Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
gartenbahner

Filament rutscht zurück

Recommended Posts

Hallo Zuammen

Nun ist es bald ein Jahr her, dass ich meinen Ultimaker 2 in Betrieb nehmen konnte. Ich habe im Verlauf dieses Jahres einiges gändert (Feeder, Filamentrollenhalter, Schlauchhalterung) und der Drucker lief sehr zuverlässig. Nun hatte ich die vergangenen drei Monate nicht mehr so viel Zeit und der Drucker stand Hauptsächlich herum. Jetzt wo ich Ihn wieder des öftern benützen möchte, habe ich ein Problem. Meine Drucke werden unbrauchbar, wie die folgenden Bilder zeigen:

1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

Ich habe nun schon 2 Tage diverse Versuche unternommen. Ich habe verscheidene Dateien gedruckt (solche die ich schon auf der Karte hatte, also die so schon problemlos gedruckt wurden), habe die Düse komplett gereinigt, habe das Druckbett mehrere male justiert, die Platte abgenommen und alles gereinigt, den Feeder zerlegt und alles gereinigt etc. Leider bisher alles noch ohne durchschlagenden Erfolg. Was ich beobachten kann ist, dass es zwischendruch während dem Druck einen leisen knall gibt und dann ertönt ein nachschwingen. Immer wenn der Drucker dieses Geräusch von sich gibt, kommt anschliessend kein Material mehr aus der Düse. Ich konnte feststellen, dass dieses Geräusch vom Feeder kommt. Und zwar rutscht dass Material zurück und der Motor dreht sich ganz leicht zurück. Der verbaute Feeder ist dieser hier: https://www.youmagine.com/designs/alternative-um2-feeder-version-two

Hat irgend jemand eine Idee, was da das Problem ist? Oder kennt jemand anderes dieses Problem auch? Ich danke schon mal für eure Hilfe!

Gruss und schönen Sonntag Abend

Stefan

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Offensichtlich sind es weiterhin bestehendeTransportprobleme des Feeders:

!!! Nicht dass Dein Material bereits genau so alt wie Dein Drucker, oder aber während der längeren Nicht-Nutzung an der Maschine verblieben ist?

Feeder gereinigt:

An diesem Feeder gibt es eigentlich kaum etwas zu reinigen, es könnte aber das Rändelrad auf der Antriebswelle nicht fest genug sitzen.

HotEnd gereinigt:

Trotzdem könntest Du eine fiese kleine Blockade nahe der Düsenöffnung haben. Teste mal mit der "Move material" Funktion direkt am Gerät, ob Du manuell einigermaßen gleichmäßig Material fördern kannst.

Druckbett gereinigt:

Manche Reinigungsmittel beeinträchtigen die Haftung der Glasoberfläche. Die Druckbett-Temperatur könnte zu gering sein. Oder Die Düsenöffnung Des HotEnds ist schlicht immer noch zu nahe an die Glasoberfläche heran justiert worden und es kommt deshalb zu gelegentlichen Unterbrechungen im Material-Fluss.

Probeweise könntest Du den ersten Layer mit einer deutlich höheren Temperatur ablegen, damit der Feeder leichter Material fördern kann. Aber wegen der gut erkennbaren Braun-Färbung am Lüfter-Blech nahe dem HotEnd, nehme ich an dass Du generell sehr hohe bis extreme Temperaturen fährst.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen

Vielen Dank für eure Antworten! Soviel vorweg, der Drucker läuft wieder. Doofe Frage, aber was ist der Ptfe coupler?

Das Material ist gleich alt wie der Drucker, aber in einer Kiste verpackt. Gibt es da bekannte Probleme, wenn das Filament älter ist?

Das Rendelrad sitzt fest auf dem Motor, das habe ich überprüft. Die Motorwelle dreht sich mit dem Rad leicht zurück, wenn das Material zurückrutscht.

Material fördern ging soweit mit Move Material. Die Düse hatte ich ja bereits vor meinem Post gereinigt. Da war ganz schön viel Dreck in der Düse, aber den konnte ich entfernen. Hab da die Methode mit aufheizen, dann abkühlen auf 90°, 2 Minuten warten und dann Material herausziehen angewandt. Das funktioniert super. Nach dem Herausziehen hatte ich dann genau die Form der Düse, inklusive den 0.4mm des Auslasses der Düse. Und da waren vorne beim Auslass einige schwarze Punkte am Filament. Danach lief das Material wieder super durch die Düse.

Das nicht alles Mittel geeignet sind, um das Druckbett zu reinigen, habe ich auch festgestellt. Habe zuerst die Platte mit Brennsprit geputzt, danach hält das PLA aber nicht mehr. Wende nun die Methode an, reinigen mit Brennsprit, trocknen lassen und dann mit normalem Wasser abwischen. Das funktioniert. Zudem habe ich die Temperatur des Druckbettes von 60° auf 70° erhöht.

Ich drucke im Normalfall PLA mit 210°. Ist das zu hoch? Ich verwende das PLA von Igo3D und da steht drauf, 200-220° als Drucktemperatur. Die braunen Flecken stammen von einem missratenen Druck, wo der Drucker mal alles mitgerissen hat und so dann noch eine Stunde lief. Danach hatte ich dann die Düse gereinigt, und er lief wieder einwandfrei.

Ich konnte schlussendlich das Problem lösen, indem ich das Druckbette mit einem dickeren Papier eingestellt habe. So kann ich nun wieder Drucken! Aber die Höhe ist nun schon grenzwertig, so dass ich teilweise das Problem habe, dass das PLA nicht sauber auf der Platte hält. Zudem konnte ich früher das Druckbett problemlos viel näher an der Düse haben, ohne dass ich je Probleme hatte. Das gab dann jeweils auch eine schönere Oberfläche der Teile (Seite Glas). Nun mit dem grösseren Abstand ist die ganz leicht gerillt.

Gruss

Stefan

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Ptfe coupler ist das weiße teflon Teflon durch den das Material zur nozzle geführt wird. Dieser nutzt sich mit der Zeit durch die Reibung, vor allem durch die retracts, ab.

Wenn du schon seit einem Jahr druckst dann dürfte ein Tausch sinnvoll sein. Kannst das Teil ja mal ausbauen und dann dir die inneren Wände der Bohrung und den untern Teil des couplers anschauen. Sollten diese ausgehöhlt und nicht mehr gerade sein dann ist es Zeit zum Tauschen. Bei mir war das ganze nach ~500std fällig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach so ok, danke für die Erklärung. Ich komme wohl nicht darum herum, den Druckkopf zu demontieren. 500h habe ich wohl ungefähr erreicht mit meinem Drucker. Werde bei Gelegenheit mal alles auseinander bauen und wenn nötig, Ersatzteile bestellen. Dazu gleich noch eine Frage. Wo bekommt man Ersatzteile für den UM2 her? Ich habe vor etwa einem halben Jahr mal bei UM nachgefragt, weil die weissen Schlauchhalterungen defekt waren. Bis heute kam da keine Antwort...

Ich hab mittlerweile noch ein anderes Problem, aber dazu mehr in einem separaten Theard.

Gruss

Stefan

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

Terms of Use Privacy Policy