Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
  • Sign Up

tinkergnome

Ambassador
  • Content Count

    2,369
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    45

tinkergnome last won the day on June 17

tinkergnome had the most liked content!

Community Reputation

776 Excellent

Personal Information

  • Country
    DE

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. in addition: all parts of the print cores are documented (if you want to dig deeper...): https://github.com/Ultimaker/Ultimaker3#ultimaker-3
  2. Mea culpa..., it seems the definitions were added in version 4.7 Download link is in the announcement topic:
  3. Hi Chris, welcome to the forum! Some possibilities: choose one of the other Tronxy printers and modify the machine settings where needed add it as a custom printer https://support.ultimaker.com/hc/en-us/articles/360012370160-How-to-add-a-custom-printer-to-Ultimaker-Cura create a complete new set of definition files https://github.com/Ultimaker/Cura/wiki/Adding-new-machine-profiles-to-Cura Good luck!
  4. There are some explanations about the "stacked profile system" on the developer-wiki: https://github.com/Ultimaker/Cura/wiki/Profiles-&-Settings The material settings are on the very bottom of the stack, so it's very likely that - in your example - the temperature is overridden by a profile with higher priority. The whole calculation depends on the chosen printer definition (and quality profile). Most of the non-Ultimaker profiles are contributed by the community (or more rarely by printer manufacturers). Which printer is it? Isn't there a reset icon visible like explained in the manual (6)? https://support.ultimaker.com/hc/en-us/articles/360012028419-How-to-use-the-custom-print-settings-in-Ultimaker-Cura
  5. If there are errors in the Python code the script will not show up. You have to restart Cura after every change on post-processing scripts. All scripts are only read during the start of Cura. After the start of Cura: take a look at cura.log and search for error messages that are related to your script. It's safe to delete the log file before starting (shorter file -> more clarity) I'm not aware of other ways to debug post-processing scripts.
  6. You only need to do this for the section that is related to "MOTHERBOARD == 72" Just swap the defined pin numbers for: Y_STEP_PIN <-> E1_STEP_PIN Y_DIR_PIN <-> E1_DIR_PIN Y_ENABLE_PIN <-> E1_ENABLE_PIN Leave Y_STOP_PIN alone. That's all.
  7. Das war nur nach dem normalen Druck-Ende, soweit ich weiß (und auch nur mit "Ultimaker 2" GCode-flavor). https://github.com/TinkerGnome/Ultimaker2Marlin/issues/98 "während des Drucks" hab ich auch noch nicht gehört. 🤷‍♂️ Ich halte es aber auch für recht unwahrscheinlich, das es an einer Cura-Einstellung liegt.
  8. I'm not sure what you consider a "relatively painless way", i think only a few things are important: give it distinct "name" and "key" - settings (in function getSettingDataString) save the modified script inside the configuration folder in the sub-folder "scripts" (create the "scripts" folder first, if it does not exist) Restart Cura if applicable and the script should now be visible in the list of post-processing scripts with it's new name. Subsequent installations of newer Cura versions will copy it automatically to their particular configurations, no manual steps needed.
  9. Well, there's an additional relay on the mainboard that switches the 24V loads (AFAIK) - this may be a clue. But this is not my field of expertise. The schematics are published: https://github.com/Ultimaker/Ultimaker2/tree/master/1091_Main_board_v2.1.1_(x1)
