Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
rojaljelly

UM3 Druckkopf rattert/springt/rüttelt in X/Y-Richtung

Recommended Posts

Hallo Community!

Ich besitze seit etwa einem Monat einen neuen UM3 und habe eigentlich von Anfang an ein Phänomen beobachtet, das ich von meinem Spindel-3D-Drucker (keine Riemen) nicht kannte.
Und zwar eine etwas unsauberere Druck-Außenfläche (nicht Oberfläche)
Anfangs habe ich gedacht, dass dies von der Flexibilität der Riemen im Gegensatz zu den Trapezspindeln rührt, aber es wurde leider immer schlimmer.

Alle Riemen sind noch anständig gespannt (die kurzen natürlich härter als die langen - aber alles noch Auslieferungszustand)

Hier 2 Beispiele für unsaubere Seitenflächen:

20180220_153142_resized.thumb.jpg.17f9780935cc7c78243b062760c638c1.jpg20180227_093116_resized.thumb.jpg.50364534387747b2643149260efaa8f0.jpg

 

Die Flächen sind nicht materialabhängig unsauber (PET-G)!
Zum Vergleich einen Druck aus meinem 700$-Drucker mit Spindelantrieb (einer meiner ersten Drucke also noch nicht perfektioniert):
20180227_093129_resized.thumb.jpg.a1feb2f47a0c1794e3997077934202fe.jpg

Die Linien sind zwar zu sehen aber sehr schön gleichmäßig

 

Mittlerweile wird dies immer schlimmer und ich denke, dass ich die Ursache erkannt habe.
Es dürfte nicht an den Riemen, sondern an den Linear-Gleitlagern im Druckkopf liegen.
Ich habe nach Anleitung die Achsen mit dem beigelegten Öl geschmiert (nicht mit dem Fett) und eventuell war dies der Fehler.
Auf einer der Wellen auf denen der Druckkopf sitzt (Y-Achse) ist ein brauner Schmierstoff-Rückstand zu erkennen - eventuell verträgt das Lager das Öl nicht???

Jedenfalls wird der Fehler von Tag zu Tag schlimmer. Mittlerweile rüttelt/rattert der Druckkopf in bestimmten Situationen (v.a. Kreisbewegungen) so stark, dass
- es mit freiem Auge schon am Druckkopf erkennbar ist
- der Druck richtige kantige Konturen aufweist

 

Die Frage ist nun, ob jemand diese Problem kennt und mir verraten kann, was zu tun ist.
Darf man die Wellen die durch den Druckkopf gehen nicht schmieren (manche Sinter-Materialien mögen das gar nicht)?
Werden die Lager als Verschleißteile gewertet und sind von der Gewährleistung ausgenommen oder darf das nach 1 Monat (zugegeben ich habe schon viel ausgedruckt - aber mit weit unter 50 mm/s) noch nicht passieren?
 

Ehrlich gesagt, für das Geld habe ich mir doch etwas mehr Qualität erwartet, aber vielleicht ist es auch einfach mein persönlicher Fehler.

Mich würden Eure Erfahrungen interessieren und wo ich die Gleitlager als Ersatz bekomme.

 

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Hört sich für mich auch nach Linearlager an, wie fühlt sich das an wenn du den Druckkopf von Hand verschiebst?

 

On 27.2.2018 at 10:07 AM, rojaljelly said:

Ich habe nach Anleitung die Achsen mit dem beigelegten Öl geschmiert (nicht mit dem Fett) und eventuell war dies der Fehler.

Nein alles richtig, das Fett soll nur an der Z-Spindel.

Ich persönlich Öle nur die 8mm Wellen die mit Gleitlager laufen. Die Achsen mit Linearlager (6mm und die zwei von der Z-Achse) halte ich nur sauber, aber hier gibt es unterschiedliche aussagen in Forum.

 

On 27.2.2018 at 10:07 AM, rojaljelly said:

Darf man die Wellen die durch den Druckkopf gehen nicht schmieren (manche Sinter-Materialien mögen das gar nicht)?

Genau solche aussagen gibt es hier in  Forum auch, aber Von UM habe ich nichts genaues gelesen. Was in der Anleitung von UM3 zwecks Wartung weis ich nicht, beim UM2 stand nichts genaues drin.

 

On 27.2.2018 at 10:07 AM, rojaljelly said:

Werden die Lager als Verschleißteile gewertet und sind von der Gewährleistung ausgenommen oder darf das nach 1 Monat (zugegeben ich habe schon viel ausgedruckt - aber mit weit unter 50 mm/s) noch nicht passieren?

 

Darf nach einen Monat nicht passieren (bei meinen UM2 sind sie über 2,5 Jahre alt, die Z-Lager sind zwar schon etwas lauter aber keinen negative Effekt zusehen) bzw. hast ja geschrieben das es schon seit Kauf war.

Ich würde deinen Verkäufer kontaktieren, musst halt entscheiden obst du die Linarlager selber austauschen willst oder repariert werden soll.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 92 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!