Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
ataraxis

Riemenspannung

Recommended Posts

Hallo,

 

seit Jahren bin ich immer mal wieder auf der Suche nach einer vernünftigen Lösung für die Sache mit der Riemenspannung.

Bei Youmagine und Co. gibt es ja Riemenspanner-Clips zur Genüge (à la Microwave von Chopmeister).

Was mich an diesem Konzept stört:
Die Riemenspannung ist nicht stufenlos einstellbar, sprich wenn der Riemen nicht genau so weit ausgeleiert ist wie der Clip sie nachspannt, dann sind sie überfest,
das ist nicht so toll für Riemen, Welle und Lager.
Außerdem: sie kratzen mitunter am Gehäuse oder stößen sonst irgendwo an wenn sie nicht zum Rest passen (was leider häufig der Fall ist).
Es gibt auch die verstellbaren Clips, leider ist dafür beim UMO seitlich kein Platz.

 

Dann gibt es ja seit RepRap-Zeiten schon diese Torsionsfedern die man auf die Riemen klemmt.
Tolle Idee, an und für sich, aber eigentlich widerspricht das doch genau dem Konzept von GT2 vs. MXL?

Rein konstruktionsbedingt hat man doch mit einer Feder im Riemen immer ein gewisses Umkehrspiel - oder sehe ich das falsch?

Klar, wenn die Feder so extrem gespannt ist dass es keine Rolle mehr spielt wäre es "vernachlässigbar" - aber trotzdem Pfusch, oder?

Ich kann also nicht wirklich nachvollziehen warum Ultimaker diese Lösung beim UM2 übernommen hat...

 

Ich kenne für den UMO nur wenige Lösungen die mich wirklich überzeugen:

Geschlossene Riemenprofile:

1) Mooncactus Banana Tensioner

2) Altbewährte Riemenspanner-Rollen, wie man sie z.B. vom KFZ kennt (hier beim Keilriemen, aber was solls):
 riemenspanner-3568128597860496108.JPG

 

Offene Riemenprofile:

Eigentlich brauchen wir ja sowieso keine geschlossenen Riemen, sie sind teuer, unnötig und viel schwieriger zu installieren.


Was haltet ihr also von Lösungen wie dieser von @neotkohttps://www.youmagine.com/designs/beyond-umo-um2-slideblocks-by-gudo-neotko-gt2-open-belt
Ich bin kurz davor meine Riemen zu kappen und auf offene Riemen zu wechseln.

 

 

Meine Frage ist... Gibt es fertige Lösungen für die Spannungsrollen (wie auf dem Bild) im Ultimaker-Bereich?

Die, die ihr noch einen UM"O" betreibt: Welche Lösungen habt ihr getestet? Was ist euer Favorit, und wieso?

 

 

 

Cheers

Edited by ataraxis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde so eine Lösung super: http://www.ems-moederl.de/ws97.html im Abschnitt und Bild Riemen (img_1141). Die Laufrollen (Kugellager mit zwei Kugelebenen) dienen der Vorspannung.

Die Kraftübertragung von Motor auf Riemen ist hoch, dadurch könnte man die Riemen dünner dimensionieren bzw. die Vorspannung dann verringern bei gleicher Leistung.

 

Edited by JoergS5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe zum Thema noch ein wenig gesucht. Ich fand interessant:

- Optibelt verkauft ein Optikrik Vorspann-Meßgerät. Wußte nicht, dass es so was gibt

- in einem Fahrradforum war Thema, dass sich Alu und Kohlenfaser der Riemen bei Temperaturänderung verschieden ausdehnen, also müßte man die Riemenspannung auch anpassen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 91 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!