Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
ae-dreid

Übersicht Filament Temperaturen

Recommended Posts

Hallo,

ich würde hier gerne mit Euch eine Übersicht von Fillamenten erstellen.

Inhalt sollte Hersteller, beste Drucktemperatur, beste Heizbetttemperatur,... erstellen.

Getestet habe ich mit der Hollow Pyramide und den Robot.

Bei der Pyramide kann man das Retract und die Haftung auf dem Bed gut testen.

Wäre schön, wenn sich die Liste mit Filamenten noch weiter füllt. Vielleicht noch mit weiteren Infos. Ich denke auch darüber nach, Bilder mit anzufügen um die Qualität zu sehen.

Anfangen will ich mit PLA von Innofill.

Innofill PLA schwarz

Drucktemperatur: 210°C

Heizbett: ? (Hatte bei den Test nur Bluetape)

Innofill PLA orange

Drucktemperatur: 216°C

Heizbett: ? (Hatte bei den Test nur Bluetape)

Innofill PLA silber

Drucktemperatur: 212°C

Heizbett: 56°C

Innofill PLA naturell

Drucktemperatur: 212°C

Heizbett: 50°C

Innofill PE Lebensmittelecht

Drucktemperatur: 200°C

Heizbett: 85°C (darunter gibts Haftungsprobleme bei mir)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo AD-DreiD

Ich finde es immer gut wenn jemand die Initiative ergreift und hier etwas starten will.

Jedoch bin ich mir nicht sicher was das gros bringen könnte.

Verändert man die Geschwindigkeit sieht es schon wieder anders aus.

Auch wenn man ein anderes Objekt als die Pyramide nimmt.

Mit oder ohne Infill? Es gibt viele Faktoren die das Druckverhalten beeinträchtigen.

Deshalb denke ich das dies evtl. die besten Einstellungen auf Deinem Drucker sind.

Aber ob sie es auch auf meinem wären (UM2) bezweifle ich.

Liebe grüsse Urs

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viele werden Skodiar Recht geben, das ganze ist ein sehr empfindliches Gleichgewicht. Das einzige was da wirklich hilft sind Druckprofile für die entsprechende Software und die setzen voraus dass jeder Drucker gleich funktioniert und kalibriert ist und gleich eingestellt ist also Extrusion Multiplier, Temp, Bed Temp, Speed, Layer thickness, Fan, usw...

Es gehört also wesentlich mehr zu einem erfolgreichem Druck. Wenn es dir aber nur darum geht festzuhalten bei welchen Temperaturen man bestimmte Materialien drucken kann um Anfänger zu helfen nicht so lange nach der passenden Temperatur zu suchen, dann kann ich gerne etwas beisteuern:

ColorFabb XT transparent

Hotend: 240-247°C

Druckbett: 80°C

Lüfter: Max 30%

ColorFabb PLA fluorescent Green

Hotend: 225°C

Druckbett: 60°C

Innofil ABS white natural

Hotend: 235°C

Druckbett: 105°C

German RepRap Bendlay

Hotend: 240°C

Druckbett: 70°C

Leider muss man bei manchen die ersten Layer mit höheren Temperaturen drucken und später abkühlen. Frust werden also manche trotzdem schieben da sie trotz der vermeintlich richtigen Temperatur keine Haftung beim ersten Layer hinbekommen. Wenn etwas hilft dann ein Tutorial wie man das Material zum Haften bekommt und dann weiter. Dafür wäre aber ein Wiki wahrscheinlich gut. Wenn du vor hast sowas großes aufzuziehen werden hier sicherlich einige mithelfen, dann könntest du auch die aus den anderssprachigen Foren einladen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure umfangreichen Antworten.

Im Grunde habt Ihr Recht und das ganze ist nur ein Oberflächlicher Versuch die verschiedenen Filamentsorten zu handeln.

Aber wenn es Anfängern (wie mir) hilft, eine gute Starttemperatur zu finden, dann hat es sich ja schon gelohnt.

So lange bin ich noch nicht im Thema drin. Aber konnte doch schon einiges durch probieren in Erfahrung bringen.

So zum Beispiel bei der Temperatur des Hotends und seit kurzen auch bei der Bedtemperatur.

Beim Hotend habe ich bemerkt, das nur das Verändern der Temperatur schon viel bei der Qualität ausmacht.

Etwas zu kühl oder zu heiß und das Druckbild ändert sich gravierend.

Bei dem Heizbett (habe ich noch nicht so lange) ist es mir bei dem natural Material "Lebensmittelecht" aufgefallen.

0 Haftung bei "normaler" Bedtemperatur. Hier bin ich für PLA mit 85°C ungewöhnlich hoch gegangen um Erfolgreich zu drucken.

Da brauche ich definitiv noch mehr Versuchsdrucke.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So eine Art Anfänger Tutorial und eine Materialwikipedia des 3D Drucks würde ich auch gerne mal sehen mit Tabellen für die jeweiligen Drucker und grundlegende Einstellungen. Würde einem viel Arbeit sparen. Meinen alten Drucker kannte ich nach einem halben Jahr erst richtig und das auch nur weil fast alles einmal kaputt war. Das wollte ich mir beim UM2 eigentlich sparen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!