Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Smooth

Cura 3.4.1 Druckkopf/Extruder Einstellungen !??

Recommended Posts

Hallo, habe von vergeblich gesucht ,aber wenn ich mehere kleine Teile drucken will, sperrt er so viel Raum das ich mit Glück noch 2 kleine Teile drucken kann. Die Option gleichzeitig ist nicht das was ich will. Auch egal welche Maße in den Druckereinstellungen ich dem Kopf gebe die gesperrte Fläche bleibt viel zu groß. Man kann ja nicht mal ein Teil am Rand drucken. Kann man diesen Kolisionsschutz irgendwo aufheben !?

Edited by Smooth

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

 

ich vermute, du sprichst vom Sequentiellen Druck (2 oder mehr Teile, aber er Druck jeweils immer nur eins komplett fertig und

fährt dann wieder das Druckbett hoch und druckt dann das nächste usw.

Modifizieren kann man das sicherlich - kenne mich mit Cura aber jetzt leider nicht so aus, aber das Problem ist doch, dass sich a) der Druckkopf frei um das zu druckende Objekt herum bewegen können muß, um es zu drucken - hier braucht es also Platz. Das nächste Problem sind die oben liegenden "Stangen", auf denen der Druckkopf bewegt wird. Wenn der Extruder-Aufbau 8 cm nach unten geht, wird es also spätestens ab 8,05 mm Objekt-Höhe kritisch! Da würde zwar der Druckkopf um das Objekt herum fahren können, aber

die "Stangen", auf denen er bewegt wird, müssen ja auch verfahrbar sein, ohne das es zu Kollisionen mit einem der Gedruckten

Objekte kommt. Da Cura im Vorfeld die Objekt-Höhen nicht kennt (beim Slicen zwar schon, aber der benötigte Platz wird ja vorher in den Einstellungen festgelegt und da ging/geht man davon aus, dass die Objekte höher sein können als der Abstand von Düsenspitze bis zu den Verfahr-"Stangen".

Den einzigen Vorteil, den ich bei diesem Sequentiellen Druck erkennen kann, ist eigentlich der, dass, wenn es ein kritischer Druck ist, nur ein Modell - im günstigsten Fall - für die Tonne ist (im ungünstigen Fall trotzdem alle, da der Drucker ja bei Fehldruck nur stoppt, wenn du dabei bist und den Start des nächsten Objekts stoppst...).

Aber du handelst dir mit dieser Drucktechnik 2 Nachteile ein: 1.) Du verlierst immens an Druckraum, wie du schon bemerkt hast. Du kannst das zwar Modellmäßig etwas reduzieren, aber die Gefahr ist, dass du dich dabei bei den nachfolgenden Drucken mal vertust bzw. vergisst, die korrekturen rückgängig zu machen und dann eben den kompletten Druck "schrottest".

2.) Hat es auch sehr große Vorteile, mehrere Objekte gleichzeitig zu drucken! Es dauert zwar länger, etwas fertiges zu sehen, aber man hat den riesen Vorteil, dass der Drucker deutlich länger pro Schicht braucht und weit verstreut im Druckraum arbeitet. Stichwort hierbei Bauteillüfter und Warping. Bei mir ist der Bauteillüfter selbst bei PLA eigentlich immer aus. Lediglich beim Bridging ist er kurz an. Die Gesamtdruckzeit ist etwa die selbe, aber du hast wesentlich weniger Luftbewegungen und damit deutlich reduziertes Risiko eventuell ungleiches Abkühlverhalten durch den Lüfter dir einzufangen.. Das ist bei Sequentiellem Druck nicht gegeben. Hier mußt du ständig kühlen, da ja die Objekte, wie du schon bemerkt hast, sehr klein (von der Fläche her auf dem Druckbett, die Belegt werden kann, sein müssen und du zwangsläufig sehr lange in einem sehr kleinen Raum mit der heißen Düse am Objekt rum fährst...

 

Ich weiß jetzt nicht, ob du das bei deinem Vorhaben berücksichtigt hast und was du mit dem Sequentiellen Druck bezweckst, aber vielleicht hat sich das nach Abwägen der Argumente ja erledigt? Andernfalls können da die Cura-Spezialisten bestimmt Tipps geben, wo man da "drehen" muß, um etwas mehr Druckraum zu bekommen.

