Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
3Dimensionen

Ultimaker 2 - Feeder on top

Recommended Posts

Sowas kann man bauen, aber das geht auf die Geschwindigkeit. Da muß ja einiges an Masse zusätzlich bewegt werden.

Wo liegt denn das Problem genau?

Der Feeder soll nicht auf den Druckkopf. Das würde die dünnen Ächschen zu sehr belasten. Geschwindigkeit würde dadurch nicht eingebüst. Im Gegenteil, der gesamte Druckkopf wäre in sich stabiler. Ich suche nach einer Lösung, bei der der Feeder selbst oberhalb des Druckkopfes platziert ist - starr und das Filament senkrecht nach unten geführt wird. Dadurch verschwindet der sog. "Schlupf-Effekt" des Bowden und die Retraktionen wären perfekt. Somit die Druckergebnisse auch definitiv schöner, gleichmäßigere Oberflächen und viel besser zu kontrollieren. Ein Bowdentube hat immer das Problem, dass die Tube minimal größer sein muss, als das Filament und so kommt es bei Retraktionen zu unkontrollierbarem Schlupf. Das ist das Problem. Einen Direktfeeder auf einen UM² zu bauen wäre nicht sinnvoll.

LG

Der Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bevor man so einen großen Umbau macht, einfach mal den Schlauch gegen einen anderen auswechseln. Ich habe jetzt einen neuen Schlauch eingesetzt (6mm Außendurchmesser). Der ist allgemein geschmeidiger als mein alter. Außerdem habe ich den Schlauch etwas länger gemacht. Nun gibt das Filament die entsprechend der Krümmung die Richtung vor. Das hat bewirkt, das mein Filament heute nicht mehr mehrfach gebrochen ist nach dem Druck.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bevor man so einen großen Umbau macht, einfach mal den Schlauch gegen einen anderen auswechseln. Ich habe jetzt einen neuen Schlauch eingesetzt (6mm Außendurchmesser). Der ist allgemein geschmeidiger als mein alter. Außerdem habe ich den Schlauch etwas länger gemacht. Nun gibt das Filament die entsprechend der Krümmung die Richtung vor. Das hat bewirkt, das mein Filament heute nicht mehr mehrfach gebrochen ist nach dem Druck.

 

Mit Ø6 Bowden Schlauch hatte ich die größten Probleme überhaupt. Erst mit selbst gedrehten Feederersatz konnte ich ohne Probleme Drucken.

Ich sehe aber auch weitete Vorteile wenn die Feeder direkt oben drüber hängt (oder so ähnlich)

Schnellere saubere Drücke.

Musst mal beobachten was das Filament beim Retract an der Feeder direkt zurückzieht und dann mit den Weg an der Nozzle vergleichen. Das ist bestimmt nur noch 1/3 des Weges.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 24 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 23 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!