie viele von euch habe ich gestern vom neuen nGen-Filament von colorfabb erfahren/gelesen.

Ich werde mir mal etwas davon bestellen und schaun, was dabei heraus kommt.

Interessant finde ich, dass colorfabb selbst in seinen natürlich langen Lobeshymnen über nGen überhaupt nichts darüber sagt, wie das Filament positioniert ist im Vergleich zu XT. Es basiert ja anscheinend auf einem anderen/neueren Eastman Polymer, welches eine höhere Glastemperatur bietet und gleichzeitig niedrigere Drucktemperaturen zulässt. Bei Dehnbarkeit und Festigkeit scheinen die Unterschiede zu XT gering zu sein.

Vom reinen Empfinden her würde ich daher davon ausgehen, dass nGen technische Vorzüge bei gleichzeitig einfacherer Verarbeitung bietet und damit XT eigentlich überflüssig macht. Klar kann colorfabb das so nicht sagen, die Lager werden ja voll mit XT sein...

Kann einer von den erfahreneren Filament-Spezialisten hierzu etwas beitragen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

I'm tempted to buy it with the Black Friday deal.

From the description it seems to be more reliable and I'm all for reliability.

The glass transition temperature is 85°C (+25°C compared to PHA/PLA)

but the difference to the printing temperature is neglectable as it prints 20°C warmer.

It also needs the heated bed to be warmer.

I got the following reply regarding vapour smoothing:

" We haven't tried any smoothing with nGen with aceton, but it most likely does not work."

No questions regarding how to compare ngen with XT and PHA/PLA was answered.

 

They do gave a guide on how to use it

http://plus.url.google.com/url?sa=j&url=http%3A%2F%2Fngen.colorfabb.com%2Fhow%2F&uct=1430994695&usg=bMROlh7KzuUDrJejZM2n6vM-vCg.

but there is no information to tell if XT or ngen is better for any specific task.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Given the table at

http://3dprintingindustry.com/2015/11/25/colorfabb-launches-ngen-easy-to-print-functional-filament/

the processing temperature range is more narrow and with a larger difference to the room temperature then even PLA.

I have no clue how they meassure "printability" and what "surface clarity" is supposed to be.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

genau die Fragen habe ich mir (und zum Teil auch Colorfabb) auch gestellt. Da aber bei Twitter nur Marketing-Geblubber und Blindtext kam, habe ich heute mal ein paar Rollen bestellt um es sowohl im Ultimaker als auch im printrbot zu testen.

Abwarten und Tee trinken, wie wir Friesen (ohne "Ost"!!) sagen ;)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte zudem irgendwo auf deren Seite gelesen dass XT immer noch fester (toughness) sein soll als nGen.

Das mit "foodsafe" ist auch ein wichtiger Hinweis. Wir wollen bald die Teile für mehrere Delta-Drucker drucken (aus XT und nGen) und wie ich die Deltas kenne die sich anstellen beim Konfigurieren, werde ich es mir zwei Mal überlegen wo ich vor Wut reinbeiße :)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

- ngen ist deutlich günstiger

 

Wie das?

PLA / PHA: €35.95 (kleine 750g Spule)

XT-CLEAR €34.95 (kleine 750g Spule)

NGEN BLACK €35.95 (kleine 750g Spule)

XT ist farbig teurer (XT-BLACK €39.95) aber ob das "deutlich" ist...naja.

Man darf nicht auf das XT CF-20 mit Carbonfasern schauen.

 

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Clear mit Black zu vergleichen ist Unsinn.

Black ngen= 35,95

Black XT = 39,95

Unterschied = 11% von unten gerechnet - kannst ja mal auf 11% deines Einkommens verzichten, dann weißt du was deutlich ist ;)

Noch deutlicher bei den Farben:

Red ngen = 35,95

Red XT = 44,95

Entspricht 25% Mehrpreis, noch Fragen?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte zudem irgendwo auf deren Seite gelesen dass XT immer noch fester (toughness) sein soll als nGen.

