Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Edel

Unsauber Überhang nur bei colorfabb

Recommended Posts

Hallo

Wie schon gesagt entsteht bei mir sowas neuerdings! Aber nicht mit innofill

Nur colorfabb was ich ja momentan benutze

image.thumb.jpeg.3ed55f5cb84a8ee29e8708b702beaa01.jpeg

Die Ausrichtung des Jobs ist wie folgt

image.thumb.jpeg.bfa79398c5182aec932a24edefbbc29a.jpeg

Somit kommen ja an den betreffenden Stellen Support Material dran...

Support dichter machen würde evt etwas bringen aber dann bekommt man es ja nich schlechter ab

Das ist ein allgemeines Problem auch bei anderen Bauteilen bei mir mit colorfabb

Hoffe das es eine Lösung gibt

image.thumb.jpeg.3ed55f5cb84a8ee29e8708b702beaa01.jpeg

image.thumb.jpeg.bfa79398c5182aec932a24edefbbc29a.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Edel du schreibst ja „…entsteht bei mir sowas neuerdings!“.

Ist es evtl. möglich dass der PTFE coupler wieder einmal getauscht werden müsste?

Hast du beide Teile (Innofill und Colorfabb) mit den exakt gleichen Einstellungen gedruckt? Ansonsten hätte ich wie Nicolinux auf die Temperatur und Druckgeschwindigkeit getippt.

Was du evtl. noch probieren könntest ist das Druckobjekt auf der Glasplatte um 30° oder 45° zu drehen und mal schauen wie sich der Support verhält.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Coppler hat aus meiner sicht gar nichts damit zu tun, dann wäre alles nicht gut, doch der rest ist gut!

Meiner meinung nach hat es was mit dem Support und flaschen einstellungen zu tun.

Meine Z Distanz steht ja auf 0,15.... ich habe mal gelesen das die Z Distanz so sein soll wie deine Schicht höhe, da ich 0,04 habe, sollte sie 0,04 sein. aber heutige tests sind alle fehlgeschlagen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Edel,

Kannst du eventuell mal die STL zur Verfügung stellen (oder per PM)

du druckst noch mit Cura 15.xx.xx oder??

Wenn ja kannst du mal denn gcode zur Verfügung stellen??

Würde mal deine ganzen Einstellungen sehen, diese sind ja am ende des gcode enthalten.

Mit welcher Temperatur und Retract druckst du den (Einstellung vom Drucker)

 

Somit kommen ja an den betreffenden Stellen Support Material dran...

Support dichter machen würde evt etwas bringen aber dann bekommt man es ja nich schlechter ab

Das ist ein allgemeines Problem auch bei anderen Bauteilen bei mir mit colorfabb

So viel Support wies du Drucken musst wäre ein Dual Drucker die perfekte Lösung!

Gruß gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

`du, soviel support ist das nicht für mich!

ich habe schon viel viel heftigere sachen gedruckt! aber eben innofill, man bekommt ein muster wie dieses dann, das ist alles ok, zwar nicht schön, aber eben keine pickel und durchhängengen stellen...

ja ich habe noch die letzte cura 15 version, weil wie du weißt cura 2.3.1 für den 2+ nicht auf reprap stellbar ist.

ich mach auch parallel nochmal ein post im englischen forum... den bei mir drückt die zeit und ich brauche eine lösung....

Share this post


Link to post
Share on other sites

`du, soviel support ist das nicht für mich!

ich habe schon viel viel heftigere sachen gedruckt! aber eben

Für dich:P

Für meine Verhältnis druckst du viel Support teile

Werde ich mir daheim mal anschauen!

Ich wundere mich immer wieder über deine hohen Düsen Temperaturen.

Ich drucke das colorfabb Material (schwarz) mit 0.15 Schichten, 60mm/s mit 205C

Gibt es da einen Grund warum du dies genau so drucken willst.

ausrichtung siehe obene, nicht auf die platte seite legen sondern schräge muss nach unten mit support

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist viel support keine Frage, aber ich hab das noch viel viel extremer.

Es geht ja auch nicht anders, da nicht immer die logische Seite bei mir die Bodenfläche wird, sondern die Fläche die am wenigsten Nacharbeitung verursacht.

Du kennst da ja meinen Standart! nur bei diesem Teil , obwohl ich es wenig finde, nicht schwer finde, ufert es seit langen mal wieder richtig böse aus.... nur warum ist die frage.

mir hat ein anderer user mal hier in einem anderen thema, den support erklärt, aber denkst du, ich finde es um es nachzulesen? die suchfunktion, ist nicht gut hier.

`du, soviel support ist das nicht für mich!

ich habe schon viel viel heftigere sachen gedruckt! aber eben

Für dich:P

Für meine Verhältnis druckst du viel Support teile

Werde ich mir daheim mal anschauen!

Ich wundere mich immer wieder über deine hohen Düsen Temperaturen.

