Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
fseider

Ausgedruckter Zylinder hat Wellen

Recommended Posts

Hallo zusammen,

nachdem ich heute mal mein erstes etwas höheres Bauteil gedruckt hatte, ist mir ein leichter Layerversatz aufgefallen. Danach habe ich einfach mal einen Testzylinder ausgedruckt, um zu sehen, ob das generell ein Thema bei meinem Drucker ist. Das Ergebnis seht ihr hier.

Die Spindel der Z-Achse eiert deutlich erkennbar. Könnte das die Ursache sein?

Gruß Frank

IMG_2444.thumb.jpg.b97e26e5304d74a8ac9fbf326f041859.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich habe jetzt mal einige Zylinder gedruckt. Sie haben zwar alle das gleiche Muster, aber der Versatz ist nicht in der gleichen Höhe. Ich vermute mal, dass es mit der Druckgeschwindigkeit zusammenhängt. Kann es sich insbesondere bei dem neuen Bild um eine Art Ringing handeln?

Ach ja: Gereinigt und gefettet wurde die Gewindestange in der letzten Woche.

IMG_2449.thumb.jpg.930dcd8488c9ad5708b072c42ad68abb.jpg

IMG_2449.thumb.jpg.930dcd8488c9ad5708b072c42ad68abb.jpg

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok noch eine Idee. Welche Firmware verwendest du?

Es gab vor langer Zeit eine Umstellung und die Ansteuerung des Heizbettes wurde vom Algorithmus "PID" auf "BangBang" umgestellt. Das kann auch die Ursache sein.

Wenn du dich nicht mit dem kompilieren deiner eigenen Firmwareversion beschäftigen willst, dann kann ich die Tinkergnome-Firmware sehr empfehlen. Ich nutze sie auch und es ist um einiges besser/komfortabler als die standard Firmware. Man kann auch jeder Zeit zur Standardfirmware zurückkehren.

https://github.com/TinkerGnome/Ultimaker2Marlin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich vermute mal, dass es mit der Druckgeschwindigkeit zusammenhängt.

 

Ändert sich denn die Druckgeschwindigkeit je nach Höhe? Das wäre bei der einfachen Geometrie zumindest ungewöhnlich...

Womit ist der gcode erzeugt? Cura?

Wenn die Geschwindigkeit sich in diesen Abständern ändert und die Drucktemperatur gleich bleibt, könnte das schon die Ursache sein.

Anderenfalls tippe ich auch auf: entweder Schwankungen der (Düsen-) Temperatur oder Schwankungen des Filament-Durchmessers.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich nutze s3d und da ändert sich die Geschwindigkeit soweit ich weiß nicht. Ich habe jetzt mal mit 40mm/s ausgedruckt und das sah schon ganz ordentlich aus. Minimale Wellen,

Ist es eigentlich generell ratsam, Zylinder relativ langsam auszudrucken?

Zum Thema Tinkergnome: Ich habe meinen UMO+ komplett umgebaut. Ich nutze zwei Bondtech Feeder den Druckkopf vom UM2, und da ich dual drucke zwei Olssen Blöcke zusammen mit dem Umbaukit von Crema (Marin Mihatov) hier aus dem Forum. Leider kann ich die Tinkergnome Software nicht aufspielen, da ansonsten das UMO+ Display nicht funktioniert. Gibt es da eine Version, bei dem das Display vom UMO+ funktioniert?

Gruß Frank

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche Maße hat den der Zylinder (Ø/höhe), schaut schon recht klein aus gegenüber deine Finger!

Komplett alles 40mm/s oder die Aussenlienen langsammer?

Kann mir vorstellen das es von ungleichmäßiger Kühlung entstehen kann. Ich würde mal die Ventilatoren etwas runter Fahren (50%, 25%), hast du jetzt auch den UM2 Lüfterhalterung mit zwei Lüfter?

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Gerd,

ich habe den Lüfterhalter von "Labern" gedruckt und somit nutze ich auch zwei Lüfter.

Die Außenbahnen fährt er mit 65%.

Der Zylinder hat 3cm Durchmesser und ist 11cm am hoch, wobei ich den Druck eigentlich immer wieder abbreche. Das Teil hat eine sehr geringe Wandstärke. Genau zwei Bahnen.