...

 

Hi Stefan,

das finde ich allerdings auch etwas merkwürdig, weil deren eigen Datenblätter diese Aussage in der Tabelle (1) nicht unbedingt belegen:

XT: Mechanical Properties

Tensile Stress @ Yield: 50 MPa (7300 psi)

Tensile Stress @ Break: 28 MPa (4100 psi)

ngen: Mechanical Properties

Tensile Stress @ Yield: 50 MPa (7210 psi)

Tensile Stress @ Break: 35 MPa (6240 psi)

Lediglich die Härte ist bei XT etwas höher. Vielleicht findet sich hier ja noch jemand der das mal genauer aufdröseln kann?

~~~~

(1) = http://ngen.colorfabb.com/why/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Clear mit Black zu vergleichen ist Unsinn.

 

Warum?

Nach dem Drucken wird geschliffen, gespachtelt, geschliffen, lackiert, poliert.

Welche Farbe das ursprünglich mal hatte ist vollkommen egal.

11%...da hab ich ja mehr Filament-Abfall weil irgend welche Maße nicht exakt genug passen

oder verlohrere Arbeitszeit weil ich auf den Post-Booten warten muss.

Die Preis-Unterschiede für das gleiche Material bei verschiedenen Anbietern sind höher als das.

Es ist ein Unterschied aber nicht "deutlich".  Ein "deutlicher" Unterschied wäre eher so was wie 25%.

Die Oberfläche ist nicht so angenehm rauh wie mit PHA/PLA. Mal sehen wie gut Spritzspachtel darauf hält. Ansonsten sehe ich da erst Mal keine Qualitätsunterschiede.

Die Unterschiede sollen aber halt auch eher in der "Zuverlässigkeit" liegen.

Mein nGen ist gestern angekommen.

Der Drucker ist aber noch mehrere Tage beschäftigt.

Evtl. kan ich auf dem 32C3 den Olsson Block montieren und das nGen mal ausprobieren.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Clear mit Black zu vergleichen ist Unsinn.

 

Warum?

Nach dem Drucken wird geschliffen, gespachtelt, geschliffen, lackiert, poliert.

Welche Farbe das ursprünglich mal hatte ist vollkommen egal.

 

das ist doch schon wieder Mumpitz, aber das merkst du sicher selber. Und wenn nicht lohnt es sich nicht weiter zu diskutieren.

Viel Spaß mit dem ngen

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Clear mit Black zu vergleichen ist Unsinn.

 

Warum?

Nach dem Drucken wird geschliffen, gespachtelt, geschliffen, lackiert, poliert.

Welche Farbe das ursprünglich mal hatte ist vollkommen egal.

 

das ist doch schon wieder Mumpitz, aber das merkst du sicher selber. Und wenn nicht lohnt es sich nicht weiter zu diskutieren.

Viel Spaß mit dem ngen

 

Da die Oberflächenqualität nach dem Drucken nicht annähernd perfekt ist,

ist das genau was ich immer mache bevor ich die Gussformen für die Kleinserien-Produktion anfertige.

Außer für technische Bauteile und da ist mir die Farbe sowieso vollkommen egal, da sie nichts zur Funktion beiträgt.

Es gibt Leute die sich nicht irgendwelchen nutzlosen Weihnachtsschmuck oder Figuren von sich selbst mit dem Drucker bauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erster Test mit nGen in 0.40mm Düse via Olsson Block ab Ultimakjer II extended.

Das Zeug haftet mit und ohne Klebestift bei 60°C und bei 80°C nicht auf der Glas-Platte.

Hat da schon jemand was rausgefunden?

Ich probiere jetzt die erste Ebene noch flacher zu machen und das Glas auf 85°C zu kriegen.

Update:

Zweiter Test funktioniert gut. 85°C Bed, wesentlich geringerer Abstand beim Bed-Leveln, Lüfter von 100 auf 80% runter und abnehmbare Frontplatte nicht verwendet.

Ein wenig Probleme mit Underextrusion. NGen vollbringt schon mal keine Wunder. ;)