Ich drucke das colorfabb Material (schwarz) mit 0.15 Schichten, 60mm/s mit 205C

Gibt es da einen Grund warum du dies genau so drucken willst.

ausrichtung siehe obene, nicht auf die platte seite legen sondern schräge muss nach unten mit support

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Edel,

Habe mir jetzt mal deine Einstellungen angeschaut

Hast du schon folgendes Probiert:

 

  • Temp senken (10-15C)
  • Würde mal das Support Muster Grid versuchen, weiß nur nicht wie einfach sich das Stützmaterial entfernen lässt.
  • Ausrichtung würde ich es um 90C drehen (links herum, zu den Lüftern)
  • Es hat auch immer geheißen das sich die Stärke der Außenhülle durch Nozzle-Ø teilen lässt (das tut es bei dir) das gleiche gilt aber auch für die „Stärke der Unten/oben“ das wären bei einer Schichtstärke von 0,07mm ein Wert von 1.19
    Weis zwar nicht ob dies etwas ausmacht?
     

 

Ich würde das Teil aber anders ausrichten!

 

ja ich habe noch die letzte cura 15 version, weil wie du weißt cura 2.3.1 für den 2+ nicht auf reprap stellbar ist.

Man kann den gcode in Cura 2.3 ändern, es ist halt etwas mehr Aufwand wie bei Cura15.xx.xx.

Habe gerade gesehen, man kann in der Cura Version 2.3.1 bei den UM2 Drucker Profil, über Einstellung (Drucker Verwaltung)/ Ultimaker 2/ Geräteeinstellungen/ G-Code Variante ändern. Man braucht dazu nicht irgendeine Datei zu ändern, aber nur beim UM2 besteht anscheinend die Möglichkeit

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Edel,

mein Tipp dazu: Gib Cura 2.3.1 mal eine Chance. Ich wollte es auch nicht glauben, aber im Vergleich zu Cura 15.04.x werden die Drucke damit auf meinem UM² *erheblich* besser. Bis vor 2-3 Wochen war ich auch noch er Meinung man müsste auf RepRap umstellen und alles selber steuern - dieser Zahn konnte gezogen werden (Dank an @nicolinux ) ;)

Grüße,

Jörg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich verstehe eure beiden letzten Beträge nicht, ich drucke nicht mit SD Karte sondern nur über Octoprint und da geht nur Reprap merlin code, ulticode wird nicht verarbeitet da und solange die 2 das nicht kann, kann ich nicht wechseln.

Auf einen UM2 umstellen? Wenn ich einen 2+ habe? ich weiß nicht ob das so gut ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf einen UM2 umstellen? Wenn ich einen 2+ habe? ich weiß nicht ob das so gut ist...

 

Das macht von Drucken her kein unterschied du kannst nur bei UM2 keine Düsen-ø wählen.

In der neuen Cura 2.4 Beta Version lässt sich es auch für den UM2+ in Menü ändern.

5a3325710f94a_Cura2.4G-CodeVariante.thumb.JPG.5ead8132b32176b7adab0fb509640952.JPG

5a3325710f94a_Cura2.4G-CodeVariante.thumb.JPG.5ead8132b32176b7adab0fb509640952.JPG

Edited by Guest
Bild hinzugefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Auf einen UM2 umstellen? Wenn ich einen 2+ habe? ich weiß nicht ob das so gut ist...

 

Das macht von Drucken her kein unterschied ...

 

Ist das tatsächlich so? Hast du es schon gestestet?

Wäre prima, weil in Cura 2.3.1 für den UM² keine Einstellmöglichkeit für das Material (und den Düsendurchmesser) vorhanden ist. Ich hätte erwartet, dass zumindest der Feeder nicht richtig angesteuert wird - aber eigentlich ist das ja auch Quatsch, weil Drehrichtung und E-Steps in der Firmware stehen...hmmmm...

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf einen UM2 umstellen? Wenn ich einen 2+ habe? ich weiß nicht ob das so gut ist...

Das macht von Drucken her kein unterschied ...

Ist das tatsächlich so? Hast du es schon gestestet?

Wäre prima, weil in Cura 2.3.1 für den UM² keine Einstellmöglichkeit für das Material (und den Düsendurchmesser) vorhanden ist. Ich hätte erwartet, dass zumindest der Feeder nicht richtig angesteuert wird - aber eigentlich ist das ja auch Quatsch, weil Drehrichtung und E-Steps in der Firmware stehen...hmmmm...

Ich drucke nur mit den UM2+ Profil, wiest du ja schon geschrieben hast, ist das alles Sache der Frimware!

Musst nur beim Firmware aktualisieren aufpassen, da würde dan die + Firmware geladen werden!

Aber die ganzen Profile beim UM2+ finde ich sehr störend. Für jede Düse werden / sind komplett neue Profile nötig

Edited by Guest
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 1 reply
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!