Vielleicht hast du oder jemand anderes ja mal Lust und Zeit, dass Teil zu drucken:Dropbox

Gruß Frank

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, ganz normales PLA verwendet. "Das Filament" heisst die Marke.

Lade einfach das Projekt in Cura 2.4, dann kannst du sehen welche Einstellungen ich gemacht habe. Bin vom "fast" profil ausgegangen und habe die Layerhöhe sowie an der Geschwindigkeit noch etwas geändert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider kann ich das Projekt nicht 1:1 übernehmen, da bei dir das UM2+ Profil hinterlegt ist und bei mir die UMO+ Software läuft. Leider funktioniert das Ansteuern über USB nicht mehr, wenn ich das UM2+ Profile nutzen möchte. Und über SD Karte habe ich noch nie gedruckt. Muss man dabei etwas beachten?

Ansonsten übertrage ich dein Profil nach S3D.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich von SD Karte drucken möchte, heizt der Drucker nicht seine Düse auf und das Bett wird auch nicht auf Home gefahren

Der Drucker fängt sofort an zu drucken (ohne das Filmend gefördert werden kann), obwohl die ganze Startprozedur noch nicht gelaufen ist.

Was kann das denn jetzt schon wieder sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn ich das UM2+ Profile nutzen möchte. Und über SD Karte habe ich noch nie gedruckt. Muss man dabei etwas beachten?

Ansonsten übertrage ich dein Profil nach S3D.

 

Das geht natürlich nicht, man kann natürlich nicht mit einen UM2 Profil gcode auf einen UMO+ Drucken.

Am einfachsten du verwendest das UMO+ Profil und änderst die Kopf Maße für singel drücke in dein Einstellung.

Ich verwende immer für single drücke mit Cura den UM2+, die Düse kann ich in der Firmware switchen (ob diese Funktion in der UMO gibt weis ich nicht)

Für dein Dual Drucken würde ich den Dual UMO kopieren (aufwendiger) und in den json Dateien Daten ändern, ich glaub das ist am einfachsten oder wäre es doch einfacher den UM2 Dual umzuschreiben muss es mir mal anschauen!

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wäre nur sehr praktisch gewesen, wenn ich die Datei von Nico mittels Cura hätte ausdrucken können.

 

Du könntest beim UM2+ & Cura 2.4 auf RapRap umschalten dann sollte der UMO schon mehr mit anfangen sollen

Siehe Bildhowto-octoprint-raspberry-pi-2-und-um2-extended-mit-standard-firmware

Erfolgen bei den Druck mit S3D retracts? Hast du auch bei anderen Drücken ungleiche Außenhauten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

@Gerd: Nein eigentlich sind meine Drucke ansonsten OK. Bei S3D erfolgt genau ein Retract pro Layer. Das blöde ist beim Umschalten der Drucker, dass die Einstellungen dann verlorenen gehen. Ich werde das mit RapRap aber mal probieren.

@Nico: Ich muss mir die Datei noch ansehen, ob der Start G-Code enthalten ist. Das schaffe ich aber erst morgen.

Danke schon einmal für Eure Unterstützung!

Gruß Frank

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, das SD Karten Thema ist geklärt. Ich hatte das File vom UM2+ verwendet und das funktioniert nicht, das File vom UMO+ funktioniert. Wenn man sich beide Dateien ansieht, so fällt auf, dass bei der Datei, die für den UM2+ gesliced wurde, das komplette Start Script fehlt bzw. anders aussieht. In der UMO Datei ist es enthalten.

Das Ganze ist für euch sicherlich nicht neu, aber ich habe wieder etwas hinzu gelernt, denn es ist einfach der Unterschied zwischen RepRap und UltiGCode, der bei neueren Geräten zum Einsatz kommt. Die Start Werte sind dort im Drucker hinterlegt, während sie beim UMO im jeweiligen GCode enthalten sind.

Hier nachzulesen: Gcode flavours: Reprap vs. UltiGCode

5a33351ba04f2_Bildschirmfoto2017-04-06um20_32_24.thumb.png.9526cc7ecda0fc32fcaa3a0b02f89caa.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 6 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!