Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
ndimensional

Tune parameter

Recommended Posts

Hi,

leider habe ich zu dem Punkt "Tune" - also am UM2 - nicht viel gefunden.

Was mich vor allem interessiert:

Wenn man die "Print Speed" verändert - bezieht sich das dann wirklich nur auf die Speed (mm/s) oder werden Parameter wie z.B. "Material Flow" auch angepasst :???:

Eigentlich muss man ja logischerweise den "Material Flow" auch heraufsetzen - aber um wieviel? Klar, kann man irgendwie ausrechnen aus Durchsatz und Geschwindigkeit - aber falls jemand das schon mal gemacht hat oder ein Nomogramm dafür hat?

Oer ist der Zusammenhang linear - 10% mehr Speed, 10% mehr Material Flow?

Sorry, mit Kubik usw. hab ich´s nicht so ...

Braucht man natürlich nur wenn die Antwort lautet: Tune - Print Speed beeinflusst tatsächlich nur die Speed.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, Danke !

Nächstes Problem - gerade wenn man mit der Speed "spielt", scheint es mir, daß da Parameter verstellt werden, die nicht mehr zurückgesetzt werden. Warum ich das behaupte? Nun, ich drucke, verstelle die z.B. Speed. Starte den nächsten Druck, oder schalte aus und später wieder ein und starte dann. Dann stelle ich per Tune die speed wieder ein und das gleiche Teil, welches eben noch sauber gedruckt wurde hat Lücken, Materialfluss möglicherweise nicht gleichmässig etc. Oder ich verstelle nichts aber Mist kommt trotzdem raus.

Dann aber ein factory reset gemacht und wieder gedruckt - das gleiche Teil, jetzt wieder sauber ohne Probleme

Gibt es die Möglichkeit nur einen Reset der Parameter ohne den ganzen Intialprozess (Bed levelling, material load) zu machen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe nun doch ml gerechnet. Als Augsnagspnkte: Filamentdurchmesser 2,7 mm und Nozzle ,4 mm Durchmesser (immer schön radius und Durchmesser unterscheiden).

Also grundsätzlich Print Speed mal Nozzle Fläche = Kubikmillimeter pro Sekunde Material welches auf die Bauplatte kommt.

Der Feeder muss entsprechendes Volumen liefern: Feeder Speed mal Filament Fläche = Material auf die Bauplatte

Also Feeder Speed mal Filamentfläche = Print Speed mal Nozzle Fläche

Das ergibt einen linearen Zusammenhang: Feeder speed = 0,021 * Print Speed

Wenn man also die Print speed um 10% erhöht muss sich auch die Feeder Speed um10% erhöhen

Damit das aber funktioniert muss wohl auch die Schmelzrate stimmen, da gibt es sicher einen Zusammenhang mit der Temperatur - aber da ich kein Werkstoffkundler bin, weiss ich nicht ob der noch linear ist.

Ist das iregndwo dokumentiert wie man das genau einstellt bzw. im Controller Coder realisiert ist?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Firmware (Marlin) berechnet die Feedrate, d.h. wie schnell sich der Extruder-Motor dreht. Dabei gibt es ziemlich viele verschiedene Einflüsse. Die eingestellte Geschwindigkeit ist eine davon. Dann gibts z.B. noch einen Multiplikator für die Feedrate, den man mittels GCode einstellen kann (oder am Ulticontroller (UM1) / LCD-Controller (UM2)). Dann rechnet die Firmware selbst noch einen Geschwindigkeitskoeffizienten rein, der z.B. massiv runtergesetzt wird, wenn nicht genügend GCode-Kommandos im Datenpuffer sind. Dann kommen noch die transienten Geschwindigkeitsmultiplikatoren der diversen Beschleunigungen dazu, usw. Soviel Verwirrung zur Feedrate.

Welche Geschwindigkeit zu welcher Temperatur passt, musst Du selbst herausfinden. Den Zusammenhang in einem begrenzten Bereich (ein paar wenige Grad) linear anzunehmen, ist eine grobe Näherung. Prinzipiell hängt die Flussrate linear von der Viskosität ab; und die geht mit einer Exponentialfunktion der absoluten Temperatur (das ist die Skala wo die Raumtemperatur 293.15 K ist).

Soviel zur Theorie. Aber Du willst ja drucken können. ;)

Das Einfachste ist es, sich für ein bestimmtes Filament (und die nächste Rolle von der gleichen Farbe und vom gleichen Hersteller kann wieder anders sein) für eine Geschwindigkeit die richtige Temperatur durch praktisches Ausprobieren zu ermitteln. Ich mach's auch so... :grin:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 14 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 17 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!