  10. Klar, @Smithy kennt doch mich! 🙂 Technisch ist mein Mark2 quicklebendig und funktioniert auch nach Jahren noch genauso wie es soll. Mangels Nachfrage ist scheinbar der Verkauf von "Expansion-Boards" inzwischen eingeschlafen, aber das ist nur eine Option, die man nicht unbedingt braucht. Außerdem lassen sich die heutzutage produzierten UM2+ nicht mehr so einfach umrüsten, weil das Mainboard nur noch mit 4 Anschlüssen bestückt ist. Einen UM2 aus den ersten Jahren könnte man aber immer noch auf diese Weise umrüsten. Es macht halt nur kaum noch jemand, vermutlich weil es inzwischen genügend Dual-Drucker fertig zu kaufen gibt.
  11. Autsch... davon hab ich auch noch nichts gehört - vielleicht waren die "Spratzen" am Printcore vorher schon da und sind nicht die Folge sondern die Ursache? Vorsicht - ist reine Spekulation von mir... Naja - "etwas abbekommen" ist die falsche Formulierung, aber es ist schon soweit plausibel. Wenn die Kommunikation zu einem peripheren System nicht hergestellt werden kann, bleibt der Startprozess an der Stelle normalerweise mit einer Fehlermeldung stehen. Dann geht es schlicht nicht mehr weiter und zeigt deshalb das normale Menü am Display nicht an. Willst Du es denn selbst reparieren? Sorge dann auf jeden Fall für einen ESD-sicheren Arbeitplatz, nicht das dann doch noch die richtig teuren Sachen Schaden nehmen... Laut Ultimaker gibt es ein paar Innereien, die in der Hinsicht recht empfindlich sind. Am Olimex-Board (nicht am "Ultimainboard") kann ein normaler HDMI-Monitor angeschlossen werden, dann kannst Du die Meldungen beim Systemstart verfolgen. Ich weiß aber nicht, ob das für die Diagnose in diesem Fall etwas nützt. Die Pläne sind alle im Git-Repository zu finden: https://github.com/Ultimaker/Ultimaker3/tree/master/PCB files Ausnahme ist das Olimex-Board, das müsste dieses hier sein (das ist aber vermutlich in Ordnung): https://www.olimex.com/wiki/A20-OLinuXino-LIME2 Auf jeden Fall - viel Erfolg! Edit: Du hast übrigens schon wieder vergessen zu erwähnen, um welchen Drucker es geht... 😁 Gibt es dafür nicht diese "Tags"? Das würde reichen...
  12. So eine kleine Schraube ist wahrscheinlich kein so gutes Testobjekt für den S5, ist der nicht eher für die großen Arbeiten gedacht? Aber egal: Metrisches-ISO Gewinde hat dann immerhin einen 60° Überhang. Ich vermute, das die bei PLA nicht schnell genug abgekühlt wurden und sich dadurch leicht nach oben gewölbt haben (das Foto ist wirklich nicht besonders gut... 🤷‍♂️). Ich würde zusätzlich - so weit es geht - die Drucktemperaturen noch weiter absenken und/oder die "minimal layer time" erhöhen (bei dem kleinen Durchmesser wird aber wahrscheinlich eh' schon sehr langsam gedruckt?) - auf jeden Fall mit maximaler Lüftereinstellung drucken (das dürfte aber Standard bei PLA sein) - und beim S5 die Bauraum-Türen offen lassen (die sind für einfaches PLA eher kontra-produktiv) George hat ja seine Lieblingsparameter 🙂 schon aufgelistet.
  13. tinkergnome

    HOTEND_OFFSET

    The whole Marlin configuration makes extensive use of the C preprocessor gcc documentation for #ifdef: https://gcc.gnu.org/onlinedocs/cpp/Ifdef.html#Ifdef
  14. tinkergnome

    HOTEND_OFFSET

    oh.. i remember... 🙂 As a rule of thumb: use only offset values that are a multiple of the step size.
  15. tinkergnome

    HOTEND_OFFSET

    HOTEND_OFFSET_Y has to be defined as well, it's used here (mind the #ifdef clause): https://github.com/Ultimaker/UM2.1-Firmware/blob/UM2.1_JarJar/Marlin/Marlin_main.cpp#L172 The offset is not stored in EEPROM AFAIK and there's no z-offset in this Marlin version. But you have to fine-tune (calibrate) the values in the start-script anyway (with M218), or do you plan to customize the firmware after every nozzle change?
×
×
  • Create New...