Jump to content
Cura Connect | Survey Read more... ×
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
yvonne

Zu wenig Material auf der Spule...

Recommended Posts

Hallo zusammen,

hat jemand schon mal versucht, wenn zu wenig Material auf der Spule ist, ein anderes "nachzuschieben"? Ich habe des öfteren große Drucke (300 bis 400gr) und müsste fast immer eine neue Spule anfangen, um auf Nummer sicher zu gehen, dass das Material ausreicht.

Oder kann man vielleicht irgendwie 2 Filamente miteinander verbinden?

Bin dankbar für jede Idee!

Grüße Yvonne

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt ein Kickstartet-Projekt für einen Filament-Fuser. Beim einfachen Nachschieben mit glatten Schnittflächen fällt halt die Retraction für einige Zeit aus.

Etliche Filament-Hersteller bieten aber 2.2kg-Rollen an. Die sind zwar auch irgendwann fertig, aber eben doch um einiges später... :wink:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi! Ich nehme immer ein Feuerzeug, schmelze die Enden der beiden Filamente an und drücke sie schnell zusammen. Dann mit dem Messer schön eben trimmen und fertig...

In deinem Fall müsste halt das Timing passen, damit du die alte Rolle abwickeln und an die Neue schmelzen kannst.

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Tipps, sowohl die 2,2kg Spule ist interessant, als auch das anschmelzen. Werde beides probieren!

Das Nachschieben mit glatten Flächen funktioniert auch?

Grüße

Yvonne

 

zum nachschieben kann ich dir nur meine bilder zeigen, da habe ich es so gemacht.

IMG 2704(1)

IMG 2706(1)

gruß

teddy

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Yvonne,

Eigentlich sollte es kein Problem, während des Druckvorgangs Filament nachzuschieben. Du musst nur rechtzeitig, wenn nach ca. 10cm des alten Filaments rausgucken, die Zuführung wegnehmen und das neue Filament vorsichtig nachschieben. Vgl. dazu dieser Hinweis: http://nunus-filamente.com/devisions/blog/?p=235%20.%20Ehrlich%20gesagt,%20ich%20habe%20das%20noch%20nicht%20ausprobiert,%20weil%20ich%20bisher%20noch%20nicht%20in%20diese%20Lage%20gekommen%20bin,%20aber%20das%20kann%20sich%20nat%C3%BCrlich%20schnell%20%C3%A4ndern.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 8 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!