Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
tesserex

Gibt es ein Minimum bei "Shell thickness"?

Recommended Posts

Hallo!

Ich habe versucht ein Quadrat (nur den Rand) mit 0,4mm shell thickness (=nozzle size) zu drucken . Allerdings wird trotzdem immer 0,8mm gedruckt. Er macht wirklich 2 Linien nebeneinander, wenn man zuschaut.

Bei den Einstellungen von Cura habe ich nichts gefunden, was das erklären würde.

Ich musste allerdings "Only follow mesh surface" aktivieren, sonst druckt er gar nichts.

Ideen?

mfg

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du die Dicke nachgemessen? Ich dachte auch schon mal, der macht doch 2 Linien und beim Nachmessen war es dann doch nur 0.5mm. Ich glaube, vor einigen Monaten wurde die Funktionalität von Cura so erweitert, dass er für 0.5mm eine dicke und eine Ergänzungslinie mit Material für 0.1mm Breite macht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

If you have a part that is only 0.4mm thick it is sometimes difficult to make sure that Cura prints it. I sometimes reduce the Shell Thickness to 0.39 or 0.38. Even with that I still get a part that is thicker then 0.4mm. 0.6 or 0.7mm is what I get. It might also depend on the material.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du die Dicke nachgemessen? Ich dachte auch schon mal, der macht doch 2 Linien und beim Nachmessen war es dann doch nur 0.5mm. Ich glaube, vor einigen Monaten wurde die Funktionalität von Cura so erweitert, dass er für 0.5mm eine dicke und eine Ergänzungslinie mit Material für 0.1mm Breite macht.

Ja, habe nachgemessen. Ganz genau 0,8mm und er macht die Linien nebeneinander. das kann man ganz gut beobachten. Da er Außenlinie rundherum fährt und dann zurück die Innenlinie und dann umgekehrt.

If you have a part that is only 0.4mm thick it is sometimes difficult to make sure that Cura prints it. I sometimes reduce the Shell Thickness to 0.39 or 0.38. Even with that I still get a part that is thicker then 0.4mm. 0.6 or 0.7mm is what I get. It might also depend on the material.

Do you mean to change the modell or the setting in Cura?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dein Modell hat eine Wand, welche 0.4mm dick sein soll?

Das Problem dabei ist, dass du damit 2 shells hast (Die Wand besteht aus 2 Strichen, wenn man den Querschnitt davon betrachtet! 1 Strich alleine würde ja noch keine Dicke ergeben).

Es werden immer zwei Linien gezogen, da es ja zwei Aussenflächen gibt.

Zumindest war das so, als es mir das letzte Mal aufgefallen ist ;)

Ich mache seither meine Modelle immer mit 1.3mm Wandstärke...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist keine Frage des Druckers, sondern der Software (Cura).

-> jemand, der sich besser damit auskennt als ich, kann dir dabei sicher weiterhelfen...

Was den Drucker angeht, so macht höchstens der Düsen-Durchmesser einen Unterschied:

Wenn du eine feinere Düse (Nozzle) nimmst, beispielsweise 0.25mm statt 0.4mm, dann kannst du noch feiner drucken.

Anmerkung: Beim UM2 kann man die Düse nicht ohne weiteres austauschen (kommt vermutlich noch).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!