Update:

Ist zumindest nicht schlechter als PLA/PHA.

http://marcuswolschon.blogspot.com/2015/12/testing-ngen-filament.html

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erste Ergebnisse:

Die Teile scheinen extrem schwach zu sein. Eine 10mm dicke Wand mit 20% infill war in PLA/PHA echt fest und tragfähig aber in nGen konnte ich die konsistent mit 2 Fingern zusammendrücken und dabei das Infill ohne Mühe zerbrechen.

Ein Cold Pull/Atomic Cleaning scheint nicht zu funktionieren.

Unter 100°C ist das Zeug nicht raus zu ziehen und über 150°C ist es einfach ein Gummi was keine Reste mit raus zieht weil es sich dehnt und zerreißt.

Außerdem bekomme ich Warping.

http://marcuswolschon.blogspot.com/2015/12/testing-ngen-filament.html

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marcus,

ich bekomme das Ngen noch nicht ganz gebändigt. Ich drucke seit über einem Jahr mit colofabb XT. Alles einwandfrei. Bei Ngen hab ich nur Probleme. Vor allem Underextrusion.

Wie hast du es hinbekommen.

Nozzle ist sauber, Temperaturen wie deine letzte Empfehlung im Blog. Sonst geht das Ngen wieder zurück. Hab noch zwei Spulen original verpackt.

Gruß

der_S

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also...die 220C/75°C aus den recommed settings

http://learn.colorfabb.com/how-to-print-with-ngen/

kann man vergessen. Da haftet nix.

Die 230°C/85°C sind da deutlich besser.

Ich habe mittlerweile einiges dazu gelernt und alles weiter unter

http://marcuswolschon.blogspot.de/2015/12/testing-ngen-filament.html

dokumentiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezüglich der Haftungsprobleme - ich verwende das hier:

http://www.ebay.de/itm/3DLac-Spruhkleber-Haftspray-Einfuhrungsangebot-/321963898231

Hatte zuvor auch Probleme bei Ausdrucken mit colorFabb XTCF-20 und jetzt haften sehr gut. Man muss aber auch wirklich abwarten bis das Heizbett abgekühlt - vorher kann man es absolut nicht abnehmen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Probleme haben sich gelöst, nachdem ich das Cold-Pull mit PLA/PHA mache und den PTFE-Einsatz ausgetauscht hab.

Letzterer hat minimal was abbekommen beim Wechsel.

 

Vielen Dank. Tipps befolgt, Problem gelöst.

Wollte schon das Filament wieder zurückschicken ;-)

Gruß

der_S

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also...die 220C/75°C aus den recommed settings

http://learn.colorfabb.com/how-to-print-with-ngen/

kann man vergessen. Da haftet nix.

Die 230°C/85°C sind da deutlich besser.

Ich habe mittlerweile einiges dazu gelernt und alles weiter unter

http://marcuswolschon.blogspot.de/2015/12/testing-ngen-filament.html

dokumentiert.

 

Seit ich die Alu-Platte von der Sammelbestellung aus einem anderen Thread habe, hätte ich so gut wie keine Probleme mehr mit dem Haften. Drucke fast nur colorfabb XT.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seit ich die Alu-Platte von der Sammelbestellung aus einem anderen Thread habe, hätte ich so gut wie keine Probleme mehr mit dem Haften. Drucke fast nur colorfabb XT.

 

XT? Das hier ist der nGen Thread.

Hat jemand Interesse an 1 eingeschweißter und/oder 1 fast voller nGen 2.2Kg Rolle?

Ich gehe zurück zu PLA/PHA. Es funktioniert zwar aber für mich nicht so zuverlässig wie das PLA/PHA, mit dem ich vorher die ganzen Jahre gearbeitet und Erfahrungen gesammelt habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Terms of Use