 

Gruß, Digibike

Edited by Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem ist bei Cura 15 nicht vorhanden. Da stell ich die Größe des Extruders ein und der benötigte Platz haut hin. Nur ist das Slicing bei Cura 3.4.1 besser und ich habe das Teil was ich will!  Nur leider immer nur eins.  Sobald ich versuche 2 oder mehr Teile zu plazieren ist der Graue Bereich riesengroß und ich bekomm eine mehr irrgendwie auf dem Bett platziert. Egal was ich einstelle . Nur brauche ich diesen Kolisionsschutz gar nicht die Teile sind so klein und flach.......nur ich will nach wie vor nacheinander drucken !! Hiiillffeeee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das graue ist viel zu groß egal was ich in der Druckereinstellung ändere es wird nicht kleiner !  Sobald etwas über das Bett ragt geht es nicht oder da 4 Teile oder mehr unterzubringen ist auch nicht möglich. Das du druckende Teil ist 5mm hoch und ich bräuchte überhaupt keinen Kollisionsschutz.....

test.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, ich weiss nicht warum aber anscheinend werden bei dir die Druckkopfwerte ignoriert. Wenn ich beim UM2+ die Werte anpasse, sehe ich direkt eine Änderung in der Vorschau.

Schau dir mal die cura.log an nachdem du einen Wert änderst. Vielleicht beschwert sich Cura und sagt warum es die Werte ignoriert.

Screen Shot 2018-08-30 at 20.15.22.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das gleiche Ergebnis wie Nicolinux hatte nur schon die Bilder erstellt:

 

797998636_GerteEinstellungenDruckkopfeinstellungvorher.thumb.JPG.26e5e1f381866d3437b7a9837ab0e8b3.JPG324259946_GerteEinstellungenDruckkopfeinstellungnachher.thumb.JPG.b16e659b970004ee002da31e6ac30bb8.JPG

 

@Smooth Mir ist unten rechts in deinen Bild die Bauteil Größe aufgefallen 245 x 134

 

Gruß

 

EDIT: Ok bei mir nimmt die Bauteilgröße auch zu nachdem ich auf "Nacheinander" umgeschaltet habe! Hast du schon mal eine andere STL versucht, kannst du die STL teilen? Meine schon mal gesehen zu haben das Fragmente in der STL dies verursacht, bzw. welche Größe wird angezeigt wenn du nur ein Teil lädst?

Edited by zerspaner_gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab nichts eindeutiges in der log lesen können. Aber bemerkt ...........es ist bei mir grau in grau ! Ändere ich die werte sehe ich das was normal ist in einem dunklerem grau ......trotzdem geht es nicht wegen dem großen grauen "Schatten"

 

test.jpg

Edited by Smooth

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst du mal eine STL (oder gleich ein Cura Project) Teilen oder ein link von den du es heruntergeladen hast.

Welchen Drucker/Profil hast du? Möchte es mal auswählen und damit versuchen (oder gleich Cura Project)!

 

Mal was anderes, was hast du bei Druckplattenhaftung (Skirt Brime) ausgewählt, das wird auch mit dunklen rand dargestellt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Smooth,

 

Du müsstest die json Datei ändern, weis nicht ob das ein Fehler ist oder ob das so gewollt ist, jedenfalls wurde der Druckkopf schon so groß definiert.

Du müsstest diese Datei ""C:\Program Files\Ultimaker Cura 3.4\resources\definitions\prusa_i3.def.json"" mit einen Text Editor öffnen und diese Variable:

"machine_head_polygon"

in

"machine_head_with_fans_polygon"

ändern.

 

Dan versuch mal ob man eine direkte Änderung in Cura sieht aber evtl. musst du aber deinen Drucker löschen und neu hinzufügen.

 

Die unterscheide der zwei Variable sind:

"machine_head_polygon": A 2D silhouette of the print head (fan caps excluded)

"machine_head_with_fans_polygon": A 2D silhouette of the print head (fan caps included)

 

Falls es dir zu kompliziert ist kann ich auch die geänderte Datei teilen

 

Gruß

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 92 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!